Reisebericht Arktis Kreuzfahrt

0
485
arktis-kreuzfahrt-eisberg
© Denis Burdin - shutterstock.com

Meine Arktis Kreuzfahrt – ein einziges großes Abenteuer

Ich habe mir selbst einen lang gehegten Traum erfüllt. Ich habe mir eine Arktis Kreuzfahrt gegönnt. Diese Mischung aus Abenteuer und Forschungsexpedition hat mich schon immer fasziniert. Jetzt sind solche Reisen ins Eismeer ja nicht ganz billig, aber sie sind jeden Cent wert. Egal ob wir einen aufregenden Landgang gemacht haben oder ob ich mich in der Sauna an Bord entspannt habe, es war einfach alles klasse. Ich möchte euch gerne ein wenig von meinen Erlebnissen erzählen. Vielleicht findet der eine oder die andere ja auch Gefallen an einem Arktisabenteuer.

Die Vorbereitung auf die Arktis Kreuzfahrt

Bevor es zu meiner Arktis-Kreuzfahrt losgehen konnte, musste erst einmal einiges an Bürokratie erledigt werden. Ich musste einen medizinischen Fragebogen ausfüllen, in dem einiges zu Vorerkrankungen und Medikamenten abgefragt wurde. Die Reederei wollte offenbar ganz sicher gehen, dass uns während der Fahrt nichts passieren konnte. An Bord stellte sich auch relativ bald der Bordarzt vor, der uns mitteilte, dass er die gesamte Fahrt über für uns da wäre, falls uns irgendwie unwohl werden sollte. Der Kerl war nett, aber ich war trotzdem froh, weder see- noch irgendwie sonst krank zu werden.

An Bord wurden uns dann Schritt für Schritt die Sicherheitsregeln erklärt. Was ist zu tun, wenn es einen Unfall oder sonst ein schwerwiegendes Problem gibt? All unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet und alle im Ernstfall notwendigen Maßnahmen einmal durchgespielt. Als das Schiff dann losgefahren war und wir uns an Bord ein wenig eingelebt hatten, gab es bald die ersten Vorträge. Es war total spannend Expertenwissen zur Arktis zu bekommen. Das war die perfekte Vorbereitung auf die Tierwelt vor Ort und ich freute mich schon auf die Begegnung mit Eisbären und Seelöwen.

Landgänge und Erlebnisse während meiner Arktis Kreuzfahrt

Während meiner Arktis Kreuzfahrt gab es zwei verschiedene Arten von Landgängen. Einmal waren wir mit Zodiacs unterwegs. Das sind solche Schlauchboote, in die eine ganze Menge Menschen reinpassen. Mit denen sind wir dann von unserem Schiff losgefahren und an Land gegangen. Manchmal sind wir auch in den Booten geblieben und haben uns Tieren genähert. Das war ganz cool, weil man den Tieren wirklich ganz nah kommen konnte, ohne dass diese Angst bekamen oder man sich selbst in Gefahr begab. Neben den Fjorden waren diese vielen, beeindruckenden Tiere ein echtes Highlight der Landgänge.

arktis-kreuzfahrt-schlauchboot
© Incredible Arctic – shutterstock.com

Die zweite Art von Landgang war einfach spitze. Es gab nämlich eine Region auf unserer Tour, die man mit den Zodiacs nicht erreichen konnte. Damit wir trotzdem diese wunderschöne Gegend bestaunen konnten, wurden wir mit Hubschraubern an Land gebracht. Das war einfach ein tolles Erlebnis. Viel Spaß gemacht hat auch die Husky-Fahrt, die wir ziemlich zum Ende der Reise hin unternommen haben. Die Hunde waren wirklich lieb und erstaunlich schnell.

Der Luxus einer Arktis Kreuzfahrt

So viel Spaß die Ausflüge in der Arktis auch gemacht haben, sie waren doch ziemlich anstrengend. Deswegen war ich ganz froh, etwas Luxus an Bord genießen zu können. Ganz vorne auf meiner Highlightliste stand die Sauna. Es gibt einfach nichts besseres, als nach einem langen, anstrengenden Landausflug in eisiger Kälte die wohlige Wärme der Sauna auf der Haut zu spüren. Es hat wirklich nur wenige Minuten gedauert und meine Glieder waren wieder warm und voller Leben.

Ein großes Lob geht auch an unseren Bordkoch. Der hat sich mit den Speisen wirklich selbst übertroffen. Sie waren nicht nur lecker, sondern haben auch Kraft für die Aufgaben des Tages gegeben. Meine Kabine war unspektakulär aber praktisch. Ich hatte genügend Platz zum Entfalten und das Bett war gemütlich. Durch die Bullaugen konnte ich bei Bedarf nach draußen sehen und die unendliche Weite des Eises bewundern. Es war einfach großartig. Und wenn ich das nächste Mal wieder einen langen Urlaub plane, dann wird es wahrscheinlich nach Grönland oder Spitzbergen gehen. Es gibt ja noch so viel zu entdecken.

Teilen
Daniela Huil
Die Büroleiterin der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale liebt Kreuzfahrten und kann bereits auf unzählige eigens erlebte Kreuzfahrten zurückblicken. Am liebsten genießt Daniela Huil das Kreuzfahrtleben an Bord der Wohlfühlflotte von TUI Cruises. Besonders in Erinnerung bleibt aber die Reise mit der MS Europa 2 von Singapur bis Rangun: "Eine traumhafte Mischung aus Luxus pur auf dem Schiff und unvergesslichen Eindrücken - von der Dynamik Kuala Lumpurs über die religiöse Vielfalt Ranguns bis hin zur Exotik Indiens."

Kommentieren Sie den Artikel

*