Taufe Costa Fascinosa: kein großes Kino!

0
297
costa-fascinosa-taufe
© Costa Crociere

Eine bombastische Show war geplant. Das erste Mal, dass ein Schiff in Savona am 6.Mai 2012 getauft werden sollte.

Costas Pier Luigi Foschi und seine Untergebenen, ein Vertreter von „Wir sind Papst“,  Stars und Medien werden im Palacrociere sich die Ehre geben. Ob aus Miami Herr von 100 Schiffen, Micky Arison, der seit dem Concordia Desaster sich bedeckt hielt, (aber am vergangenen Wochenende seine Basketballer von Miami Heat vom Spielfeldrand anfeuerte), seine Aufwartung machen wird, ist fraglich. Costa meldet, aus Respekt für die Opfer der Concordia, wird es eine „low key“ Veranstaltung geben. Somit verzichtet Foschi auf die üblichen fliegenden Trapezdamen, Feuerwerk und langatmige Ansprachen. Ein Mea Culpa schließen wir aus, aber eine herzzereissende Rede wird er wohl halten. Der Hinweis bei seiner ersten Erklärung nach dem Unfall, dass dieses Desaster das erschütterndste Erlebnis in seinem Leben war „nur der Tod meiner Mutter war noch schlimmer“, haben seine Spin-Doktoren bereits aus dem Script entfernt.
Bei der Costa Fascinosa handelt es sich um eine baugleiche Schwester der Concordia.

Teilen
Kirsten Fähmel
Als ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin kennt sich Kirsten Fähmel auf den Meeren dieser Welt aus. Ob AIDA, TUI Cruises, Costa oder MSC - zu allen großen Kreuzfahrtveranstaltern auf dem Markt kann sie wertvolle Tipps geben. Für Ihre private Reisen zieht es sie regelmäßig an Bord eines AIDA-Schiffes - und dabei bevorzugt ins Mittelmeer oder den hohen Norden.

Kommentieren Sie den Artikel

*