Der Kreuzfahrthafen Alexandria – ein wichtiger Wirtschaftsfaktor Ägyptens

0
858
kreuzfahrthafen-alexandria
© Yasser El Dershaby - shutterstock.com

Der Hafen von Alexandria gehört zu den größten Häfen Ägyptens. Seine Geschichte reicht bis in das Jahr 2700 vor Christus zurück, auch wenn er seine heutige Form erst mit dem Jahr 1900 vor Christus erhalten hat. Der Hafen befindet sich auf der Halbinsel Rās at-Tīn, die wiederum aus der früheren Insel Pharos hervorgegangen ist. Er besteht aus einem westlichen und einem östlichen Teil, wobei der Westhafen der eigentliche Seehafen ist, über den rund Dreiviertel des ägyptischen Warenexports abgewickelt werden. Dieser Westhafen ist zudem von großer Bedeutung für den ägyptischen Tourismus, da hier viele Kreuzfahrtschiffe anlegen. Um dem imposanten Wachstum der Wirtschaft Alexandrias Rechnung zu tragen, wurde zwischen 1980-1986 der Industriehafen El-Dekheila errichtet.

Der Kreuzfahrthafen Alexandria grenzt unter anderem an das Mittelmeer und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Nildelta. Der Westhafen ist aufgrund von Riffen viele Jahre lang relativ schwer zu erreichen gewesen. Das änderte sich erst mit der Errichtung eines Leuchtturms, der Schiffen nicht nur den Weg auf See, sondern auch die Einfahrt in den Hafen sicherer machte. Heutzutage sind die Seewege zum Hafen durch Molen und künstliche Inseln so gestaltet, dass Schiffe den Kreuzfahrthafen Alexandria sicher erreichen und dass geschützte Hafenbecken entstehen.

Alexandria – moderne Wirtschaft und altehrwürdige Kultur

Die ägyptische Stadt Alexandria, die gelegentlich auch Alexandrien genannt wird, verdankt ihrem Namen dem makedonischem König Alexander dem Großen. Geschichtlich ist jedoch nicht gesichert, ob Alexander diese nach ihm benannte Stadt jemals persönlich besucht hat. Alexandria zeichnet sich durch eine einzigartige Mischung aus kulturellen Kunstschätzen und einem modernen Lebensgefühl aus. Die arabische Welt zeigt hier ihre facettenreichen Gesichter, weswegen Alexandria als Touristenstadt bekannt und beliebt ist.

In Alexandria leben etwa 4,3 Millionen Menschen, sodass Alexandria nach Kairo die zweitgrößte Stadt Ägyptens ist. Das Klima ist mit durchschnittlich 16-25°C ausgesprochen mild und die küstennahe Lage ermöglicht eine leichte Anreise per Schiff. In Alexandria sind viele historische Bauwerke wie das römische Theater noch erhalten, andere wurden zerstört und durch Bauwerke des Historismus und des Stile Liberty ersetzt. Somit zeigen sich auch an der Architektur die zwei Gesichter Alexandrias.

Alexandria ist für die Wirtschaft Ägyptens von großer Wichtigkeit. Vor allem Unternehmen aus den Bereichen Textilindustrie, Kraftfahrzeugbau, Chemie und Nahrungsmittelindustrie sind hier ansässig. In den letzten Jahren hat sich Alexandria zudem zu einer wichtigen Touristenhochburg entwickelt. Deswegen gibt es vor Ort neben ansprechenden Hotels auch zahlreiche Angebote für Führungen und Stadtbesichtigungen.

aegyptische-bibliothek-in-alexandria
© CPQ – shutterstock.com

Diese Sehenswürdigkeiten prägen das Stadtbild von Alexandria

Alexandria ist reich an bedeutenden Bauwerken wie dem griechisch-römischen Museum, dem Nationalmuseum und dem Justizpalast. Eine Sehenswürdigkeit von Weltrum ist die Bibliothek von Alexandria, in der rund 8 Millionen Bücher untergebracht sind. Direkt neben der Bibliothek befindet sich das äußerst sehenswerte Planetarium. Des Weiteren ist die Stadt für ihre Sakralbauten bekannt. Zahlreiche Moscheen und Kirchen sind über die gesamte Stadt verteilt zu finden. Eine besondere Empfehlung verdient hierbei die Abu Al Abbas-Moschee allein schon wegen ihrer schieren Größe. Anziehungspunkte für Touristen stellen zudem der Jüdische Friedhof sowie die Katakomben von Kom esch-Schuqafa dar. Wer einen längeren Aufenthalt in Alexandria macht, sollte zudem einen Tagesausflug nach Kairo einplanen. Diese bedeutende ägyptische Stadt ist über zwei Autobahnen problemlos zu erreichen.

Teilen
Melanie Pigorsch

Seit vielen Jahren berät Melanie Pigorsch Ihre Kunden, wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht. Seit ihrem Start in der Touristik schlägt Ihr Herz für Kreuzfahrten. Neben den am meisten nachgefragten Kreuzfahrten von AIDA und TUI Cruises, kennt sich Melanie Pigorsch auch bestens im Segment der internationalen Reedereien aus und ist dabei besonders angetan von den Schiffen von Cunard und Holland America.

Kommentieren Sie den Artikel

*