Kreuzfahrt Osterinseln

0
427
kreuzfahrt-osterinsel-statuen
© Tero Hakala - shutterstock.com

Kreuzfahrt Osterinseln – dem Geheimnis der Steinstatuen auf der Spur

Die Osterinsel ist der Ort auf der Erde, der am weitesten von anderen bewohnten Regionen der Welt entfernt ist. Die Insel wurde 1722 von Jacob Roggeveens entdeckt. Sie umgibt ein Geheimnis, das die Menschen fasziniert und anzieht. Denn die Osterinsel gehört trotz ihrer isolierten Lage zu einem beliebten Reiseziel. Bei einer Kreuzfahrt zu der Osterinsel genießen Sie den Komfort und die Annehmlichkeiten eines Luxusschiffes. Außerdem haben Sie die Chance, die aufregende Atmosphäre der Insel und ihre unvergleichliche Naturschönheit zu genießen.

Wichtige Fakten rund um die Osterinsel

Die Osterinsel gehört politisch zu Chile, obwohl sie geographisch Teil von Polynesien ist. Sie ist insbesondere für ihre Steinstatuen bekannt, die zwischen 1000-1700 nach Christus hergestellt und an die betreffenden Stellen auf der Insel transportiert wurden. Wie dies geschah ist der Wissenschaft nach wie vor ein Rätsel. Eine Kreuzfahrt zu der Osterinsel lässt sich am besten im Rahmen einer Weltreise oder bei einer Erkundung der schönsten Highlights Südamerikas genießen. Denn die Insel liegt etwa 3.600 km von der Küste Chiles entfernt.

Neben dem Versuch, das Geheimnis der Steinstatuen, der sogenannten Moai, zu ergründen, ist vor allem die wunderschöne Natur vor Ort der Hauptgrund für eine Kreuzfahrt zu den Osterinseln. Herrliche Stille, unberührte Flecken Erde und rund 5.800 freundliche Einwohner sorgen für einen unvergesslich schönen Aufenthalt auf der Insel, die bei den Einheimischen Rapa Nui genannt wird. Diese unberührte Schönheit soll auch nachfolgenden Generationen lange erhalten bleiben, weswegen die Osterinsel mittlerweile in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

Eine Kreuzfahrt zu den Osterinseln unternehmen

Eine Kreuzfahrt zu den Osterinseln ist neben einem Flug von Tahiti oder Chile aus die einzige Möglichkeit, diese großartige Insel zu besuchen. Während kleine Boote vor allem an dem einzigen Hafen der Insel anlegen, bleiben große Kreuzfahrtschiffe vor der Insel auf Reede. Mittels Booten werden die Mitreisenden dann zur Insel gebracht. Hier können sie an einer der zahlreichen Führungen des erfahrenen und professionellen Bordpersonals teilnehmen und sich die ganz besonderen Ecken der Insel zeigen lassen.

Ist das Leben auf der Osterinsel selbst recht einfach, so genießen die Mitreisenden an Bord jeden erdenklichen Luxus. Die Kabinen sind je nach Wunsch auf Familien, Paare oder Singles zugeschnitten und das Bordleben bietet von sportlichen Aktivitäten über kulinarische Genüsse bis hin zu einem abwechslungsreichen Bordprogramm alles, was das Herz begehrt. So finden die Mitreisenden Erholung nach ihrer ausgiebigen Erkundung der Osterinsel und machen auch an Bord viele wunderschöne Erfahrungen.

moai-at-ahu-ko-te-riku-auf-den-osterinseln-vorm-meer
© takepicsforfun – shutterstock.com

Ein Aufenthalt auf der Osterinsel

Auf der Osterinsel gibt es viele zauberhafte Orte zu entdecken. Hierzu gehört zum Beispiel der „Rano Raku“, wo die zahlreichen Steinstatuen der Insel hergestellt wurden. Außerdem gibt es einen großartigen Sandstrand in der Nähe von Anakena, an dem das Baden großen Spaß macht. Immerhin herrscht auf der Osterinsel eine Durchschnittstemperatur von 24,3°C. Zudem verfügt die Osterinsel über einen Kraterrand, von dem aus sich ein unvergesslich schöner Ausblick über das Meer und auf die kleinen Inseln an der Südwestküste bietet. Nicht zuletzt sind der Steinbruch Puna Pau sowie die Kultstätte „Der Nabel der Welt“ für Touristen von großem Interesse. Ein Aufenthalt auf der Insel ist möglich, doch die meisten Besucher schätzen den Komfort und die Annehmlichkeiten ihres Kreuzfahrtschiffes. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Waren auf der Osterinsel meist sehr teuer sind, da sie vom Festland eingeflogen werden müssen.

Teilen
Thomas Rolf

Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: „Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff.“

Kommentieren Sie den Artikel

*