PONANT gibt die Übernahme von Paul Gauguin Cruises bekannt

0
4
© Paul Gauguin Cruises - Ponant

Hamburg, 08. August 2019 | PONANT, weltweit führender Anbieter für Luxusexpeditionen an die entlegensten Orte dieser Welt, gibt den Beschluss bekannt, Paul Gauguin Cruises, den renommierten Spezialisten für Kreuzfahrten zu exotischen Häfen in Tahiti, Französisch-Polynesien, Fidschi und im Südpazifik, zu übernehmen. Genau wie PONANT kombiniert auch Paul Gauguin Cruises außergewöhnliche Reiserouten mit Service auf höchstem Niveau und gehobener Küche, um unvergessliche Erlebnisse auf dem Meer zu schaffen. Nach der Übernahme behalten beide Kreuzfahrtreedereien ihr Management. Diane Moore, CEO von Paul Gauguin Cruises, leitet weiterhin die Geschäfte mit ihrem Team in Seattle.

„Wir freuen uns, Paul Gauguin Cruises in unserer PONANT Familie begrüßen zu dürfen“, sagte Jean-Emmanuel Sauvée, Gründer und Geschäftsführer von PONANT. „Diese Zusammenarbeit ermöglicht es unseren Gästen, ihre Kreuzfahrt aus einer noch größeren Palette an beliebten Destinationen zu wählen, die wortwörtlich am Ende der Welt sind. Wir teilen beide die gleichen Werte. Die Synergie zwischen unseren beiden Unternehmen macht dies zur perfekten Zusammenarbeit, während die einzigartige DNA beider Markenerlebnisse erhalten bleibt.“

© Paul Gauguin Cruises

Diane Moore, CEO von Paul Gauguin Cruises, ergänzt: „Mit unserem Beitritt zur PONANT Familie festigen wir unsere gemeinsamen Leidenschaften und Angebote für authentische Erfahrungen, hochwertigen Service und respektvollen Umgang mit der Umwelt. Wir freuen uns, unseren Gästen die weite Welt von PONANT näher zu bringen und PONANT Gäste an Bord von der m/s Paul Gauguin begrüßen zu dürfen.“

Quelle: PONANT Kreuzfahrten

angebote-kreuzfahrt-zeitung-mai2017
Thomas Rolf
Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: "Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff."

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*