Sommerliches Flair statt Winterblues

0
16
© Istock

Das Mittelmeer ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel für den Sommer. Die Region lohnt sich auch im Winter. Der Vorteil: Während es bei uns kalt und grau ist, warten dort sonnige Tage mit frühlingshaften Temperaturen. Wir stellen die schönsten Destinationen vor.

Wenn die Tage langsam wieder kürzer werden, Regen und Schnee die Laune vermiesen oder der vorweihnachtliche Stress die Oberhand gewinnt, sehnt man sich nach einer Auszeit, ein bisschen Sonne und angenehmen Temperaturen. Wie gut, dass das Mittelmeer mit bis zu 300 Sonnentagen im Jahr gar nicht so weit entfernt liegt. Man braucht also nicht erst um die halbe Welt, fliegen, um eine Kreuzfahrt anzutreten und zu entspannen. So ist von der kleinen Schnupperreise für Kreuzfahrtneulinge bis hin zur großen Rundreise alles möglich. Auch dank des großen Angebots an Routen – von Barcelona im Westen bis Rhodos im Osten. Für jeden Kreuzfahrtgast ist etwas dabei: Traumhafte Strände und tolle Landschaften lassen sich mit Kultur und Shopping in wunderschönen Städten verbinden. So zieht der Süden Europas einfach alle in seinen Bann! Doch damit nicht genug. Während viele Orte rund um das Mittelmeer im Sommer wahre Touristenscharen anlocken und sich vor den bekanntesten Sehenswürdigkeiten lange Warteschlangen bilden, kann man alles im Winter ganz entspannt und mit deutlich weniger Besuchern erleben.

Italien

Italien ist dank seiner zentralen Lage mitten in Europa der perfekte Ausgangspunkt für Kreuzfahrten in das westliche und östliche Mittelmeer sowie das Adriatische Meer. Egal ob Spanien, Griechenland oder Kroatien – einige der schönsten europäischen reuzfahrtdestinationen werden von den bekanntesten Häfen in Genua, Triest und Venedig aus angelaufen. Italien auf diese drei Häfen zu reduzieren, wäre jedoch ein schlimmer Fehler. Entlang der Küste warten zahlreiche Höhepunkte. So ist Livorno der perfekte Hafen für alle, die die Toskana erleben möchten. Es werden beispielsweise Ausflüge nach Pisa, zum Schiefen Turm, oder nach Florenz mit seinen beeindruckenden Renaissancebauten angeboten. Etwas weiter südlich liegt Civitavecchia. Dort starten die Tagestouren in die Ewige Stadt Rom. In Neapel bietet sich hingegen neben einem Bummel durch die Altstadt vor allem der Besuch des Vesuvs an. Ebenso sehenswert: die alte Römerstadt Pompeji. Bari an der Ferse des italienischen Stiefels ist das Tor zur Region Apulien mit ihren zahlreichen Attraktionen, wie dem berühmten Castel del Monte. Besondere Highlights sind auch die Inseln Sizilien und Capri.

Spanien

Ebenso wie Italien ist auch Spanien mittlerweile ein beliebter Ausgangspunkt für Kreuzfahrten ins westliche Mittelmeer. Kein Wunder, schließlich zählt der geschichtsträchtige Hafen Barcelonas zu den größten Häfen in Europa. Und auch die Stadt selbst ist weltberühmt – auch dank der einzigartigen Werke des Architekten Antoni Gaudí, wie die Sagrada Familia und der Park Güell. Ebenso weltberühmt ist die Alhambra von Granada – einem der schönsten Ziele Andalusiens. Wer dieses Meisterwerk antiker Baukunst mit eigenen Augen sehen möchte, der sollte unbedingt im Hafen von Malaga an Land gehen. Weniger bekannt als Barcelona und Granada ist Valencia. Das macht die drittgrößte Stadt Spaniens aber nicht minder sehenswert. Valencia begeistert mit einer mittelalterlichen Altstadt und der modernen Architektur von Santiago Calatrava, der die futuristische „Stadt der Künste und Wissenschaften“ schuf. Doch nicht nur Spaniens Festland ist für Kreuzfahrer interessant. Auch die beliebteste Ferieninsel der Deutschen, Mallorca, wird regelmäßig angelaufen. Neben Rundfahrten über die Insel lädt die schöne Hauptstadt Palma de Mallorca zum Bummeln ein. Mallorcas kleine Schwestern Ibiza und Menorca sind einen Besuch wert. Beide punkten mit wunderschönen und romantischen Altstädten und idyllischen Häfen.

Griechenland

Griechenland – das Land der Götter, die Wiege der Demokratie und die Geburtsstätte der Olympischen Spiele – ist bei Kreuzfahrern beliebt wie nie. Verwunderlich ist das nicht, denn schließlich lässt das Land mit seinen über 3.000 Inseln, dem milden Klima und der mediterranen Küche keine Wünsche offen. Die Hauptstadt Athen, das Zentrum des antiken Griechenlands, ist geprägt von Architekturdenkmälern und archäologischen Schätzen wie der Akropolis, dem Parthenon-Tempel oder der Altstadt Plaka. Liebhaber der Antike geraten aber sicherlich auch an der Westküste der Halbinsel Peloponnes ins Schwärmen. Von Katakolon aus gelangen sie nämlich ins antike Olympia. Hier wird  bis heute das olympische Feuer entzündet und dann auf Reisen geschickt. Üblicherweise werden auf Kreuzfahrten vor allem die bekanntesten Inseln wie Korfu, Kreta, Mykonos, Santorin und Rhodos angelaufen. Ein echter Tipp für aktive Kreuzfahrer ist Zakynthos. Die südlichste der Ionischen Inseln ist ein Paradies für Wanderer und fotogen ist sie noch dazu. Vor allem die malerische Navagio-Bucht mit ihrem kristallklaren Wasser und dem weißen Sandstrand ist eine wahre Augenweide.

© Istock

Kroatien & Montenegro

Adria-Kreuzfahrten gehören seit einigen Jahren zu den beliebtesten Kreuzfahrten im Mittelmeer – und was wäre ein Besuch der Region ohne Stopps in Kroatien und Montenegro? Kroatien, das Land an der östlichen Adriaküste, ist mit einer Fläche von etwa 57.000 Quadratkilometern zwar eher klein, aber dafür besonders vielseitig. Hohe Berge, Höhlen und wunderschöne Küstenstädte sowie über tausend Inseln machen Kroatien zu einer attraktiven Kreuzfahrtdestination. Auf Naturliebhaber warten hier sage und schreibe acht Nationalparks und elf Naturparks, die über 4.000 Pflanzen- und Tierarten eine Heimat bieten, darunter Braunbären, Delfine, Gänsegeier und Wildpferde. Doch nicht nur die Natur des kleinen EU-Landes am Mittelmeer beeindruckt – auch die Städte sind einen Besuch wert. Allen voran Dubrovnik, auch bekannt als die „Perle der Adria“. Die kroatische Hafenstadt begeistert mit ihrer historischen Altstadt und der mächtigen, fast zwei Kilometer langen Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert. Split, die zweitgrößte Stadt Kroatiens, blickt auf eine ebenso lange Geschichte zurück. Schon im Jahr 300 nach Christus wurde der berühmte Diokletianspalast auf einer Halbinsel vor der Stadt erbaut, der bis heute besichtigt werden kann. Wer die Bucht von Kotor in Montenegro besucht, wird sich im ersten Moment fühlen, als sei er in einem norwegischen Fjord gelandet. Die Landschaft ist einfach malerisch. Die Stadt selbst war im 14. Jahrhundert eine bedeutende Handelsstadt, die Venedig in nichts nachstand – aus dieser Zeit stammen viele historische Stätten, die an den alten Reichtum erinnern.

Frankreich

Wer an eine Mittelmeerkreuzfahrt denkt, hat vermutlich nicht den Süden Frankreichs im Sinn. Dabei liegen an der französischen Mittelmeerküste zahlreiche sehenswerte Hafenstädte. Zum Beispiel Marseille. Frankreichs zweitgrößte Stadt war 2013 Kulturhauptstadt Europas und hat sich dafür ordentlich herausgeputzt. Auch fünf Jahre danach locken noch zahlreiche

Museen. Besucher können aber auch einfach das französische Savoir-vivre in den schmalen Gassen der Altstadt genießen – und das bei angenehm milden Temperaturen in den Wintermonaten. Wer mehr von der Landschaft sehen möchte, unternimmt hingegen eine Bootsfahrt zu den Calanques, der einzigartigen Felsenküste östlich von Marseille. Das mondäne Cannes ist vor allem für sein Filmfestival bekannt. Einmal im Jahr trifft sich hier an der französischen Riviera alles, was in der Filmwelt Rang und Namen hat. Man muss jedoch nicht berühmt sein, um durch die idyllische Altstadt Le Suquet zu flanieren. Und wer doch ein wenig Glamour sucht, der bricht von Cannes auf zu einem Tagesausflug ins Fürstentum Monaco Auch die drittgrößte Insel im Mittelmeer, Korsika, gehört zu Frankreich. Anlaufpunkt für Kreuzfahrten ist Ajaccio, eine der größten Städte der schönen Insel. Hier wandeln Besucher auf den Spuren ihres berühmtesten Sohnes Napoleon. Wer es lieber aktiv mag, der kann das atemberaubende Hinterland Korsikas bei einer Wanderung oder Fahrradtour erleben.

angebote-kreuzfahrt-zeitung-mai2017
Julia Korte
Kreuzfahrten sind Ihre Leidenschaft - egal ob auf dem Meer oder dem Fluss. Sie fasziniert diese Urlaubsform, da es die Möglichkeit gibt, innerhalb weniger Tage viele verschiedene Orte zu besuchen und dabei sein Hotelzimmer immer dabei zu haben. Einmal den Koffer auspacken und dann rundum genießen - das gefällt! Neben den großen Kreuzfahrt-Reedereien hat Julia Korte aber auch die "Nischenprodukte" für sich entdeckt - Hurtigruten steht dabei ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*