Was sind eigentlich … Positionierungs-Kreuzfahrten?

0
241
positionierungs-kreuzfahrten
© Costin Constantinescu - shutterstock.com

So ein bisschen ist mit den Kreuzfahrt-Schiffen wie mit den Zugvögeln: Wird es Ihnen zu kalt, wechseln sie in warme Gefilde. Erwärmt es sich im Norden, kommen sie wieder zurück. Schließlich möchte niemand im Sommer in die Karibik oder im Winter auf die Ostsee. Die Positionierungs-Kreuzfahrten im Herbst führen beispielsweise von Norddeutschland ins Mittelmeer, in die Karibik oder nach New York, von Italien nach Brasilien, Südafrika oder in die Vereinigten Arabischen Emirate. Aufgrund ihrer Natur finden sie in der Regel nur einmal pro Saison statt.

Die Reisen haben ferner die Eigenschaft, dass sie oft viele Seetage beinhalten – sieben sind es zum Beispiel bei der Queen Mary 2 auf ihrer klassischen Transatlantik-Route von Hamburg nach New York, die neun Tage dauert. Zwischendurch wird nur einmal in Southampton angelegt, um weitere Passagiere aufzunehmen. Hier ergibt sich natürlich auch die Möglichkeit zu Ausflügen wie auf jeder anderen Kreuzfahrt. So eine Reise ist ideal für alle, die ganz viel Schiff erleben wollen. Schließlich gibt es auf Kreuzfahrtschiffen Freizeitmöglichkeiten in Hülle und Fülle – oder wie wäre es einfach einmal mit einem guten Buch? Die Norwegian Star bietet auf ihrer zwölftägigen Atlantik-Überquerung sogar zehn Seetage und macht vor Ihrem Ziel Miami nur einmal in der Mitte auf den Azoren Halt. Oft werden diese „Überführungsfahrten“ zu besonders günstigen Preisen angeboten. Bei AIDA wird auf der Transatlantik-Passage der Luna der Weg zum Ziel – mit Zwischenstationen in Norwegen, auf den Faröer Inseln, in Island, Grönland und Kanada. Bei diesen Destinationen kann man sich auf tolle Naturerlebnisse freuen, bevor man in den „Big Apple“, New York, eintaucht.

Doch auch die „Rund um Westeuropa-Reisen“, wie sie etwa die MS Delphin anbietet, haben ihren besonderen Reiz durch ihr „City-Hopping“ von einer tollen Stadt zur nächsten: Bremerhaven, Amsterdam, Honfleur, La Coruna, Lissabon, Cadiz und Barcelona lassen garantiert keine Wünsche für Kultur- und Shoppingfans offen. Und ganz nebenbei lernt man die Vielfalt der Atlantik-Küste kennen.

Die Positionierungs-Kreuzfahrten heißen bei MSC „Grand Voyages“ und werden zu attraktiven Preisen vermarktet. Wie wäre es einmal mit Arabien? Die MSC Lirica startet ab Genua ihre Fahrt nach Dubai. Zu ihren Reisezielen zählen unter anderem Civitavecchia/Rom, La Valletta, Piräus/Athen und Rhodos. Nach der Durchquerung des Suez Kanals folgen Aqaba, Safaga, Salalah, Muscat und mehrere Tage auf hoher See, bevor das Schiff in Dubai einläuft. Die Reise dauert 18 Nächte.

Allen Positionierungs-Kreuzfahrten ist gemein, dass es sich um One-Way-Reisen handelt und aufgrund der Entfernung mit einem Rückflug verbunden sind. Es empfiehlt sich, rechtzeitig ein Inklusiv-Angebot auszuwählen, denn bei den Flügen kann es bisweilen eng werden. Auf ihrer Fahrt von Piräus nach Brasilien bietet die Seabourn Quest ein bisschen von allem: Mittelmeer-Kreuzfahrt, Atlantik-Küste und Transatlantik-Kreuzfahrt. Was für eine Vielfalt!

Teilen
Daniela Huil
Die Büroleiterin der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale liebt Kreuzfahrten und kann bereits auf unzählige eigens erlebte Kreuzfahrten zurückblicken. Am liebsten genießt Daniela Huil das Kreuzfahrtleben an Bord der Wohlfühlflotte von TUI Cruises. Besonders in Erinnerung bleibt aber die Reise mit der MS Europa 2 von Singapur bis Rangun: "Eine traumhafte Mischung aus Luxus pur auf dem Schiff und unvergesslichen Eindrücken - von der Dynamik Kuala Lumpurs über die religiöse Vielfalt Ranguns bis hin zur Exotik Indiens."

Kommentieren Sie den Artikel

*