Norwegen Kreuzfahrten – Am nördlichsten Punkt Europas

Norwegen gehört nicht nur bei deutschen Urlaubern zu den Top-Reisezielen im Norden Europas. Mit seiner beeindruckenden Natur und der einzigartigen Fjordlandschaft an der Küste zieht das Land über das ganze Jahr hinweg unzählige Touristen in seinen Bann. In der Tat kommen zwischen Oslo und dem Nordkap Naturfreunde, aber auch kulturell interessierte Reisende auf ihre Kosten. Als beliebteste Reiseform hat sich die Norwegen Kreuzfahrt etabliert, bietet sie doch die Möglichkeit, Land und Leute besonders komfortabel vom Schiff aus zu entdecken und vor allem die Naturschönheiten der Fjorde intensiv zu erkunden. Dementsprechend haben alle großen Reedereien eine Reihe von attraktiven Norwegen Kreuzfahrten mit abwechslungsreichen Routen und Reiseprogrammen im Angebot, angefangen beim Spezialist Hurtigruten bis zu den führenden Anbietern auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt AIDA und TUI Cruises.

Norwegen Kreuzfahrten im Video

Das Klima in Norwegen

Norwegen zeichnet sich durch seine nördliche Lage zwischen dem 59. und 70. Breitengrad aus – eine Gemeinsamkeit mit eisigen Regionen wie Grönland, Alaska oder Sibirien. Frieren müssen Reisende dennoch nicht, denn durch den warmen Golfstrom vom Atlantik herrscht an der Küste Norwegens ein vergleichsweise angenehmes Klima. Hier erwarten Sie ganzjährig relativ milde Temperaturen und eisfreie Gewässer. Anders verhält es sich im Binnenland und hoch im Norden des Landes, wo es im Winter am kältesten wird. Je weiter Sie ins Landesinnere kommen, umso niedriger liegen die Temperaturen, begleitet von einem meist eisigen Wind. Wer einen richtigen Sommer in Norwegen erleben möchte, muss in den Süden des Landes rund um die Hauptstadt Oslo reisen.

Schiff im Eismeer
Hurtigruten, David Holmes

Das milde Küstenklima wird durch die über 2.000 Meter hohen skandinavischen Gebirge vom Rest des Landes ferngehalten. Da sich die durch Westwinde vom Atlantik herankommenden Regenwolken an den Gebirgen abregnen, muss an der Südwestküste Norwegens mit reichlich Niederschlag gerechnet werden, beispielsweise in Bergen, eine der Städte mit den höchsten Niederschlagsraten in ganz Europa.

Deutlich kontinentaler mit sehr kalten Wintern und warmen Sommern ist das Klima im Nordosten und Osten des Landes. Temperaturen von minus 40 Grad sind hier keine Seltenheit, zumal der Winter vergleichsweise lange andauert. Dafür ist der Sommer relativ stabil, während es im Westen immer wieder regnet. Dort erwarten Sie trotz des Niederschlags ebenso wie im Süden bereits ab Mai milde Durchschnittstemperaturen von bis zu 14 Grad, die sich im Norden erst im Juni und Juli allmählich einstellen. Dementsprechend gilt der Zeitraum von Mai bis September als beste Reisezeit.

Klimadaten Norwegen

  • Temperatur

Den Norden bei einer Norwegen Kreuzfahrt entdecken

Norwegen liegt im Norden Europas auf der Skandinavischen Halbinsel und ist seit der Auflösung der Union mit Schweden im Jahr 1905 ein eigenständiges Königreich. Es wird im Nordosten von Finnland und Russland, im Osten von Schweden sowie im Süden und Westen von der Nordsee und dem Europäischen Nordmeer begrenzt, das auf den Norwegen Kreuzfahrten weit Richtung Norden bereist wird.

Das Staatsgebiet mit seiner Fläche von rund 385.000 km² umfasst somit die Westhälfte Skandinaviens; hinzu kommen die Inselgruppen Jan Mayen und Svalbard mit seiner Hauptinsel Spitzbergen. Norwegen hat etwa 5,2 Millionen Einwohner, von denen allein rund 1,5 Millionen im Einzugsgebiet der Hauptstadt Oslo leben. Zu den Landessprachen gehören Norwegisch mit seinen zwei Schriftsprachen bokmål und nynorsk und Samisch, das insbesondere von der samischen Minderheit gesprochen wird und in einigen Kommunen als gleichwertige Landessprache anerkannt ist. Bei der Staatsform handelt es sich um eine konstitutionelle Monarchie, an deren Spitze seit 1991 König Harald V. als Staatsoberhaupt steht. Norwegen ist kein Mitglied der Europäischen Union, aber der NATO, des Nordischen Rates und der Vereinten Nationen sowie weiteren Organisationen. Gezahlt wird mit der Norwegischen Krone.

Die Landschaft Norwegens

Wer Norwegen auf der Weltkarte betrachtet, dem fällt direkt die lang gestreckte, aber dafür vergleichsweise schmale Ausdehnung des Landes auf der Skandinavischen Halbinsel ins Auge. In der Tat beträgt die Entfernung vom Süden des Landes bis nach Hammerfest am Nordkap beinahe 1.600 km. Allein die Grenze zu Schweden im Osten des Landes ist 1.619 km lang. Landschaftlich zeichnet sich Norwegen vor allem durch seine kargen Hochebenen und gewaltigen Gebirgsmassive aus, die sogenannten Fjells. Der höchste Berg des Landes ist der Galdhøpiggen mit einer Höhe von 2.469 Metern, der sich in die weiteren 26 Gipfel mit über 2.300 Metern Höhe einreiht. Die bekanntesten Landschaftsformen sind aber zweifellos die Fjorde an der Küste Norwegens, die ebenso wie die meisten Binnenseen bereits in der Eiszeit entstanden sind. Diese zahlreichen tiefen und schmalen Buchten reihen sich wie Perlen an einer Schnur an der Atlantikküste entlang, die eine Länge von rund 25.000 km aufweist. Um die immensen Ausmaße der Fjorde zu erahnen, sei erwähnt, dass die Küste ohne Fjorde nur 2.650 km lang ist. Umgeben ist das Land von rund 150.000 Inseln, die an den fjordartig engen Meeresarmen vor dem Festland liegen, darunter zahlreiche kleinere Inseln und bekannte Inselgruppen wie die Vesteralen oder die Lofoten, die nördlich des Polarkreises liegen und häufig auf Norwegen Kreuzfahrten angesteuert werden. Nicht zu vergessen sind die weiter entfernt liegenden Inseln wie Spitzbergen im Nordpolarmeer. Die Küste selbst ist meist felsig, weist nur an wenigen geschützten Stellen kleinere Sandstrände auf und zeichnet sich sowohl durch die imposanten Fjorde als auch zahlreiche kleinere Hafenstädte aus.

Zu den größten Küstenstädten gehören Bergen mit rund 278.000 Einwohnern, Trondheim mit rund 187.000 Einwohnern und Stavanger mit rund 132.000 Einwohnern – neben Oslo die größten Ballungszentren des Landes.

Wirtschaft

In wirtschaftlicher Hinsicht konnte Norwegen in den letzten Jahrzehnten eine beeindruckende ökonomische Entwicklung vollziehen, die sich auf die Erschließung der Gas- und Ölreserven zu Beginn der 1970er Jahre zurückführen lässt. Seither hat sich das Land von einem der ärmeren Staaten Europas in einen der weltweit größten Exporteure von Öl und Gas gewandelt. Heute ist Norwegen ebenso für sein hohes Pro-Kopf-Einkommen wie eine der teuersten Hauptstädte der Welt und den hohen Lebensstandard bekannt. Die Grundlage des norwegischen Wohlstandes sind seine Rohstoffe sowie deren Gewinnung und Nutzung, darunter neben Öl und Gas vor allem Fisch und Holz sowie Strom aus Wasserkraft.

Die schönsten Häfen in Norwegen

Während einer Norwegen Kreuzfahrt entlang der malerischen Fjorde stehen zahlreiche kleinere und große Häfen auf dem Programm. Wir haben einmal die Schönsten für Sie ausgewählt.

 

Bergen – der Startpunkt der Postschiff-Route

Bergen ist der Ausgangspunkt für die klassische Hurtigruten-Reise auf der alten Postschiff-Route und gilt als das Tor zu den Fjorden. Umgeben von sieben Hügeln zeichnet sich die charmante und zugleich international wirkende Stadt durch eine wunderbare Verbindung von Natur, Geschichte, pulsierendem Stadtleben und Kultur aus. Sehenswert ist zum einen das Hafenviertel Bryggen, das zum Weltkulturerbe ernannt wurde, aber auch der Fischmarkt, die Festung Bergenhus oder das Aquarium. Ein Muss ist nicht zuletzt die Fahrt mit der Stadtseilbahn Fløibanen, die den Berggipfel Fløyen und seine Aussichtsplattform mit dem Stadtzentrum verbindet.

Kirkenes – der Wendepunkt der Hurtigrouten

Im äußersten Nordosten des Landes, nahe der norwegisch-russischen Grenze, liegt Kirkenes am Bøkfjord, dessen Hafen als Wendepunkt für Hurtigruten-Reisen dient. In dem 7.000 Einwohner großen Ort sind die kulturellen Einflüsse aus Russland deutlich spürbar, wie beispielsweise das Russendenkmal oder Ausstellungen zur Grenzregion im Museum Grenselandmuseet zeigen. Vielleicht unternehmen Sie hier auch einen Ausflug in die einzigartige Naturlandschaft mit ihren seltenen Pflanzenarten, eine Schneemobil- oder Hundeschlitten-Fahrt.

Trondheim – die spritzige und historische Universitätsstadt

Trondheim ist ebenso quirlig wie charmant, ein moderner Technologiestandort und kulturelles Highlight. Besuchen Sie den berühmten Nidarosdom, entdecken Sie die typischen Holzhäuser aus dem 18. Jahrhundert und erleben Sie das jugendliche Flair der Universitätsstadt.

Kleine Häfen auf der legendären Postschifflinie

Auf einer Norwegen Kreuzfahrt stehen nicht nur die großen Häfen, sondern auch eine Vielzahl an kleineren Küstenorten auf dem Programm, darunter Geiranger mit dem berühmten Geirangerfjord, Honningsvag am Nordkap oder Svolvaer auf den Lofoten. Ungeachtet ihrer vergleichsweise geringen Größe bestechen die Häfen mit ihrem ganz eigenen Charme und vor allem ihrer einmaligen Lage, eingebettet in die faszinierende Fjordlandschaft der norwegischen Küste.

Die schönsten 5 Kreuzfahrtrouten in Norwegen

Route 1: Die Norwegen Route 1 Postschiff-Routeklassische Postschiff-Route

(Bergen – Kirkenes – Bergen)

Die Norwegen Kreuzfahrt mit Hurtigruten führt entlang der klassischen Postschiff-Route mit mehr als 100 Fjorden, 34 Häfen, über 50 Ausflügen und natürlich der Polarkreisüberquerung mit obligatorischer Taufe. Als Passagier gehen Sie in Bergen an Bord und dürfen sich auf zahlreiche Highlights wie Alesund, Trondheim, Polarkreis und Lofoten, das Tor zur Arktis Tromso und das Nordkap freuen. Kirkenes ist anschließend der Wendepunkt, ehe es wieder Richtung Süden geht.

Norwegen Route 2 NordkapRoute 2: Ab Hamburg bis zum Nordkap und zurück

(Hamburg – Alesund – Honningsvag – Tromso – Molde – Hellesylt – Bergen – Hamburg)
Die Norwegen Kreuzfahrt mit Hurtigruten führt entlang der klassischen Postschiff-Route mit mehr als 100 Fjorden, 34 Häfen, über 50 Ausflügen und natürlich der Polarkreisüberquerung mit obligatorischer Taufe. Als Passagier gehen Sie in Bergen an Bord und dürfen sich auf zahlreiche Highlights wie Alesund, Trondheim, Polarkreis und Lofoten, das Tor zur Arktis Tromso und das Nordkap freuen. Kirkenes ist anschließend der Wendepunkt, ehe es wieder Richtung Süden geht.

Norwegen Route 3 PolarentdeckerRoute 3: Auf den Spuren der Polarentdecker auf einer Kreuzfahrt ab Tromso

(Tromso – Bjørnøya – Spitzbergen – Nordkap – Tromso)
Ab Tromso geht es auf eine einzigartige Expedition in den hohen Norden, bei der Sie nicht nur die Fjordlandschaft Norwegens und das Nordkap, sondern auch Spitzbergen erkunden. Nördlich des Polarkreises führt Sie diese Norwegen Kreuzfahrt von Tromso bis zur Insel Bjørnøya, bis Longyearbyen und zum Konigsfjord auf Spitzbergen sowie zum Nordkap und anschließend wieder zurück nach Tromso.

Norwegen Route 4 NordkapRoute 4: Ab Bremerhaven bis zum Nordkap

(Bremerhaven – Hammerfest – Honningsvag – Tromso – Svolvaer – Bronnoysund – Trondheim – Geiranger – Alesund – Flam – Bergen – Bremerhaven)
Ab Bremerhaven lädt Sie die MS Deutschland zu einer unvergesslichen Norwegen Kreuzfahrt bis zum Nordkap ein. Mit Stationen in Honnigsvag, Tromso, Alesund und weiteren faszinierenden kleinen Hafenstädtchen lernen Sie Norwegen auch auf dieser Schiffsreise von seiner schönsten Seite kennen. Zum Highlight wird selbstverständlich auch das Kreuzen in den beeindruckenden Fjorden, darunter im Stor- und Geirangerfjord.

Norwegen Route 5Route 5: Norwegen, Island und Spitzbergen

(Hamburg – Kirkwall / Orkneyinseln – Reykjavik / Island – Isafjörour / Island – Akureyri / Island – Spitzbergen – Honnigsvag – Hammerfest – Tromso – Gravdal/Lofoten – Bergen – Hamburg)

Zu den Highlights am Polarkreis werden Sie auf einer Norwegen Kreuzfahrt ab Hamburg entführt, auf der Sie zunächst die Orkneyinseln und Island entdecken. Von hier aus geht es weiter bis Spitzbergen und Honnigsvag am Nordkap, ehe Sie über Hammerfest, Tromso und Bergen wieder die Hansestadt erreichen.

Norwegen Kreuzfahrten mit Flug – das sollten Sie beachten

Wenn Sie eine der Norwegen Kreuzfahrten mit Flug buchen, gehen Sie in Bergen oder in Tromso an Bord. Bei der Schiffsreise ab Bergen ist die An- und Abreise per Flug ab und bis Deutschland, eine Hotelvorübernachtung in Oslo sowie der Flug von Oslo nach Bergen und der Transfer vom/zum Flughafen bereits im Gesamtpreis enthalten. Ähnlich ist es bei der Expeditionstour ab Tromso – auch auf dieser Norwegen Kreuzfahrt müssen Sie im Rahmen eines Spezial-Angebots keine Zusatzkosten für die An- und Abreise einplanen. Anders verhält es sich bei den Reisen ab Deutschland, bei denen Sie in Hamburg, Kiel oder Bremerhaven ablegen. In diesem Fall muss die An- und Abreise eigeständig geplant werden.

Die Vielfalt Norwegens

Einzigartige Naturschönheiten, kulturelle Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Städte – die Vielfalt Norwegens ist zweifellos beeindruckend und lässt Urlauber aus aller Welt immer wieder begeistert zurück. Aufgrund der sehr dünnen Besiedelung des Landes ist vor allem der natürliche Reichtum an unberührter Natur aus überwiegend Hochebenen und Gebirgsketten reizvoll. Da Norwegen etwas größer als Deutschland ist, aber nur 5 Millionen Einwohner hat, sind menschenleere Gegenden tatsächlich keine Seltenheit. Sehenswert und so vielfältig wie wohl nirgendwo anders weltweit sind die Fjorde, die weit ins Festland hineinragenden, schmalen und tiefen Meeresbuchten, die imposant an der zerklüfteten Atlantikküste emporragen und viele Urlauber magisch anziehen. Die schönsten Fjorde sind vor allem im Südwesten des Landes zu finden, darunter der Sognefjord, der längste Fjord Europas mit einer Länge von über 200 Kilometern, oder der berühmte Geirangerfjord, der bereits zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Zu den beliebtesten Naturattraktionen Norwegens zählen aber auch das Jotunheimen-Gebirge, dessen Gipfel beinahe das ganze Jahr über schneebedeckt sind, die zahlreichen Wasserfälle und die Mitternachtssonne, die viele Touristen besonders beeindruckt. Dieses einzigartige Phänomen lässt sich im Sommer beobachten, je weiter Sie in den Norden Norwegens kommen. Dort werden die Tage nämlich immer länger, bis die Sonne am Polarkreis sogar 24 Stunden lang zu sehen ist. Perfekt, um viel Sonne zu tanken und sogar nachts die Natur zu erkunden – vielleicht ja am Nordkap, dem nördlichsten Punkt Europas ganz im hohen Norden des Landes. Während die Sonne hier im Sommer für etwa zweieinhalb Monate nicht untergeht, ist es im Winter für etwa denselben Zeitraum auch tagsüber dunkel. Wer also die Polarlichter am Himmel erkunden möchte, bereist den Norden Norwegens am besten zwischen Spätherbst und Frühjahr, wenn es fast immer Nacht ist. Die vielen Nationalparks sind allemal eine Reise Wert und begeistern nicht nur Naturfreunde. Da zahlreiche Gegenden unter besonderem Schutz gestellt wurden, gibt es insgesamt 44 Nationalparks, davon sieben Parks auf Spitzbergen und 37 auf dem Festland, die zum größten Teil von Besuchern erkundet werden dürfen und mit Wanderwegen und Hütten ausgestattet sind. Hier, aber auch in anderen Teilen Norwegens lässt sich zu jeder Jahreszeit eine Vielzahl an Vogelarten beobachten. Berge, Fjorde, Mitternachtssonne, Polarlichter – die Natur Norwegens präsentiert sich mit Vielfalt und Reichtum.

Kreuzfahrtschiff vor Wasserfalll
Hurtigruten: MS Polarlys – Andreas Mihatsch

Kulturelle Sehenswürdigkeiten und interessante Städte

Neben der einzigartigen Natur hat Norwegen auch in kultureller Hinsicht einiges zu bieten, angefangen mit den sieben Weltkulturerbe-Stätten der UNESCO, darunter die weltweit älteste Holzkirche in Urnes, bis zur Kathedralen-Ruine in Hamar, die von einem imposanten Glasgebäude umgeben ist. Sehenswert sind auch die 27 sogenannten Stabkirchen des Landes und die zahlreichen Museen, vor allem das Wikinger-Museum oder das Edvard Munch-Museum, das die Werke des berühmtesten Malers des Landes zeigt. Aber auch das Walfangmuseum in Sandefjord oder das Öl-Museum in Stavanger sind beliebte Touristenmagnete. Zum Weltkulturerbe gehört übrigens auch das Hanseviertel in Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens. Wer mit dem Kreuzfahrtschiff in Norwegens Hauptstadt Oslo anlegt, wird von dem direkt am Wasser erbauten Opernhaus begrüßt, das mit seiner modernen Architektur beeindruckt. Erst 2008 eröffnet, ist die Oper bereits zu einem der Top-Wahrzeichen geworden, neben dem königlichen Schloss im Zentrum und dem Holmenkollen, der hoch über der Stadt thronenden Skisprunganlage.

Die Vielfalt Norwegens im Urlaub erleben

Zwischen dem Nordkap im hohen Norden Norwegens und Kristiansand im Süden locken zahlreiche Reiseziele und attraktive Regionen, die entdeckt werden wollen. In Südnorwegen erwarten Sie in der Region Sørlandet, „Norwegens Riviera“, ein angenehmes Sommerklima, malerische kleine Orte und eine sanfte Küste, gesäumt von Inseln und langen Sandstränden. Bei angenehmen Wassertemperaturen von um die 20 Grad ist im Sommer sogar eine Abkühlung im Meer möglich. Vielleicht machen Sie anschließend noch einen Ausflug zum ältesten Leuchtturm des Landes in Lindenes, der am südlichsten Punkt Norwegens liegt, oder Sie besuchen eines der Feste und Musikfestivals, bei denen die Norweger noch in traditioneller Tracht zu sehen sind. Die vor der Küste liegenden Schiffswracks sind für Taucher in Paradies. Während zu dieser Jahreszeit Wanderer, Radfahrer, Angler und Erholungssuchende ganz auf ihre Kosten kommen, verwandelt sich Südnorwegen im Winter zu einem beliebten Skigebiet.

In Richtung Norden führt die Nordseestraße, ein alter Wikingerpfad, bis nach Stavanger oder Sie fahren durch die idyllische Telemark mit ihren Wiesen, Mooren und Wäldern. Viele Touristen unternehmen eine Wandertour auf dem Gletscher Nigardsbreen oder brechen zum Lachsangeln an einem der mehr als 400 Flüsse auf, in den Lachse gefangen werden können. Je weiter Sie Richtung Norden kommen, umso dünner ist das Land besiedelt. Hier übernimmt eindeutig die unberührte Natur das Kommando mit ihrer einmaligen Tierwelt aus Adlern, Elchen und Rentieren, die Sie in der weiten Tundra am Polarkreis häufiger antreffen werden als Einwohner. Wer Wale beobachten möchte, kann dies auf dem Kreuzfahrtschiff am besten vor der Inselgruppe der Vesterålen und darf sich dort auf den Anblick von Orcas, Delfinen, Grind- und Pottwalen freuen. Lohnenswert sind auch ein Abstecher in die Finnmark, in der die Ureinwohner Norwegens, die Samen, noch traditionell in Zelten leben, oder eine Fahrt über die Europastraße 69, die bis zum Nordkap führt. Wenn nach dem Nordkaptunnel die Insel Magerøya erreicht ist, geht es per Auto nicht mehr weiter Richtung Norden. So vielfältig, wie Norwegen sich präsentiert, ist im Norden des Landes sogar eine Runde Golf problemlos möglich – in Tromsø auf dem nördlichsten 18-Loch-Platz weltweit.

Schiff zwischen hohen Felsklippen
MS Nordkapp i Trollfjorden

Auf den Norwegen Kreuzfahrten lernen Sie die zerklüftete Atlantikküste des Landes mit ihren unzähligen Fjorden besonders intensiv kennen. Die schroffen Küstenabschnitte mit den tiefen und schmalen Meeresbuchten üben zweifellos eine Faszination aus, die es kein zweites Mal gibt. Einer der gewaltigsten Fjorde und zugleich Weltnaturerbe der UNESCO ist der nur 250 Meter breite Nærøyfjord, dessen Felswände sich rund 1.000 Meter über der Schlucht erheben. Spektakulär zeigt sich auch der Geirangerfjord, der nahezu auf jeder Norwegen Kreuzfahrt auf dem Programm steht und einer der touristischen Hotspots des Landes ist. Vor allem im Sommer reihen sich die Kreuzfahrtschiffe, die im Geirangerfjord vor Anker liegen, aneinander, zumal dieser Fjord wie kaum ein anderer derart weit ins Landesinnere hineinreicht. Besonders spektakulär ist die Kulisse aus üppiger Vegetation, schneebedeckten Gipfeln und den zahlreichen Wasserfällen wie die Sieben Schwestern, die eine Höhe von rund 300 Metern aufweisen. Rund um den Geirangerfjord verläuft die acht Kilometer lange Adlerstraße mit bis zu 10 Prozent Steigung, extrem engen Kurven und einem traumhaften Ausblick auf den Fjord.

Fazit zur Norwegen Kreuzfahrt

Faszinierende Fjorde, Polarkreis und Nordkap – die Norwegen Kreuzfahrt ist zweifellos eine der faszinierendsten Schiffsreisen überhaupt. Aufgrund der stetig wachsenden Popularität werden vor allem in der Sommerzeit zahlreiche Schiffsreisen entlang der norwegischen Küste bis zum Nordkap angeboten, darunter von mehreren Reedereien und Reiseveranstaltern wie Hurtigruten, MSC Kreuzfahrten, Phoenix, AIDA, Costa oder TUI Cruises.

Bildnachweis Beitragsbild: © iPics – shutterstock.com

Teilen
Thomas Rolf

Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: „Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff.“

Kommentieren Sie den Artikel

*