A-Rosa – R(h)ein ins Vergnügen

0
9
© Sina Kirchner

Malerische Landschaften mit alten Burgen und grünen Weinbergen sowie romantische Dörfer und lebendige Städte: Es gibt kaum eine bessere Art, die Highlights entlang des Rheins zu entdecken, als bei einer Flussreise. Kreuzfahrt-Expertin Sina Kirchner hat es ausprobiert.

Außen edles Weiß mit dem typischen A-Rosa-Blütenmotiv und innen geschmackvolles Design in Rot und Orange – so präsentiert sich die A-Rosa Brava an ihrem Liegeplatz in Köln. Der erste Eindruck passt. „Das Schiff wirkt einladend, das Ambiente gemütlich“, findet Sina Kirchner. „Eine Flusskreuzfahrt ist bestens dazu geeignet, zu entschleunigen und sich voll und ganz zu erholen.“ Für sie ging es unter dem Motto „Rhein- Romantik“ in sechs Tagen von Köln über Mainz und Speyer bis nach Straßburg und wieder zurück über Koblenz. „Die Landschaft ist wirklich wunderschön, und dazu kommt dann noch ein Mix aus Großstädten und beschaulichen Orten mit tollem Flair.“ Eine Landmarke ist ihr dabei besonders in Erinnerung geblieben. Kurz hinter Koblenz bei St. Goarshausen ragt ein 132 Meter hoher Schieferfelsen fast senkrecht aus dem Rhein: die Loreley, das berühmte Symbol der Rheinromantik und eine der spektakulärsten Landschaften einer Rhein-Kreuzfahrt. Kein Wunder also, dass das Sonnendeck an Bord der A-Rosa Brava schnell zu Sina Kirchners Lieblingsplatz an Bord wurde. „Es gibt immer genügend Liegen und man kann wunderbar die Aussicht und die Landschaft genießen“, begründet sie ihre Entscheidung.

Doch nicht nur das Sonnendeck des Schiffs überzeugt. Auch die 99 Außenkabinen, die sich über drei Decks verteilen, lassen keine Wünsche offen. „Die Kabine mit ihrem französischen Balkon hat mich beeindruckt. Sie ist hell, wirklich großzügig geschnitten und komfortabel eingerichtet. Es gibt zudem jede Menge Stauraum fürs Gepäck“, sagt Sina Kirchner. „Man fühlt sich direkt wohl an Bord.“

Mit einer Länge von 135 Metern und einer Breite von etwas über 11 Metern bietet die A-Rosa Brava Platz für maximal 202 Gäste. Dank seiner Größe bietet der moderne Flusskreuzer genug Platz, auch außerhalb Kabine jederzeit ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen zu finden. Neben dem Sonnendeck, das neben Außengastronomie und Sonnenliegen zusätzlich noch über Minigolf (Putting Green), Shuffle-Board und eine Großfigurenspielfläche verfügt, lädt auch Deck Drei zum Entspannen ein. „Dort befindet sich ein schöner Sport- und Wellnessbereich. Besonders toll sind die Sauna mit Flussblick und der kleine Außenbereich mit beheiztem Whirlpool“, findet die Kreuzfahrt-Expertin. „Außerdem gibt es noch einen kleinen Fitnessbereich und gegen Gebühr Beauty- und Wellnessbehandlungen.“

© A-Rosa Sina Kirchner

„Der Service an Bord ist wirklich super“, lobt Sina Kirchner. „Die etwa 50-köpfige Crew begegnet den Gästen sehr freundlich. Das sorgt für ein gutes Verhältnis und um das leibliche Wohl wird sich auch bestens gekümmert.“ Wer mit der A-Rosa Brava unterwegs ist, hat bei der Verpflegung die Wahl zwischen zwei Tarifen. „Beim Basic Tarif ist nur das Frühstück inklusive“, erklärt Sina Kirchner. „Das würde ich persönlich nicht empfehlen, weil dadurch während der Reise weitere Zusatzkosten anfallen.“ Sie rät stattdessen zum Premium Tarif. „Premium-All-Inclusive bei A-Rosa beinhaltet neben Frühstück, Mittag- und Abendessen auch Markengetränke, und zwar rund um die Uhr.“ Auch Kaffee und Kuchen sind in diesem Tarif inklusive. Mit der Auswahl ist die Kreuzfahrt-Expertin mehr als zufrieden: „Es werden regionale und saisonale Speisen frisch zubereitet. Sie sind qualitativ sehr hochwertig und schmecken sehr gut. Zum Abendessen gibt es auch oft deutsche Hausmannskost.“ Alle Mahlzeiten werden in Buffetform serviert. Bei Reisen ab fünf Nächten wird zudem einmal pro Reise A-la-Carte-Dining angeboten. „Das kann ich absolut empfehlen“, sagt Sina Kirchner. Den Abend ausklingen lassen könne man im gemütlichen Lounge-Bereich samt Bar, wo vor allem am Abend einige Programmpunkte angeboten werden.

Und wenn das schwimmende Hotel tagsüber an Land festmacht, dann warten unterschiedliche Angebote auf die Gäste der A-Rosa Brava. „Es werden pro Hafen in der Regel drei Ausflüge angeboten – von Stadtrundfahrten über Rundgänge bis hin zu Fahrradausflügen. Oft ist ein Reiseführer dabei, der viel über die jeweiligen Städte erzählen kann.“ Gebucht werden können die Aktivitäten an Land gegen eine Gebühr am Ausflugsschalter auf Deck drei.

Auf der A-Rosa Brava wird alles getan, damit sich die Gäste wohlfühlen. Auch Sina Kirchner hat die Reise genossen. Ihr Fazit: „Es sprechen viele Vorteile für eine Flussreise mit A-Rosa. Vor allem kann man auf den Schiffen perfekt entschleunigen und es ist der bequemste Weg, die schönen Uferlandschaften mit Genuss zu erleben.“

angebote-kreuzfahrt-zeitung-mai2017
Julia Korte
Kreuzfahrten sind Ihre Leidenschaft - egal ob auf dem Meer oder dem Fluss. Sie fasziniert diese Urlaubsform, da es die Möglichkeit gibt, innerhalb weniger Tage viele verschiedene Orte zu besuchen und dabei sein Hotelzimmer immer dabei zu haben. Einmal den Koffer auspacken und dann rundum genießen - das gefällt! Neben den großen Kreuzfahrt-Reedereien hat Julia Korte aber auch die "Nischenprodukte" für sich entdeckt - Hurtigruten steht dabei ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*