AIDAnova: Riesiges Heckteil wurde auf der Meyer Werft in Papenburg ausgedockt

0
238
AIDAnova_Heck_ausgedockt
© AIDA Cruises

Der Bau des weltweit ersten LNG-Kreuzfahrtschiffes schreitet zügig voran. Am Montagnachmittag, 11. Dezember 2017, wurde mit dem 120 Meter langen, 42 Meter breiten und mittlerweile 19 Deck hohen Heckteil von AIDAnova das erste von zwei riesigen Schiffsmodulen auf der Meyer Werft in Papenburg ausgedockt und an den Ausrüstungskai der Werft verholt. Es macht in der Baudockhalle Platz für das zweite ebenfalls 120 Meter lange und 42 Meter Maschinenraum-Modul von AIDAnova. Dieses nahm am 2. Dezember 2017 von der Neptun Werft in Rostock aus Kurs auf Papenburg. An Bord befinden sich neben den drei LNG-Tanks auch die komplette hochmoderne Wäschereichtechnik. Bis Ende Februar 2018 wird dieses zweite Modul in der Baudockhalle bis Deck 20 aufgebaut.

In weniger als einem Jahr, am 2. Dezember 2018, startet das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, welches dank des Einsatzes von vier Dual-Fuel-Motoren sowohl im Hafen als auch auf See mit dem derzeit umweltfreundlichsten und emissionsärmsten fossilen Treibstoff betrieben werden kann, ab Hamburg in seine erste Saison und nimmt Kurs auf die Kanarischen Inseln. Die Indienststellung des baugleichen Schwesterschiffes mit einer Größe von 180.000 Gross-Tonnage (GT) und rund 2.600 Kabinen ist im Frühjahr 2021 geplant.

Rostock, 12. Dezember 2017

Quelle: AIDA Cruises

Thomas Rolf
Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: "Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff."

Kommentieren Sie den Artikel

*