AIDA startet in die Karibik-Saison 2017/2018

0
105
aidaluna_karibik
© AIDA Cruises

AIDA startet in die Karibik-Saison 2017/2018 / Mit AIDAdiva, AIDAluna und AIDAmar paradiesische Inselvielfalt erleben

Am 4. November 2017 ist AIDAluna in La Romana in der Dominikanischen Republik eingetroffen und hat damit die diesjährige Karibik-Saison eingeläutet. AIDAdiva und AIDAmar folgen in den kommenden Tagen und starten dann ebenfalls ab La Romana, Bridgetown, Montego Bay bzw. Santo Domingo zu spannenden 14-tägigen Reisen im Zeitraum von November 2017 bis März 2018.

Für die Gäste an Bord von AIDAluna geht es von La Romana zunächst nach Ocho Rios auf Jamaika. Hier lohnt sich ein Besuch der Dunn’s River Falls. Über etliche Felskaskaden rauscht das Wasser hinab ins Türkis des Karibischen Meeres. In Cozumel können die Gäste in die versunkenen Kulturen der Maya eintauchen und Chichén Itzá, die einst die Hauptstadt des Maya-Reiches war, besuchen. Weiter geht es nach Belize.
Die klaren, warmen Gewässer von Grand Cayman bieten ideale Bedingungen für jede Art von Wassersport. Wer möchte, geht auf Tuchfühlung mit Stachelrochen oder begibt sich Auge in Auge mit Wahoo, Mahi Mahi und Thunfischen. „Mo Bay“, wie die zweitgrößte Stadt Jamaicas, Montego Bay, auch genannt wird, erstreckt sich an einer Bucht mit herrlichen Sandstränden wie Doctor’s Cave, Cornwall Beach und White Sands.
Weiter geht es nach Samana in der Dominikanischen Republik. Am folgenden Tag geht es nach St. Kitts. Hier ist die Fahrt im Doppeldeckerzug auf dem historischen Scenic Railway ein besonderes Erlebnis. Nächster Stopp ist St. John’s, die Hauptstadt des Inselstaates Antigua und Barbuda. Die Karibikreise von AIDAluna endet nach 14 Tagen wieder in La Romana.

Auch an Bord von AIDAdiva und AIDAmar erwarten die Gäste erlebnisreiche 14-tägige Reisen mit wunderschönen karibischen Destinationen, wie zum Beispiel Grand Turk, die größte Insel der Turks-Inseln, oder Pointe-à-Pitre in Guadeloupe.

Quelle: AIDA Cruises

Teilen
Thomas Rolf

Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: „Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff.“

Kommentieren Sie den Artikel

*