AIDA erweitert Angebot

1
437
aida-logo
© AIDA Cruises

Mit dem neuen AIDA Katalog 2012/2013 baut das Kreuzfahrtunternehmen sein Angebot deutlich aus. Mit 180 Zielen hat AIDA Cruises 20 Destinationen mehr im Portfolio als in der Saison 2011/2012. Insgesamt 91 Routen stehen zwischen März 2012 und April 2013 auf dem Programm.

Neue Routen von Venedig und bis nach Spitzbergen

Ab Frühjahr 2012 wird die Lagunenstadt Venedig zum Basishafen für die neuen Adria-Routen von AIDAaura. Die siebentägige Rund-Tour führt über Korfu-Stadt, Bari, Dubrovnik, Zadar nach Ravenna, bevor AIDAaura wieder in Venedig anlegt. Außerdem werden zwei weitere einwöchige Routen angeboten. Eine startet in Venedig, dann steuert das Schiff Ravenna und Bari an, um danach in den griechischen Häfen von Santorin, Kreta und Rhodos anzulegen. Die Reise endet in Antalya in der Türkei. Alternativ können die Passagiere auch ihre Reise in Palma de Mallorca beginnen. Weitere Ziele dieser Tour sind Valletta auf Malta, das sizilianische Catania, Korfu-Stadt sowie die kroatischen Städte Dubrovnik und Zadar, bevor die Reise in Venedig endet. Besonders günstig ist der Basishafen Venedig für alle, die mit PKW, Bus oder Bahn anreisen möchten.

Das Nordeuropa-Angebot führt AIDA Gäste so hoch in den Norden wie noch nie: Erstmalig steuert AIDAcara bis hinaus zur idyllischen Inselgruppe Spitzbergen zwischen dem Europäischen Nordmeer und Polarmeer. Auch die Lofoten vor der norwegischen Küste werden erstmals auf einer Nordeuropa-Reise angelaufen. Von Hammerfest über Tromsø bis nach Gravdal genießen die AIDA Gäste die Mitternachtssonne und die wunderschöne Fjordlandschaft. An drei Terminen im Juni und Juli 2012 geht es von Kiel aus auf diese spektakuläre 17-tägige Route.

Auch die Kanareninsel La Gomera und die Kapverden vor der Westküste Afrikas stehen auf der Liste der neuen Reiseziele. AIDAcara bringt Reisende erstmals zu dem kanarischen Kleinod und weiter bis zu den paradiesischen Inseln Sao Vicente und Santiago mitten im Atlantik. Die Reisen starten an acht Terminen von Gran Canaria aus.

Neu: Mit AIDA um die halbe Welt

Eine weitere Neuheit im Katalog sind Kombi-Reisen. Gäste können mehrere Routen individuell kombinieren und damit ihre eigene kleine Weltreise zusammenstellen. So kann man in 55 Tagen von Hamburg über die Kanaren und Kapverden, vorbei am Zuckerhut und rund um Kap Hoorn bis nach Buenos Aires reisen. Als zusätzlichen Anreiz erhalten Bucher einer Kombi-Reise einen Bonus von bis zu 350 Euro.

iPads an Bord

Die handlichen Tabletcomputer halten auch an Bord der AIDA Schiffe Einzug. Zum ersten Mal zum Einsatz kommen sie in den À-la-carte-Restaurants von AIDAsol und auf AIDAmar. Hier können die Gäste künftig ihr Menü auch per iPad auswählen. Die elektronische Speisekarte bietet zahlreiche Zusatzinformationen wie beispielsweise über die Herkunft der Steaks oder die Anbaugebiete der Weine.

AIDAmar kommt 2012

Erstmals buchbar ist das neunte Schiff der AIDA Flotte. AIDAmar wird am 12. Mai 2012 beim Hamburger Hafengeburtstag getauft. Im Rahmen einer noch nie dagewesenen Schiffsparade auf der Elbe wird das neue Familienmitglied von seinen Schwesterschiffen AIDAblu, AIDAluna und AIDAsol begleitet. Das Schiff bietet in seiner Premierensaison Fahrten nach Nordeuropa an. Eines der vielen Highlights an Bord: Auf AIDAmar werden die Innenkabinen zu virtuellen Außenkabinen. Dafür sorgen große 42-Zoll-LED-Flatscreens, die einen Blick auf das Meer oder die faszinierenden Reiseziele ermöglichen. Das Infotainmentsystem iTV läuft natürlich auch über die Panorama-Bildschirme.

Von der Haustür zum Schiff

Als neuen Service bietet AIDA Cruises seinen Gästen für Reisen ab Venedig und Norddeutschland die An- und Abreise in modernen Fernreisebussen an. Die Kreuzfahrten ab Hamburg, Kiel oder Warnemünde beginnen sogar direkt vor der eigenen Haustür: mit Taxi oder Kleinbus geht es zu den Reisebussen. Auch mit dem Gepäck macht es AIDA seinen Gästen innerhalb Deutschlands ganz leicht: Einfach beim AIDA Kofferservice abgeben und das Gepäck wird bis vor die Kabinentür transportiert.

Teilen
Melanie Pigorsch

Seit vielen Jahren berät Melanie Pigorsch Ihre Kunden, wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht. Seit ihrem Start in der Touristik schlägt Ihr Herz für Kreuzfahrten. Neben den am meisten nachgefragten Kreuzfahrten von AIDA und TUI Cruises, kennt sich Melanie Pigorsch auch bestens im Segment der internationalen Reedereien aus und ist dabei besonders angetan von den Schiffen von Cunard und Holland America.

1 Kommentar

  1. iPads und virtuelle Innenkabinen… ich weiß leider nicht genau was ich davon halten soll und ob dies wirklich nötig ist. Scheint mir eher wie der sinnlose Einsatz von modernster Technik.

    Nicht zu vergessen natürlich die fantastische Amazonas KReuzfahrt mit der AIDAvita von Brasilien bis in die DomRep mit besonders vielen hochinteressanten Landgängen, wenn man sich denn von einem Luxusschiff wie der AIDAvita losreissen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

*