Reisebericht Kreuzfahrt Kanarische Inseln

0
673
kreuzfahrt-kanarische-inseln
© VICTOR TORRES - shutterstock.com

Meine aufregende Kreuzfahrt zu den Kanarischen Inseln

Meine Eltern haben mir für mein erfolgreich bestandenes Abitur eine Kreuzfahrt für mich und einen Freund geschenkt. Da unsere Abifahrt zu den Kanarischen Inseln ging und wir dort die schönste Zeit unseres Lebens verbracht haben, wollten wir noch einmal dorthin. Deswegen haben wir uns für eine Kreuzfahrt mit der AIDAcara zu den Kanarischen Inseln entschieden. An Bord haben wir vor allem den Kontakt zu den insgesamt doch ausgesprochen jungen mitreisenden gesucht, um Party zu machen. Auf den kanarischen Inseln haben wir dafür die Ruhe und Schönheit der verschiedenen Landschaften genossen und uns die Sonne auf den Körper scheinen lassen.

Auf der AIDA wollte man niemals schlafen gehen

Schließlich gab es auf dem Schiff so unglaublich viel zu erleben. Wir hatten uns gedacht, dass wir die Zeit an Bord zum Chillen und Sonnenbaden nutzen und die eigentliche Party dann erst auf den Kanarischen Inseln so richtig loslegen würden. Letztlich kam es aber genau andersherum. An Bord der AIDAcara gab es vom Joggingparcours bis zum Basketballfeld alle erdenklichen sportlichen Möglichkeiten. Ich habe zum ersten Mal im Golfsimulator Golf gespielt und kann jetzt verstehen, was mein Vater daran findet. Luca, mein Kumpel, war hingegen eher von den verschiedenen Saunen begeistert. In denen haben wir den ganzen Abistress ausgeschwitzt. Ideal für uns beide war hingegen das Fitnesscenter. Die Geräte waren echt mega und wir konnten unser tägliches Krafttraining selbst hunderte von Kilometern von der Küste entfernt durchführen.

Und dann muss ich unbedingt das Essen erwähnen. Mein Gott, gab es da eine große Auswahl. Innerhalb des Hauptrestaurants wurde ein Haufen Speisen angeboten. Außerdem gab es noch jede Menge Spezial- und Delikatessenrestaurants. Wir hätten wirklich die ganze Zeit auf dem Schiff mit Essen verbringen können, so lecker wie alles war. Die Unterhaltungsshows waren nicht schlecht. Ich fand die Shows auf dem Pooldeck cooler als die im eigentlichen Theater. Toll war auch, dass so viele andere junge Leute mit unterwegs waren. So konnten wir schnell Freundschaften schließen. Dass selbst mitten auf dem Ozean Internet zur Verfügung stand und wir unsere Bilder direkt mit unseren Freunden teilen konnten, war auch echt klasse.

Die Kanarischen Inseln sind der Hammer

Da unsere Abifahrt dort bereits hin ging, kannten wir alles, als wir anlegten. Entsprechend haben wir es da etwas ruhiger angehen lassen. Von Madeira, Gran Canaria und Lanzarote hingegen wollten wir unbedingt so viel wie möglich mitbekommen. Die älteren Herrschaften haben bei einem Glas Wein in den vielen Restaurants ihre Zeit verbracht. Wir hingegen haben uns die großartigen Vulkanlandschaften angesehen, Radtouren gemacht und es uns an den diversen Stränden gemütlich gemacht. Es war etwas ganz anderes als die herrlich lustigen Poolpartys auf dem Kreuzfahrtschiff. Spitze war es allemal. Es hat uns tierisch amüsiert in der Sonne zu liegen und uns vorstellten, dass die daheim jetzt mit dem Winter zu kämpfen hatten.

kreuzfahrt-kanarische-inseln-palmen-am-strand
© Tatiana Popova – shutterstock.com

Die Städte waren ganz schön anzusehen und die Sehenswürdigkeiten waren schon beeindruckend. Doch ich habe mich bei den Mondlandschaften und in den paradiesischen Urwäldern irgendwie wohler gefühlt. Jetzt ist die Zeit des Urlaubmachens erst einmal vorbei.

Teilen
Kirsten Fähmel
Als ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin kennt sich Kirsten Fähmel auf den Meeren dieser Welt aus. Ob AIDA, TUI Cruises, Costa oder MSC - zu allen großen Kreuzfahrtveranstaltern auf dem Markt kann sie wertvolle Tipps geben. Für Ihre private Reisen zieht es sie regelmäßig an Bord eines AIDA-Schiffes - und dabei bevorzugt ins Mittelmeer oder den hohen Norden.

Kommentieren Sie den Artikel

*