Land und Leute kennenlernen – AIDA Selection

0
606
selection-aidavita_aidahamburg
© AIDA Cruises

Neue Ziele, kleinere Häfen und eine persönliche Atmosphäre an Bord: Unter dem Namen AIDA Selection erleben die Gäste auf den Reisen von AIDAcara, AIDAvita und AIDAaura ganz besondere Urlaubserlebnisse.

Das Konzept

Pünktlich zum 20. Geburtstag von AIDAcara am 7. Juni 2016 präsentiert AIDA Cruises ein neues Urlaubskonzept: Drei Schiffe der Flotte brechen künftig zu besonderen Reisen auf. Die Selection Reisen zeichnen sich durch außergewöhnliche Routen in neue Regionen und Häfen aus. Die Natur vor Ort bestaunen, Einheimische kennenlernen oder ins Kulturleben eintauchen: Mit langen Landaufenthalten will AIDA Selection den Gästen die Möglichkeit bieten, die Destinationen ausgiebig kennenzulernen und auf sich wirken zu lassen. Dazu genießen die Gäste an Bord eine sehr persönliche Atmosphäre und die individuelle Note der kleinen AIDA Schiffsklasse mit maximal 1.266 Passagieren. Abgerundet werden die AIDA Selection Reisen durch ein besonderes Programm an Bord, das Bezug auf die landestypische Kultur der Region nimmt und das kulinarische Angebot an regionalen Spezialitäten und Kochkursen.

Die Schiffe

Wer eine intime Atmosphäre bevorzugt, der ist auf einem der drei AIDA Selection-Schiffen genau richtig: AIDAcara wurde 1996 getauft und ist damit das erste Schiff der Kussmundflotte. Die 590 Gästekabinen verteilen sich über die 11 Decks. Mit 193 Metern Länge ist AIDAcara das „kleinste“ Schiff der Flotte – was ihrer Beliebtheit auch nach 20 Jahren im Dienst keinen Abbruch tut. Die beiden weiteren Schiffe der neuen Selection-Klasse hören auf den Namen AIDAvita und AIDAaura. Die beiden Schwesternschiffe wurden 2002 bzw. 2003 getauft und sind knapp 203 Meter lang und verfügen über 12 Decks. An Bord beider Schiffe ist Platz für 633 Gästekabinen.

aida-cara-erstanlauf-kiel
© AIDA Cruises

Die Routen

Die ersten AIDA Selection Reisen finden auf AIDAcara ab dem 11. Februar 2017 unter dem Namen „Winter im hohen Norden“ statt. Die jeweils 14-tägigen Reisen führen ab Hamburg in das Land der Polarlichter und zu einer einzigartigen Winterlandschaft in den Fjorden. Ab Sommer 2017 bietet AIDA dann alle Reisen mit AIDAcara, AIDAvita und AIDAaura als AIDA Selection Reisen an. In der Premierensaison geht es unter anderem mit AIDAcara auf eine Kreuzfahrt nach Island und Grönland. Diese Reise entführt die Gäste in die geheimnisvolle Welt der arktischen Eisberge und Gletscher Grönlands sowie zu den majestätischen Fjorden, kristallklaren Seen und imposanten Lavafeldern auf Island.

Dabei steuert das Schiff an der Westküste Grönlands Ilulissat und Nuuk sowie Qaqortoq an der Südküste an, passiert den Prins-Christian-Sund und besucht auf Island die Hauptstadt Reykjavik sowie Akureyri und Seydisfjördur. Ein weiteres Highlight sind die Reisen von AIDAvita nach Norwegen bis hoch zum Nordkap und zu den Lofoten, ebenfalls im Sommer 2017. Reisende erleben zu dieser Zeit die Mitternachtssonne und können beeindruckende Naturschauspiele wie den Saltstraumen, den weltweit stärksten Gezeitenstrom, bestaunen. Frische Bergluft weht ihnen beim Besteigen des Steinsfjellet um die Nase, der obendrein eine fantastische Aussicht auf die Stadt Haugesund und das Umland gewährt. Auch Bergen, die zweitgrößte Stadt Norwegens und bekannt als das Tor zu den Fjordlandschaften, ist immer einen Besuch wert. Hier können die Gäste imposante Kulturdenkmäler wie die Stabkirche Fantoft und den historischen Kern der Hafenstadt besichtigen.

Übrigens hat AIDA angekündigt, seine Gäste mit in die Entscheidung über zukünftige Routen und Häfen für AIDA Selection einzubeziehen.

aida-selection-aida-perla
© AIDA Cruises
Teilen
Thomas Rolf

Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: „Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff.“

Kommentieren Sie den Artikel

*