Norwegian Cruise Line Holdings reduziert Einwegplastik an Bord

0
91
musikkreuzfahrt norwegian jade schiff vorne
© Renate Stenshorn

Norwegian Cruise Line Holdings reduziert Einwegplastik an Bord:
Rund 50 Millionen Plastikstrohhalme sollen pro Jahr eingespart werden

Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (NYSE: NCLH) kündigte heute den Verzicht auf Einweg-Plastikstrohhalmen auf allen 26 Schiffe der Flotte und den beiden Inseldestinationen Great Stirrup Cay und Harvest Caye an. Damit geht das Unternehmen einen weiteren wichtigen Schritt in Sachen Umweltschutz. Durch diese Maßnahmen sollen laut Unternehmen mehr als 50 Millionen Plastikstrohhalme pro Jahr bei den Marken Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises eingespart werden.

Als Mitglied der Trash Free Seas Alliance® von Ocean Conservancy arbeitet das Unternehmen aktiv an Lösungen, die zur Reduzierung des Plastikmülls im Meer beitragen. Mit der Abwendung vom Einwegplastik auf sämtlichen Schiffen und  den Inseldestinationen des Unternehmens werden andere bereits gestartete Umweltschutzmaßnahmen unterstützt. Dazu zählen die Sicherung einer nachhaltigen Beschaffung, die Reduzierung von Müll, der auf Deponien landet, die Investition in Zukunftstechnologien und die Verringerung von CO2-Emissionen.

„Die Abschaffung von Einweg-Plastikstrohhalmen auf unserer weltweiten Flotte und unseren Inseldestinationen stärkt unser globales Umweltprogramm „Sail & Sustain“ und verringert weiter unseren ökologischen Fußabdruck“, betont Frank Del Rio, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „Als Mitglied der Trash Free Seas Alliance® möchten wir unseren Teil zum Schutz der Meere beitragen, damit auch zukünftige Generationen davon profitieren können.“

„Wir begrüßen diesen wichtigen Schritt, den Norwegian Cruise Line Holdings zur Reduzierung von Einwegplastik geht”, so Janis Searles Jones, Chief Executive Officer von Ocean Conservancy. „Plastikstrohhalme machen nur einen Bruchteil des Plastiks im Meer aus, doch sind sie immer unter den zehn häufigsten Dingen, die beim jährlichen International Coastal Cleanup von Ocean Conservancy eingesammelt werden. Sie können für die im Ozean lebenden Tiere tödlich sein, weshalb wir uns schon seit Langem für die Beseitigung von Plastikstrohhalmen stark machen.“

Die 2012 gegründete Trash Free Seas Alliance® bietet ein Forum für Ideengeber aus Industrie, Naturschutz und Forschung, um im Dialog konkrete Maßnahmen zur wirkungsvollen Reduzierung des Mülls im Ozean zu erarbeiten.

Das globale Umweltprogramm „Sail & Sustain“ von Norwegian Cruise Line Holdings spiegelt das Unternehmensleitbild wider, allen Gästen einen außergewöhnlichen Kreuzfahrturlaub zu bieten und dabei die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten. Um mehr über das Engagement von Norwegian für den Umweltschutz zu erfahren, besuchen Sie die Website des Unternehmens unter www.nclhltd.com/Stewardship.

Quelle: Norwegian Cruise Line

Thomas Rolf
Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: "Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff."

Kommentieren Sie den Artikel

*