AIDA Night of the Proms mit Seal und Alison Moyet

0
337
night-of-the-proms
© Syda Productions - shutterstock.com

Der Top-Star für die AIDA Night of the Proms 2011 steht fest: Seal. Der britische Soul-Sänger wird bei der am 25. November in Hamburg startenden Tournee gemeinsam mit Alison Moyet, John Miles und anderen auftreten.

Seal  ist einer der erfolgreichsten Solo-Künstler der 90er Jahre. Der Grammy- und Brit-Award-Gewinner verkaufte mehr als 15 Millionen Platten. Songs wie „Kiss From A Rose“ und „Love’s Divine“ sind Evergreens der Pop-Geschichte.

Alison Moyet begann ihre Karriere als Frontfrau von Yazoo. Ihre unverwechselbare Blues-Stimme machte Songs wie „All Cried Out“ zu  Megahits.  Wieder mit dabei ist „Mr. Music“ John Miles, die Electric Band und die vier italienischen Sopran-Virtuosinnen von Div4s.

Begleitet werden sie von dem Orchester Il Novecento und dem Chor Fine Fleur, die neben Pop auch Klassik-Hits präsentieren und so für die einzigartige Atmosphäre der erfolgreichen Konzertreihe sorgen.

Die AIDA Night of the Proms 2011 umfasst 19 Konzerte in 12 deutschen Städten. Den Auftakt macht Hamburg am 25. und 26. November. Weiter geht es mit Bremen (27.11.), Hannover (29.11.) und Frankfurt (30.11. und 1.12.). Die Messehalle Erfurt lädt am 2.12. zum Konzert. Am 3.12. gastieren die Künstler in Berlin, am 6.12. in Mannheim und am 7.12. in Stuttgart. In München ist die AIDA Night of the Proms gleich an vier (8.-11.12.) und in Dortmund an zwei Terminen (13. und 14.12.) zu erleben. Nach Köln (16. und 17.12.) kommt die Abschlussshow in Oberhausen am 18. Dezember 2011.

Teilen
Thomas Rolf

Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: „Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff.“

Kommentieren Sie den Artikel

*