Reisebericht Transatlantik Kreuzfahrt

0
936
© goa novi - shutterstock.com

Wie eine Transatlantik Kreuzfahrt mein Leben veränderte

Mir ist eine Menge versprochen worden, als ich im Kreuzfahrtmagazin nach einer Transatlantik Reise gesucht habe. Außergewöhnliche Städte, ein großartiges Bordleben, ja einige Anbieter garantierten sogar schönes Wetter. Dass ich aber auf einer solchen Reise meine große Liebe kennenlernen würde, das hat mir keiner vorhergesagt. Gemeinsam haben wir dann die Angebote an Bord erkundet und auf den Landgängen sehr viel Spaß gehabt.

Die erste Begegnung war im Bordrestaurant

Ich mache nicht leicht neue Bekanntschaften. Deswegen blieb ich an Bord zunächst für mich und ließ die beeindruckenden Promenaden, Pools und Sportangebote auf mich wirken. Im Bordrestaurant kam ich dann in der Hochphase an, als scheinbar alle an Bord gerade essen wollten. Es waren nur noch wenige Plätze frei. Einer davon war an Helenas Tisch, wohin mich irgendetwas zog. Dort saßen noch zwei Geschäftsleute bei uns, die sich über Aktienkurse unterhielten. Als die beiden fertig waren und aufstanden, waren Helena und ich sehr erleichtert und kamen ungezwungen miteinander ins Gespräch. Wir stellten fest, dass wir beide eine große Liebe für die Kanaren haben und dass wir vor allem deshalb eine Kreuzfahrt mit der AIDAcara gebucht hatten. Überhaupt waren wir beide in Sachen Städte und Sehenswürdigkeiten an ähnlichen Dingen interessiert und verstanden uns auf Anhieb hervorragend. So begann unsere gemeinsame Reise.

An den Seetagen nutzten wir das vielfältige Bordprogramm

Zwischen zwei Destinationen waren von der Reederei immer Seetage eingeplant. Diese nutzten wir, indem wir an Bord das Showprogramm genossen, uns im bordeigenen Spa entspannten und die Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten probierten. Wir lagen bei herrlichem Sonnenschein auf dem Pooldeck und genossen romantische Stunden unter dem Sternenhimmel. Es war, als würde das Schiff nur uns gehören. Wir konnten uns aber auch getrennt gut unterhalten. Wenn ich zum Beispiel im Casino etwas spielen wollte, ging Helena ein wenig Joggen oder betrieb sonstigen Sport.

Die zauberhaften Schönheiten der Transatlantik Kreuzfahrt begeisterten uns

Es schweißt schon sehr zusammen, wenn man bei seiner ersten Begegnung gleich gemeinsam so wundervolle Erlebnisse hat, wie sie eine Transatlantik Kreuzfahrt zu bieten hat. Auf den Kanaren genossen wir die warmen Sonnenstunden am Strand, erkundeten kleine Dörfer und große Städte und kamen mit den Einheimischen in Kontakt. Auch unser Reiseziel, die USA, entdeckten wir Seite an Seite und genossen es, dass wir beide zum ersten Mal diesseits des Atlantiks waren. Es war schön, jemanden an der Seite zu haben, der dieselbe Muttersprache hat und mit dem man diese faszinierenden Augenblicke teilen konnte. Bisher war ich auf Kreuzfahrten immer allein unterwegs gewesen und war nicht aus Europa herausgekommen. Hier in der großen Weite einen sicheren Hafen bei mir zu haben, war einfach toll.

transatlantik-kreuzfahrt-queen-mary-2
© Markus Gann – shutterstock.com

Wir sind beide große Fans der Flora und Fauna und haben uns entsprechend mit der Tier- und Pflanzenwelt der einzelnen Destinationen sehr beschäftigt. Gerade Teneriffa, auf der alle Vegetationszonen anzufinden sind, hat hier sehr viel zu bieten. Es gibt Pflanzen und Tiere auf dieser Insel, die es sonst nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Wir haben uns den Nationalpark angeguckt und uns von den Echsen und Zitronenfaltern auf den verschiedenen Inseln verzaubern lassen. Manchmal haben wir an den angebotenen Führungen teilgenommen, ein anderes Mal haben wir die verschiedenen Reiseziele zu zweit erkundet. Es war jedes Mal großartig.

Jetzt muss sich zeigen, ob wir auch in der Heimat und fernab von den exotischen Schönheiten einer Transatlantik Kreuzfahrt gut miteinander auskommen werden. Ich bin da guter Dinge. Im nächsten Jahr werden wir aber auf jeden Fall wieder an einer solchen AIDA Kreuzfahrt teilnehmen und die Zeit unseres Kennenlernens unterwegs wieder aufleben lassen.

Teilen
Jacqueline Werzinger

Vor Ihrem Start bei der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale sammelte Jaqueline Werzinger Ihre ersten Kreuzfahrt-Eindrücke in der Zentrale von AIDA in Rostock. Kein Wunder also, dass sie Feuer und Flamme für die Schiffe mit dem Kussmund ist. Unzählige Reisen hat sie bereits persönlich an Bord dieser Schiffe verbracht und kennt so auch den ein oder anderen Geheimtipp für den Urlaub an Bord. Neben Ihrem Wissen im Hochseebereich entdeckt die ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin auch immer mehr die Faszination der Flusskreuzfahrten.

Kommentieren Sie den Artikel

*