Splendour of the Seas – Luxuriöse und gemütliche Kreuzfahrten

0
733
splendour-of-the-seas-seite
© mariakraynova - shutterstock.com

Als zweites Schiff der Vision-Klasse setzt die Splendour of the Seas das Erfolgskonzept der Legend of the Seas fort. Die Reederei Royal Caribbean International setzt somit weiterhin auf Wendigkeit und Tempo und nimmt im März 1996 die Splendour of the Seas in seine Familie auf. Zuvor war das Kreuzfahrtschiff in der Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire gebaut und mit modernen Einrichtungen und Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet worden. Die Abmessung des Schiffes beträgt 69.130BRZ. Damit war die Splendour of the Seas zu ihrer Entstehungszeit ausgesprochen groß.

Komfort und Service sind wesentliche Bestandteile des Angebots auf der Splendour of the Seas. Deswegen befindet sich an Bord eine Crew aus 723 Mitgliedern. Diese kümmert sich um die maximal 2.076 Passagiere. Die einzelnen Besatzungsmitglieder reichen vom Kapitän bis zur Küchenkraft und setzen alles daran, um den Passagieren die Reise so angenehm wie möglich zu machen.

Das 264,26 Meter lange und 32,2 Meter breite Kreuzfahrtschiff wird von einer dieselelektrischen Maschine angetrieben. Diese arbeitet mit einer Wellenanlage sowie zwei elektrischen Propellermotoren. Das bringt die Splendour of the Seas auf eine maximale Reisegeschwindigkeit von 25 Knoten. Allerdings fährt das Schiff meist deutlich langsamer. Das sorgt für ein ruhiges Fahrerlebnis und die lauten, teils störenden Vibrationen bei der Maximalgeschwindigkeit werden umgangen.

Das aktive Bordleben auf der Splendour of the Seas

Auf der Splendour of the Seas kommen Körper und Geist gleichermaßen zu ihrem Recht. So bieten etwa der Joggingparcours, die Kletterwand und die Minigolfanlage die Möglichkeit, körperlich aktiv zu werden und die eigenen Grenzen auszutesten. Herrlich erholsam geht es hingegen im Vitality Spa zu. In dem können Massagen und Behandlungen gebucht oder die Pools und Whirlpools genutzt werden. Im Fitnesscenter lässt es sich auf eigene Faust trainieren oder die diversen Kurse von Aerobic über Kickboxen bis hin zum Yoga können genutzt werden. Ausgesprochen ansprechend ist zudem der Concierge Club der Splendour of the Seas.

Einkaufen in den Duty-free-Shops, Filme auf der Leinwand im Poolbereich oder im kostenfreien Park Café sitzen und ausgezeichnete Köstlichkeiten genießen. Das Leben an Bord der Splendour of the Seas könnte kaum abwechslungsreicher und schöner sein. Im Casino gibt es 164 Spielautomaten und 11 Spieltische. Dort haben die Passagiere die Möglichkeit, ihr Glück auf die Probe zu stellen. Im neuen Centrum und im Haupttheater gibt es allabendlich zauberhafte Broadway-Inszenierungen und Akrobatikshows zu sehen. Für die jungen Gäste wird zudem ein attraktives Kinder– und Jugendprogramm angeboten.

Die vielseitigen Kabinen der Splendour of the Seas

Die günstigsten Kabinen auf der Splendour of the Seas sind die 12,5-15,5m² großen Innenkabinen. Siese sind unter anderem mit einem Fernseher, einem Telefon, einer Dusche und einem Haartrockner ausgestattet. Die nächstgrößeren Kabinen sind die 14m² großen Außenkabinen, die einen wunderschönen Ausblick auf das Meer möglich machen. Die Balkonkabinen verfügen zudem über einen ansprechenden Balkon, auf dem es sich bei gutem Wetter hervorragend sitzen lässt und von dem aus der herrliche Sternenhimmel bei Nacht beobachtet werden kann. Die Suiten sind demgegenüber sehr luxuriös ausgestattet und je nach Art zwischen 21,5-93m² groß.

Beeindruckende Ziele mit der Splendour of the Seas erreichen

Die Splendour of the Seas richtet sich unter anderem an Südamerika-Freunde und bietet entsprechend Kreuzfahrten zu diesem phantastischen und vielen ganz unbekannten Kontinent an. Des Weiteren reist das Kreuzfahrtschiff häufig in die südliche und westliche Karibik und bietet auf interessanten Landgängen die Möglichkeit, die Kultur und die Menschen vor Ort kennen zu lernen. Als dritten großen Schwerpunkt offeriert die Splendour of the Seas Transatlantikreisen, bei denen zwei beeindruckende Kontinente besucht und so großartige Ziele wie Madeira, Oslos oder die Kanarischen Inseln angesteuert werden.

Teilen
Jacqueline Werzinger
Vor Ihrem Start bei der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale sammelte Jaqueline Werzinger Ihre ersten Kreuzfahrt-Eindrücke in der Zentrale von AIDA in Rostock. Kein Wunder also, dass sie Feuer und Flamme für die Schiffe mit dem Kussmund ist. Unzählige Reisen hat sie bereits persönlich an Bord dieser Schiffe verbracht und kennt so auch den ein oder anderen Geheimtipp für den Urlaub an Bord. Neben Ihrem Wissen im Hochseebereich entdeckt die ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin auch immer mehr die Faszination der Flusskreuzfahrten.

Kommentieren Sie den Artikel

*