Teneriffa Kreuzfahrt

0
111
santa-cruz-de-tenerife-stadtschliff-mit-park
© RossHelen - shutterstock.com

Fakten über Teneriffa

National flag of Canary Islands with correct proportions
© Brothers Good – shutterstock.com

Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren – der bei Urlaubern beliebten spanischen Inselgruppe, die im östlichen Atlantik einige hundert Kilometer vor der Küste Nordafrikas liegt. Als eine von sieben Hauptinseln wird Teneriffa häufig auf Kanaren Kreuzfahrten angesteuert und ist ebenso ein typisches Urlaubsziel für die Pauschalreise deutscher Touristen. Auf einer Fläche von rund 2.034 km² leben rund eine Million Einwohner, darunter neben den einheimischen Tinerfeños auch viele Auswanderer und deutsche Pensionäre. Das Zentrum der Insel ist die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife mit etwa 200.000 Einwohnern, die im Nordosten der Insel liegt und über einen großen Seehafen verfügt. Da Teneriffa seit Jahrzehnten eine typische Urlaubsinsel mit Millionen von Besuchern pro Jahr ist, sind die Wirtschaft und Infrastruktur maßgeblich durch den Tourismus bestimmt. Zu den beliebtesten Badeorten zählen insbesondere Puerto de la Cruz im Norden und Los Christianos an der Südküste. Hier können Urlauber an den langen Sandstränden der Insel das ganzjährig milde Klima mit reichlich Sonnenstunden genießen. Zu den direkten Nachbarinseln Teneriffas zählen das südöstlich gelegene Gran Canaria und La Gomera, die zweitkleinste der sieben kanarischen Hauptinseln. Weitere Nachbarinseln sind La Palma, El Hierro, Fuerteventura und Lanzarote.

Highlights auf Teneriffa

Die Natur

Als Vulkaninsel präsentiert sich Teneriffa mit einer einzigartigen Naturlandschaft. Beeindruckend sind ebenso die sauberen Strände mit feinem Pulversand an den Küsten wie die Berge des Teno- und Anaga-Gebirges im Nordosten und Nordwesten. 42

Hiker in the Teide National Park in Tenerife
© Michael Mantke – shutterstock.com

Naturschutzgebiete laden Wanderer und Naturliebhaber zu einer Entdeckungstour ein. Ein absolutes Highlight ist zweifellos der Teide-Nationalpark mit seiner vulkanischen Mondlandschaft, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Im Herzen des Vulkanmassivs liegt der 17 Kilometer breite Krater namens Las Cañadas, aus dem sich der 3.718 Meter hohe Pico del Teide, der größte Berg ganz Spaniens, hervorhebt. Zum Gipfel führt seit Anfang der 1970er Jahre eine Seilbahn.

Strände

Die Insel bietet einige herrliche Küstenabschnitte mit langen und sauberen Sandstränden, die zum Baden und Wassersport aller Art einladen. Besonders beliebt ist unter anderem der Playa de las Teresitas in Santa Cruz, der mit seinen Palmen und dem hellgelben Pulversand karibisches Flair versprüht. Zu den typisch schwarzsandigen Stränden zählen der Playa Jardin, Playa de La Arenas und der Playa El Socorro, der bei Surfern sehr populär ist.

Festivitäten und Events

Vom religiösen Fest zu Ehren eines Patrons bis zum ausgelassenen Karnevals-Trubel ist auf Teneriffa rund um das Jahr so einiges los. Ob Festivals wie die Folk- und Rockfestivals in La Laguna, Volksfeste und Prozessionen oder die Karnevalsumzüge in Santa Cruz, auf Teneriffa wird ausgelassen gefeiert und getanzt.

Landgänge

Kreuzfahrt-Urlauber legen mit ihrem Schiff im Hafen von Santa Cruz de Tenerife an. Von dort aus werden verschiedene geführte Landgänge angeboten, die in das Stadtzentrum oder in die Umgebung führe. Ebenso reizvoll kann es sein, Teneriffa auf eigene Faust zu erkunden und eine Rundtour über die gesamte Insel zu unternehmen.

Top-Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa

Teneriffa zeichnet sich durch eine Vielzahl an malerischen Gegenden aus und auf der gesamten Insel gibt es viele Attraktionen, deren Besuch sich lohnt. Wir haben einmal die Top 5 der Sehenswürdigkeiten ausgewählt.

Loro Park

Bunter Papagai isst Kerne aus Schüssel im Loro Park , Santa Cruz de Tenerife (Teneriffa), Canary Islands (Kanaren)
© chasdesign – shutterstock.com

Ein Muss für viele Teneriffa-Urlauber ist der Loro Park, der bereits zum schönsten Zoo ganz Europas gekürt wurde. Angefangen als kleiner Papageienpark ist die Anlage heute ein großzügig angelegter Tierpark mit der weltweit größten Sammlung an Papageien. Rund 350 verschiedene Arten gibt es zu bestaunen, ebenso wie Delfine, Pinguine und Seelöwen. Zu den Highlights gehören außerdem das Hai-Aquarium, die Tiger-Insel und die spannenden Orca-Shows. Der Loro Park liegt nahe Puerto de la Cruz im Norden der Insel.

Los Gigantes

Los Gigantes Cliff, Canary Islands, Tenerife, Spain
© John_Walker – shutterstock.com

Los Gigantes – der Name kommt nicht von ungefähr, denn die imposanten Felswände an der Westküste Teneriffas wirken tatsächlich gigantisch und ragen beinahe senkrecht aus dem Meer heraus. Mit rund 500 Metern Höhe sind sie die zweithöchsten Klippen Europas und eine atemberaubende Naturschönheit, die Sie am besten vom Wasser aus entdecken. Auf einem Bootsausflug ab dem nahe gelegenen Hafen des gleichnamigen Orts können mit etwas Glück auch Delfine und Wale bestaunt werden.

Masca und die Masca-Schlucht

Wer Teneriffa fernab der Badeorte entdecken möchte, begibt sich am besten auf eine Entdeckungstour nach Masca. Das kleine, idyllische Dorf hat nur rund 100 Einwohner, liegt völlig abgeschieden oberhalb der gleichnamigen Schlucht und bietet eine atemberaubende Aussicht. Die Wandertour durch die Masca-Schlucht ist die wohl schönste Route der Insel und lässt Sie in die Schönheiten der Natur mit ihren Agaven, Bachläufen, Dattelpalmen und Feigenbäumen eintauchen. Wenn Sie unten angekommen sind, können Sie von dort aus per Boot zu den Los Gigantes schippern.

Pyramiden von Güímar

Unternehmen Sie eine Zeitreise in die Geschichte Teneriffas und erkunden Sie die geheimnisvollen, pyramidenförmigen Terrassenbauten in Güímar im Süden Teneriffas. Gebaut aus eckigen Lavasteinen ähneln die Pyramiden denen in Peru oder Mexiko. Dennoch ist bis heute unklar, warum sie erbaut wurden, ob es einen Zusammenhang mit den südamerikanischen Bauwerken gibt oder die Steine doch nur zufällig von Bauern angehäuft wurden. Auch wenn dieses Rätsel wohl nie gelöst wird – die Pyramiden sind zweifellos sehr imposant anzuschauen. Rund herum befindet sich ein Park mit angrenzendem Museum.

Siam Park

Lake in the park with palms, Tenerife, Canarian Islands
© Dmitry Eagle Orlov – shutterstock.com

Der Siam Park liegt in Costa Adeje an der Südküste Teneriffas und ist der größte Wasservergnügungspark Europas. Auf 185.000 Hektar Fläche warten diverse aufregende Wasserattraktionen, darunter Rutschen, Badespaß in künstlichen Wellen, der längste „Lazy River“ und die weltweit größte Drachenstatue. Adrenalin pur verspricht der „Tower of Power„, eine 28 Meter hohe, fast senkrechte Rutsche, an deren Ende durch ein Aquarium mit Rochen und Haien gerutscht wird.

Die Geschichte der Insel

Ursprünglich lebten auf Teneriffa wie auf allen Kanarischen Inseln die Guanchen. Da die Kanaren die letzte Etappe vor der Überquerung des Atlantiks waren, kam ihnen Ende des 15. Jahrhunderts eine strategische Bedeutung zu, die auch für die Seefahrernation Spanien von Interesse war. So eroberte im Jahr 1494 Alonso Fernández de Lugo die Insel, erlitt aber zunächst eine Niederlage gegen die Guanchen. Im Dezember 1495 unterlagen sie jedoch den Spaniern, sodass Teneriffa fortan, wie bereits alle anderen Kanaren-Inseln, der kastilischen Krone unterstand und sich zu einer wichtigen Station des Schiffsverkehrs zwischen dem spanischen Festland und den spanischen Kolonien in Amerika entwickelte. Im 17. und zu Beginn des 18. Jahrhunderts versuchten die Engländer mehrmals vergeblich, Teneriffa einzunehmen. Stattdessen bleib die Insel im spanischen Besitz, durfte ab 1778 Handel mit Amerika betrieben und erhielt 1822 mit Santa Cruz de Tenerife eine neue Hauptstadt, die bis 1927 sogar die Hauptstadt der gesamten Kanarischen Inseln war. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wirkte sich die wechselvolle und politisch turbulente Geschichte Spaniens auch auf Teneriffa aus. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich die Insel zunehmend zu einer Urlaubsinsel, die bei Touristen aus ganz Europa sehr beliebt ist. Der Bau zahlreicher Hotels und Ferienanlagen sowie die Eröffnung zweier Flughäfen im Norden und Süden der Insel spiegelten diese Entwicklung wider.

Teilen
Daniela Huil
Die Büroleiterin der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale liebt Kreuzfahrten und kann bereits auf unzählige eigens erlebte Kreuzfahrten zurückblicken. Am liebsten genießt Daniela Huil das Kreuzfahrtleben an Bord der Wohlfühlflotte von TUI Cruises. Besonders in Erinnerung bleibt aber die Reise mit der MS Europa 2 von Singapur bis Rangun: "Eine traumhafte Mischung aus Luxus pur auf dem Schiff und unvergesslichen Eindrücken - von der Dynamik Kuala Lumpurs über die religiöse Vielfalt Ranguns bis hin zur Exotik Indiens."

Kommentieren Sie den Artikel

*