Diät im Kreuzfahrturlaub

0
351
diaet im urlaub fitnessraum auf einem kreuzfahrtschiff
© ER_09 - shutterstock.com

Diät im Kreuzfahrturlaub – Kalorienfallen im Urlaub

Während einer Diät Kreuzfahrt machen? Auf dem Schiff fit und schlank bleiben oder werden? Fast unmöglich – denken Sie jetzt wahrscheinlich angesichts des vielfältigen kulinarischen Angebots an Bord. In der Tat tappt so mancher Kreuzfahrt-Urlauber in die Kalorienfalle, denn jedes Kreuzfahrtschiff ist quasi ein Schlaraffenland voller opulenter Buffets, leckeren Köstlichkeiten für zwischendurch, Cocktails, Mitternachtssnacks und vielem mehr. Von früh morgens bis spät in die Nacht hinein können Sie an Bord nach Herzenslust schlemmen. Da sind nach der Kreuzfahrt schnell einmal ein paar Pfunde mehr auf der Waage, vor allem wenn auf dem Schiff der Sport außer Acht gelassen und lieber am Pool entspannt wird. Und natürlich wissen auch die Kreuzfahrtunternehmen, dass ein gut gefüllter Magen Passagiere zufrieden stellt und Lust auf den nächsten Kreuzfahrt-Urlaub weckt. Umso größer und abwechslungsreicher ist die Speisenauswahl, die in mehreren Haupt-, Buffet- und Spezialitätenrestaurants serviert wird. Wer nicht alle kulinarischen Genüsse voll auskostet und sich etwas sportlich betätigt, kann dennoch auch an Bord fit werden, unterstützt durch die richtige Ernährung und das breite Sportangebot.

So werden Sie im Kreuzfahrturlaub fit

Gesunde Ernährung auf dem Kreuzfahrtschiff

Nicht immer muss es das deftigste aller Gerichte auf der Speisenkarte sein. Leichte Küche ist die Devise, wenn trotz Diät Kreuzfahrt und Kulinarisches genossen werden wollen. Gesund und dennoch lecker essen ist auf dem Kreuzfahrtschiff sogar einfacher möglich als bei jeder Pauschalreise, denn bei dem umfassenden Speisenangebot kann Ungesundes und allzu Fettiges problemlos weggelassen werden. Wer fit werden möchte, verzichtet auf Pommes und Co und wählt stattdessen viel mageres Fleisch und frischen Fisch, knackiges Gemüse und Salate. Darüber hinaus finden Sie auf vielen Kreuzfahrtschiffen Restaurants, die eine leichte, mediterrane Küche oder japanisches Sushi anbieten – appetitlich und mit nicht allzu vielen Kalorien.

Spezielle Diätkost an Bord

Neben der üblichen Speisenauswahl bieten die Reedereien ihren Passagieren auch spezielle Diätkost an, um auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste einzugehen. Ob ohne Zucker, laktose- oder glutenfrei, auf Lebensmittelallergien wird ebenso Rücksicht genommen wie auf Diäten oder Unverträglichkeiten aller Art. Wer Diät-Gerichte bestellen möchte, spricht am besten das Personal im Restaurant persönlich an. Außerdem bieten einige Reedereien, beispielsweise TUI, zu Beginn der Kreuzfahrt ein Treffen zum Informationsaustausch rund um Diäten und/oder Allergien an.

Buffets vermeiden

Das Buffet wartet mit einer derart großen und verlockenden Speisenauswahl auf, dass viele Urlauber dazu verführt werden, den Teller viel zu voll zu machen oder gleich mehrere Male an die Selbstbedienungstheke zu gehen. Wer das opulente Schlemmen vermeiden möchte, geht vielleicht lieber in ein À-la-carte-Restaurant. Hier wird ein Gericht serviert und es besteht keine Verlockung, zu viel zu essen, obwohl Sie bereits satt sind.

Sportangebote nutzen

diaet im urlaub frau in sportsachen an der reling
© Maridav – shutterstock.com

Sicherlich möchte kein Kreuzfahrt-Urlauber rund um die Uhr im Fitnesscenter schwitzen müssen, um überschüssige Kalorien los zu werden. Ein wenig Sport erweist sich aber als sehr hilfreich, um an Bord fit zu bleiben oder schlanker zu werden, zumal das Angebot an sportlichen Aktivitäten kaum größer sein könnte. Angefangen beim Jogging-Parcours über Basketball, Tennis und Co bis zur Kletterwand bleibt kaum ein Wunsch offen. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Kursangebote und Pools, die sich nicht nur zum Abkühlen, sondern eben auch zum Schwimmen anbieten. Eine kleine Übersicht über die Sportangebote an Bord:

  • Fitnesskurse (Ausdauer, Ganzkörpertraining, Rücken Fit, Yoga und vieles mehr)
  • Gerätetraining
  • Ballsportarten wie Fußball, Basketball, Tennis und Volleyball
  • Jogging-Parcours
  • Klettergarten

Das Kreuzfahrtschiff zum Fitness-Parcours machen

Neben den Sportangeboten können Sie auch anderweitig auf viel Bewegung setzen, denn die großen Entfernungen und langen Wege auf einem Kreuzfahrtschiff laden geradezu dazu ein, sich viel zu bewegen. Ganz nach dem Motto „jeder Gang macht schlank“ gehen Sie am besten einen Umweg zum Restaurant oder nehmen sich die Zeit, um nach dem Essen einen Rundgang auf dem Promenadendeck zu machen. Anstelle des Aufzuges wählen Sie am besten die Treppe, es sei denn, es sind tatsächlich mehrere Decks, die Sie hinauflaufen müssen. So kommen pro Tag schnell mehrere Tausend Schritte zusammen, die selbst eine kleine Nascherei am Dessertbuffet verzeihen.

Landausflüge unternehmen

Landausflüge erweisen sich auf jeder Kreuzfahrt als ideale Möglichkeit, sich viel zu bewegen. Schließlich soll die Hafenstadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten entdeckt werden, am besten zu Fuß. Wenn die Entfernung von der Anlegestelle zum Stadtzentrum nicht allzu groß ist, verzichten Sie am besten von Beginn an auf den Shuttlebus oder ein Taxi und laufen einfach los. Wer auch in der Stadt auf öffentliche Verkehrsmittel verzichtet und stattdessen alle Strecken zu Fuß absolviert, tut viel für seine Fitness und darf sich nachher umso mehr auf das Abendessen an Bord freuen. Wenn Sie den Landausflug hingegen für einen Tag am Strand nutzen, vergessen Sie am besten auch beim Sonnenbaden nicht, die ein oder andere Wassersport-Aktivität einzuplanen. Nicht zuletzt können Landgänge auch für sportliche Ausflüge genutzt werden, beispielsweise für eine Biking-Tour.

Melanie Pigorsch
Seit vielen Jahren berät Melanie Pigorsch Ihre Kunden, wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht. Seit ihrem Start in der Touristik schlägt Ihr Herz für Kreuzfahrten. Neben den am meisten nachgefragten Kreuzfahrten von AIDA und TUI Cruises, kennt sich Melanie Pigorsch auch bestens im Segment der internationalen Reedereien aus und ist dabei besonders angetan von den Schiffen von Cunard und Holland America.

Kommentieren Sie den Artikel

*