Peene Werft

0
548
peene-werft
© Mariusz Niedzwiedzki - shutterstock.com

Die Peene Werft – mehr als 65 Jahre Schiffsbau

Über die Suchbegriffe Peene Werft oder Peene Werft Wolgast gelangen Sie online auf die Homepage der P+S Werften. Dabei handelt es sich um ein 2010 aus der Fusion der Peene Werft GmbH und der Volkswerft Stralsund GmbH entstandenes Unternehmen. Zwei Jahre nach der Fusion, im März 2012, erklärte der Geschäftsführer der P+S Werften, dass der Schiffsbau auf der Peene Werft Wolgast eingestellt würde. Grund dafür sei der zu kleine Fluss für die Produktion größerer Schiffe. Die Peene Werft spezialisierte sich daraufhin auf die Herstellung von Jackets. Dabei handelt es sich um Unterteile für Offshore-Windräder. Im Mai 2013 übernahm die Lürssen-Gruppe mit Sitz in Bremen die P+S Werften. Gekauft hatte die Gruppe das Unternehmen zur Erweiterung ihres Geschäftsbetriebs unter anderem für den Bau zweier Vorschiffe für die Fregatte 125 der deutschen Marine. Das Portfolio der P+S Werften erstreckt sich seither von Handelsschiffen über Spezialschiffe bis hin zu drei Kreuzfahrtschiffsmodellen.

Die bewegte Geschichte der Peene Werft in Wolgast

Die Geschichte der Peene Werft begann am 20. Juni 1948. Damals gehörte Mecklenburg-Vorpommern noch zur DDR. Gegründet hatte das Unternehmen die sowjetische Militäradministration mit der Zielrichtung Militärschiffsbau. Anfangs stellten die damals 3.500 Beschäftigten als Reparationsleistung Küstenmotorschiffe und Kutter für den großen Bruder her. 1951 begann der Bau von Marineschiffen. Bis zur Stilllegung 1989 fertigte die Peene Werft überwiegend Minensuch- und -räumboote sowohl in Kurz- als auch in Langform, U-Boot-Jäger, LTS-Boote und Landungsschiffe.

Nach der Wende wurde die Peene Werft wie die meisten staatseigenen Betriebe privatisiert. Seit 1992 ist die Hegemann-Gruppe (Mit-)Eigentümer. Als Förderung Aufbau Ost sowie als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme erhielt die Peene Werft den Auftrag, die Strahlschiffe Nobile, Frithjof Nansen und Roald Amundson zu erneuern. Beziehungsweise zu Traditionsseglern umzurüsten. Seit dem Jahrtausendwechsel baut die Werft überwiegend Container- sowie Spezialschiffe bis zur Panamax-Größe. Außerdem übernimmt sie Umbau- und Reparaturaufträge sowohl für Segel- und Binnenschiffe als auch für Marine- und Spezialfahrzeuge. Unter dem Logo P+S Werften entstanden in den Jahren 2010 und 2011 drei Kreuzfahrtschiffe der Kategorie Fluss-Klassik: Die Sonata, die Melodia und die Allegra.

Neu- und Umbauten der Werft

Nach und nach wuchs die Größe der Peene Werft auf drei Schiffsbauhallen, ein Trockendock sowie ein Schiffslift an. Im September 2013 nahm die Werft ein neu gebautes Brennscheidezentrum in Betrieb. Im Trockendock finden Sie Schiffe mit einer Länge von bis zu 160 Metern und einer Breite von bis zu 27 Metern. Der Schiffslift fasst Boote mit bis zu 15 Metern Breite und bis zu 110 Metern Länge. Er steht allerdings zusammen mit einer der drei Hallen nur militärischen Einheiten zur Verfügung. Die Breitenbegrenzung der Schiffe auf 27 Meter liegt zum einen an der Ausstattung der Peene Werft. Zum anderen an der 28 Meter breiten Durchfahrtsöffnung der Peenebrücke in Wolgast.

Übersicht gebauter Schiffe

Zu DDR-Zeiten kam im Grunde der gesamte Volksmarineschiffsbestand aus der Peene Werft. 1971 baute die Werft die Staatsjacht Ostseeland, im Jahr 1993 das Fischerei-Forschungsschiff Walther Herwig III und 1994 das Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff Deneb. Von 1996 bis 2000 produzierte die Traditionswerft zahlreiche Schwergut- und Mehrzweckfrachter, Fischereischutzboote, Hochseebergungsschiffe und Baggerschiffe. Ab 2010 wurden außerdem unter dem Logo P+S Werften drei moderne Kreuzfahrtschiffe der Kategorie Fluss-Klassiker mit jeweils 180 Betten gefertigt: die Melodia, die Sonata und die Allegra.

Ablieferung Name Bau-Nummer BRZ Auftraggeber Weiteres
1957 Berlin VEB Peene-Werft in Wolgast Minenleg- und
Räumschiff
1992 Fridtjof Nansen 118 16.144 Kalundbørg Shibsværft stählerner dreimastiger Marssegelschoner
1993 Walther Herwig III 167 2.131 Peenewerft, Wolgast Rolandwerft, Berne (Fischerei-)
Forschungsschiff
1971 Ostseeland 582 629 Peene-Werft in Wolgast Die Ostseeland war
die Staatsyacht der
Deutschen
Demokratischen Republik
1994 Deneb 424 969 Peene-Werft in Wolgast Vermessungs-,
Wracksuch- und Forschungsschiff
1996 Scan Polaris 5.760 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
1997 Scan Pacific 476 5.752 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
1997 Scan Oceanic 481 5.803 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
1998 Scan Partner 482 5.803 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
1998 Scan Artic 8.831 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
1998 Scan Bothnia 8.831 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
1999 Scan Atlantic 8.831 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
<1999 Scan Hansa 488 8.811 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
1999 Scan Germania 493 8.811 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
2000 Scan Finnlandia 494 8.811 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
2004 Arkona 510 2.056 Peene-Werft in Wolgast Mehrzweckschiff
2008 Seefalke 559 1.981 Peene-Werft in Wolgast Fischereischutzboot
2009 Meerkatze 560 1.981 Peene-Werft in Wolgast Fischereischutzboot
2010 Scan Espana 12.679 Peene-Werft in Wolgast Schwergut-/
Mehrzweckfrachter
2010 Nordic 563 3.300 Peene-Werft in Wolgast Hochseebergungs-Schlepper
2011 Balder R 568 75.374 Peene-Werft in Wolgast Klapprumpf-Baggerschiff
2011 Njord R 569 Peene-Werft in Wolgast Klapprumpf-Baggerschiff
Teilen
Jacqueline Werzinger
Vor Ihrem Start bei der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale sammelte Jaqueline Werzinger Ihre ersten Kreuzfahrt-Eindrücke in der Zentrale von AIDA in Rostock. Kein Wunder also, dass sie Feuer und Flamme für die Schiffe mit dem Kussmund ist. Unzählige Reisen hat sie bereits persönlich an Bord dieser Schiffe verbracht und kennt so auch den ein oder anderen Geheimtipp für den Urlaub an Bord. Neben Ihrem Wissen im Hochseebereich entdeckt die ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin auch immer mehr die Faszination der Flusskreuzfahrten.

Kommentieren Sie den Artikel

*