Kreuzfahrt mit Handicap – Barrierefrei auf dem Meer

0
663
Barrierefreiheit_AIDA Cruises rollstuhlfahrerin mit begleitung an der reling
© AIDA Cruises

Kreuzfahrten sind auch für Menschen mit Handicap attraktiv. Viele Reedereien haben sich auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Gäste eingestellt und ermöglichen barrierefreies Reisen.

Kreuzfahrten sind bei Reisenden gleich aus zweierlei Gründen äußerst beliebt: Neben traumhaften Destinationen ist es auch die bequeme Art zu reisen, die die Zahl der Schiffs- touristen kontinuierlich steigen lässt. Kein lästiges Ein- und Auspacken mehr – und trotzdem jeden Tag neue, faszinierende Länder erkunden. Das macht das Reisen auf See auch für Menschen mit Handicap höchst attraktiv. Die Hochsee-Reedereien haben das erkannt und erweitern ihr barrierefreies Angebot deshalb stetig.

Mit dem Rollstuhl

Als Rollstuhlfahrer auf eine Schiffsreise gehen – was sich kompliziert anhört, ist dank der neuen Angebote heute einfacher denn je. Etliche Kreuzfahrtschiffe sind bereits für Rollstuhlfahrer ausgebaut und ermöglichen barrierefreies Reisen. Auf den Schiffen von AIDA Cruises, MSC Kreuzfahrten oder TUI Cruises etwa sind neben den Kabinen nahezu alle öffentlichen Bereiche wie zum Beispiel Bars, Restaurants, Lifte und Waschräume für Menschen mit körperlichen Einschränkungen erreichbar. Etliche neue Schiffe verfügen zudem über hydraulische Lifts am Pool, die es allen Passagieren ermöglichen, den Badespaß an Bord zu erleben. Viele Reedereien verleihen zudem Hilfsmittel wie Rollstühle, Rollatoren oder Duschhocker direkt auf dem Schiff. Wer in seiner barrierefreien Kabine zusätzliche Hilfsmittel wie Handläufe oder breitere Türen benötigt, kann sich bereits vorab über entsprechende Möglichkeiten und Gegebenheiten an Bord informieren.

Möglichkeiten für Blinde und Hörgeschädigte

Um das Kreuzfahrterlebnis auch für Reisende mit eingeschränktem Sehvermögen so attraktiv wie möglich zu gestalten, haben viele Reedereien die öffentlichen Bereiche ihrer Schiffe mit Profil- oder Brailleschrift ausgezeichnet. In vielen Aufzügen werden zudem akustische Signale verwendet.

Unter anderem Norwegian Cruise Line und AIDA Cruises bieten zusätzlich in den ersten Tagen an Bord Orientierungsrundgänge für Blinde an. Zusätzlich werden auf den Schiffen der AIDA-Flotte auf Wunsch Speise- und Getränkekarten sowie andere Drucksachen vorgelesen.

Auch Reisenden mit eingeschränktem Hörvermögen wird auf vielen Schiffen maximale Eigenständigkeit ermöglicht. Auf Wunsch können Kabinen mit Telefonverstärkern, vibrierenden Alarmglocken im Kissen und Untertiteln im Fernsehprogramm ausgestattet werden. Einige Anbieter wie Royal Carribean bieten betroffenen Passagieren vorab die Möglichkeit, einen eigenen Gebärdendolmetscher für die Reise zu buchen.

Dialyse an Bord

Um auch therapiebedürftige Reisende optimal zu versorgen, gehen Reedereien wie Hapag Lloyd sogar noch einen Schritt weiter: Sie haben an Bord der MS Astor und MS Europa 2 eine feste Dialyse-Station eingerichtet, die von entsprechend ausgebildeten Fachkräften betreut werden. Passagiere, die regelmäßig auf eine Dialyse angewiesen sind, können so ihren Urlaub genießen, ohne Abstriche bei der medizinischen Versorgung machen zu müssen.

Ausflüge an Land

Leider können Rollstuhlfahrer nicht an allen Ausflügen teilnehmen. Besonders dann nicht, wenn sogenannte Tenderboote eingesetzt werden, um die Gäste an Land zu bringen. Das ist zum Beispiel bei vielen Nordland-Routen der Fall. Die Reedereien kennzeichnen deshalb ihre Ausflugspogramme. Bei TUI Cruises sind Landgänge, an denen auch Rollstuhlfahrer teilnehmen können, mit dem Vermerk „Extra leicht“ versehen. AIDA Cruises lädt hingegen zum „Barrierefrei-Treff“ ein. Diese bieten den Reisenden eine individuelle Beratung zu geeigneten Ausflügen. Auch Norwegian Cruise Line weist gesondert auf geeignete Ausflüge für Menschen mit Handicap hin.

Kirsten Fähmel
Als ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin kennt sich Kirsten Fähmel auf den Meeren dieser Welt aus. Ob AIDA, TUI Cruises, Costa oder MSC - zu allen großen Kreuzfahrtveranstaltern auf dem Markt kann sie wertvolle Tipps geben. Für Ihre private Reisen zieht es sie regelmäßig an Bord eines AIDA-Schiffes - und dabei bevorzugt ins Mittelmeer oder den hohen Norden.

Kommentieren Sie den Artikel

*