Costa Smeralda – Eine Liebeserklärung an Italien

0
24
© Costa Crociere

Costa Smeralda, das neue Flaggschiff von Costa Kreuzfahrten, setzt neue Maßstäbe in Sachen Design, Innovation und Qualität und überzeugt mit umweltfreundlichen Technologien.

Das Schiff

Besonderes Augenmerk legt Costa Kreuzfahrten auf das Design der Costa Smeralda mit den mehr als 2.600 Kabinen – davon mehr als 60 Prozent mit Balkon. Das Schiff trägt dabei die Handschrift von Stardesigner Adam Tihany, der schon große Hotels in Los Angeles, Venedig und Las Vegas entworfen hat. Seine Vision: „Eine Umgebung schaffen, die die Menschen mitreißt und berührt, sobald sie einen Ort betreten.“ Die Costa Smeralda ist eine Hommage an Italien und an die bekanntesten Städte des Landes. Jedes der 20 Decks wurde einer anderen Stadt gewidmet und greift die jeweiligen Besonderheiten auf, die sich in vielen Details wiederfinden. Mit einer Maximalbelegung von 6.522 Passagieren ist das neue Flaggschiff von Costa Kreuzfahrten eins der größten Schiffe der Welt.

© Costa Crociere

Die Kabinen

Italienische Eleganz und viel Komfort – das findet sich auch in den Kabinen der Costa Smeralda wieder. Hier setzt sich das Konzept der Decks fort. So sind die Kabinen – je nach Deck – berühmten italienischen Städten wie Palermo, Neapel oder Venedig gewidmet. Fotowände, ausgewählte Möbel und Dekoelemente sorgen dafür, dass sich jeder Gast tatsächlich wie in Italien fühlt. Die Inneneinrichtung der Kabinen ist das Ergebnis des Mailänder Architekturstudios Dordoni Architetti und verkörpert das Costa Motto „Italy’s Finest“. Erstmals in der Flotte der italienischen Reederei verfügt die Costa Smeralda außerdem über Kabinen, die eine private Terrasse mit Meerblick bieten.

Essen und trinken

„Italy’s Finest“ heißt es auch beim kulinarischen Angebot: Wie auf den anderen Costa-Schiffen wird in den beiden Hauptrestaurants abends ein italienisch geprägtes Menü am Platz serviert – von Rinderfilet à la Rossini über Pastagerichte bis hin zur sardinischen Fragola mit frischem Gemüse. Außerdem werden auch typische Gerichte der jeweiligen Zielregion serviert. Alternativ kann auch im Büfettrestaurant gespeist werden. Insgesamt bietet die Costa Smeralda elf Restaurants, darunter auch das Teppanyaki, die Pummid’Oro Pizzeria, das Familienrestaurant Tutti a Tavola und das Laboratorio del Gusto, wo die Gäste ihr Abendessen selbst zubereiten können. Zum Entspannen und Genießen laden zudem 19 Bars wie die Ferrari Spumante Spazio Bollicine, die Aperol Spritz Bar und die Campari Bar ein. Ganz neu sind die illy Bar mit ihren Kaffeespezialitäten und das Bacaro, wo Cicheti, das typische Street Food Venedigs, serviert wird.

© Costa Crociere

Erleben

Das Herzstück des neuen Flaggschiffes ist das Colosseo, ein Bereich in der Mitte des Schiffes mit drei Ebenen, in dem die besten Shows gezeigt werden. Auf der Piazza des Colosseo können die Reisenden einen Aperitif genießen und durch die großen Glaswände das Meer bewundern. Eine weitere Besonderheit ist die Piazza di Spagna. Die Freitreppe am Heck des Schiffes erstreckt sich über drei Etagen und soll mit ihrer geschwungenen Form an die Wellen des Meeres erinnern. Am Bug der Costa Smeralda befindet sich zudem die Piazza Trastevere, wo man zwischen Geschäften flanieren, ein Eis in der Gelateria Amarillo essen oder einen Aperitif inklusive Häppchen genießen kann. Spektakulär ist auch der Skywalk Passeggiata Volare auf dem Oberdeck. Der Weg mit Glasboden befindet sich in 65 Metern Höhe und vermittelt das Gefühl, über dem Meer zu schweben. Eine weitere Besonderheit, die die Costa Smeralda von anderen Schiffen der Flotte unterscheidet: Sie verfügt über ein eigenes Museum an Bord. Das CoDe (Costa Design Collection) ist rund 400 Quadratmeter groß und zeigt das Beste des italienischen Designs aus unterschiedlichen Bereichen. Natürlich verfügt das Schiff über einen großen Spa-Bereich mit 16 Behandlungsräumen und einen riesigen Wasserpark mit Wasserrutschen und insgesamt vier Pools.

Umwelt

Mit der Costa Smeralda beginnt für die Reederei eine neue Zeitrechnung. Sie ist das erste Schiff der italienischen Traditionsreederei Costa Kreuzfahrten, das im Hafen und auf See komplett mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann. Das ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Luftqualität, denn der Einsatz von LNG verhindert fast vollständig die Emission von Feinstaub und Schwefeloxiden und verringert den Ausstoß von Stickoxiden und CO2.

Routen

In der kommenden Saison kreuzt die Costa Smeralda auf dem Mittelmeer. Nach der Jungfernfahrt ab Savona werden Kreuzfahrten unter anderem ab Barcelona, Palma de Mallorca und Rom/Civitavecchia angeboten.

angebote-kreuzfahrt-zeitung-mai2017
Daniela Huil
Die Büroleiterin der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale liebt Kreuzfahrten und kann bereits auf unzählige eigens erlebte Kreuzfahrten zurückblicken. Am liebsten genießt Daniela Huil das Kreuzfahrtleben an Bord der Wohlfühlflotte von TUI Cruises. Besonders in Erinnerung bleibt aber die Reise mit der MS Europa 2 von Singapur bis Rangun: "Eine traumhafte Mischung aus Luxus pur auf dem Schiff und unvergesslichen Eindrücken - von der Dynamik Kuala Lumpurs über die religiöse Vielfalt Ranguns bis hin zur Exotik Indiens."

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*