Seatrade Europe 2017: Europas Flusskreuzfahrtbranche auf Erfolgskurs Größte Nachfrage aus USA und Kanada

0
30
seatrade europe flusskreuzfahrtschiff vor dem eifel turm
© KikoStock - shutterstock.com

Mit 1,3 Millionen Passagieren, die 2016 auf Europas Flüssen ihren Urlaub verbrachten – das ist ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr – setzt die europäische Flusskreuzfahrtbranche ihren Expansionskurs fort. Knapp 39 Prozent der Kreuzfahrer kamen aus den USA und aus Kanada: „Nordamerika entwickelt sich zu einem immer wichtigeren Markt für Europas Kreuzfahrt-Reedereien, ebenso wie Großbritannien mit einem Passagieranstieg von 11 Prozent“, sagt Frederik Erdmann, Branchenexperte und Korrespondent von Seatrade Cruise Review:

Die Herausforderungen und Möglichkeiten für die europäische Flusskreuzfahrtbranche ist ein Schwerpunkt auf der Fachmesse Seatrade Europe 2017, vom 6. bis 8. September auf dem Gelände der Hamburg Messe. In Konferenzen speziell zu Flusskreuzfahrten diskutieren Branchenvertreter wie Daniel Buchmüller, Chief Services Officer, River Advice AG und Präsident, IG RiverCruise, aktuelle Sicherheitsfragen und Trends der künftigen Flusskreuzfahrtflotten: „Im Laufe der vergangenen Jahre wurde die Entwicklung hin zu modernen, komfortableren Flusskreuzfahrtschiffen konsequent vorangetrieben. Andererseits werden die Herausforderungen in Bezug auf Umwelt und Gesellschaft immer größer. Innovation ist ein Schlüssel, um neue Passagiere zu gewinnen – und alte Hasen zu überraschen. Sicherheit wiederum ist entscheidend, um das Vertrauen der Passagiere zu erhalten. Die Seatrade Europe reflektiert die Themen, die die Branche heute bewegen.“

Neue Schiffe, neue Konzepte

Mit Zunahme von ausländischen Gästen werden neue Schiffe mit neuen Konzepten folgen. 2016 wurden allein in Europa 22 neue Flussschiffe in Betrieb genommen – bei einem weltweiten Auftragsvolumen von 31 Schiffen. Weitere 17 Neubauten folgen dieses Jahr.  „Wir erleben im Bereich der Flusskreuzfahrt die Ankunft neuer Visionen, neuer Ideen und neuer Konzepte. Die Crystal Bach und die Crystal Mahler von Crystal River Cruises, die im Spätsommer eingeweiht werden, sind zwei spektakuläre Beispiele dafür. Aus technischer Sicht hat die erfolgreiche Rückkehr des Schaufelradantriebs für Reedereien neue Destinationen möglich gemacht – speziell auf Flüssen mit niedrigem oder saisonal schwankendem Wasserstand“, so Erdmann.

Bei allen positiven Entwicklungen steht die Flusskreuzfahrtbranche in Europa auch vor Herausforderungen: Es gibt von Land zu Land noch immer sehr unterschiedliche Regeln und Vorschriften, bestimmte touristische Hotspots weisen Anzeichen von Überfüllung auf, das Anheuern von Personal gestaltet sich zunehmend schwieriger und das Thema Sicherheit auf Flüssen dominiert genauso wie bei Kreuzfahrtschiffen auf Ozeanen. „Die Anlegeuhrzeiten sowie -Orte müssen neu geplant werden. Bisher führen niedrige Wasserstände und Überbuchungen der Terminals in der Sommer-Hochsaison zu Überkapazitäten. An der Donau und der Drau gibt es fünf Passagier-Terminals im Abstand von nur 150 Kilometern. Damit es keine Verzögerungen bei den Landausflügen gibt und die Zufriedenheit unserer Gäste nicht leidet, müssen wir die Kreuzfahrtpassagiere auf den nächstgelegenen Terminal umbuchen”, erläutert Alen Jakumetovć, Managing Director der Port Authority Vukovar.

Die Sicherheit von Flusskreuzfahrt-Passagieren war noch nie so streng geregelt wie heute. Lucas Sandmeier, General Manager Operation bei Scenic Luxury Cruises & Tours: „Die Herausforderung besteht darin, Kompromisse zu finden, die den Erfolg von Flusskreuzfahrten nicht schmälern. Wenn Sie die ständig steigenden Anforderungen in Bezug auf Passagiersicherheit, die zunehmenden Vorschriften und Wünsche seitens der Behörden, Gesetzgeber, Regierungen und Gewerkschaften mit dem Wunsch, dem Gast ein einmaliges Erlebnis zu bieten, kombinieren, dann ergibt sich daraus ein Produkt, das nur wenig Ähnlichkeit mit der so erfolgreichen Flusskreuzfahrt von heute hat.“

Aufgrund der guten Wachstumsaussichten bei den Flusskreuzfahrten in Europa, dringen immer mehr Anbieter von Meereskreuzfahrten in den Markt – darunter Fred. Olsen Cruise Lines. Justin Stanton, Director Sales and Marketing: „Wir sind stolz darauf, unsere jahrzehntelange Erfahrung und Schifffahrtstradition jetzt erstmals auch in den Markt für Flusskreuzfahrten einzubringen.“

www.seatrade-europe.de

Quelle: Nina Marston, Marketing Manager – Seatrade Cruise Portfolio, UBM EMEA

Teilen
Daniela Huil
Die Büroleiterin der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale liebt Kreuzfahrten und kann bereits auf unzählige eigens erlebte Kreuzfahrten zurückblicken. Am liebsten genießt Daniela Huil das Kreuzfahrtleben an Bord der Wohlfühlflotte von TUI Cruises. Besonders in Erinnerung bleibt aber die Reise mit der MS Europa 2 von Singapur bis Rangun: "Eine traumhafte Mischung aus Luxus pur auf dem Schiff und unvergesslichen Eindrücken - von der Dynamik Kuala Lumpurs über die religiöse Vielfalt Ranguns bis hin zur Exotik Indiens."

Kommentieren Sie den Artikel

*