Royal Carribeans Quantum-Klasse erhält ein viertes Schiff

0
242
royal-carribeans-quantum-klasse
© Yevgen Belich - shutterstock.com

Die Zusammenarbeit der Reederei Royal Carribean Cruises und der Meyer Werft war von jeher eine Erfolgsgeschichte. Die Quantum Klasse, deren beiden erste Schiffe von der Meyer Werft gebaut wurden, erfreuen sich bei den Mitreisenden wegen ihrer Innovationsfreude und ihrer Zuverlässigkeit großer Beliebtheit. Aktuell wird noch am dritten Schiff der Quantum-Klasse gearbeitet. Währenddessen haben sich Royal Carribean und die Meyer Werft nun auf den Bau eines vierten Schiffs dieser Klasse geeinigt.

Das vierte Schiff der Quantum-Klasse erblickt 2019 das Licht der Welt

Royal Carribean Cruises und die Meyer Werft haben sich darauf geeinigt, ein viertes Schiff der Quantum-Klasse bauen zu lassen. Dieses Schiff folgt einerseits den bereits sehr erfolgreichen Schiffen Quantum of the Seas und Anthem of the Seas sowie der Ovation of the Seas. Letzere wird aktuell noch in Papenburg gebaut. Voraussichtlicher Auslieferungstermin für das neue Schiff ist das Frühjahr 2019. Royal Carribean Cruises reagiert mit dieser Entscheidung auf die wachsenden Passagierzahlen in der Kreuzfahrtbranche. Diese macht eine Erweiterung der Kapazitäten nötig. Dass die Wahl erneut auf die Meyer Werft in Papenburg fiel, überrascht hierbei nicht. Diese hat bereits die beiden ersten Schiffe der Quantum-Klasse zuverlässig und seriös gebaut. Nun gilt es, noch ausstehende Detailfragen zu klären. Hierzu zählt beispielsweise die Frage nach der Finanzierung bis zur tatsächlichen Unterzeichnung des Vertrags.

Die bisherige Erfolgsgeschichte der Quantum-Klasse

Die Erfolgsgeschichte der Quantum-Klasse reicht bis in den Februar 2011 zurück, als Royal Carribean Cruises ein neues Schiff bei der Meyer Werft in Auftrag gab. Das zunächst unter dem Namen „Project Sunshine“entstehende Schiff wurde im Jahr 2013 als Quantum of the Seas vorgestellt und erlebte seine Kiellegung im August desselben Jahres. Am selben Tag begannen bei der Meyer Werft die Bauten an dem Nachfolgeschiff „Anthem of the Seas. Das Typschiff „Quantum of the Seas“ wurde im Herbst 2014 fertiggestellt und sein Schwesterschiff folgte im Frühjahr 2015. Seitdem haben sich die beiden Schiffe einen Namen bei Kreuzfahrtbegeisterten und Reisebüros als besonders luxuriöse, moderne und innovative Schiffe gemacht.

Wegen des stetigen Erfolgs der beiden Schiffe entschied sich Royal Carribean Cruises dazu, ein drittes Schiff der Quantum-Klasse bauen zu lassen. Seit März 2015 laufen die Bauarbeiten und die Übergabe des Schiffs an die Reederei ist für Herbst 2016 vorgesehen. Nun haben sich Royal Carribean und die Meyer Werft auf den Bau eines vierten Schiffes geeinigt, das die Quantum-Klasse ab 2019 unterstützen wird.

Die besonderen Highlights der Quantum-Klasse

Die Quantum-Klasse zeichnet sich durch eine besonders hohe Innovationsfreude aus. So nutzen die Schiffe dieser Klasse ausgesprochen umweltfreundliche Technologien und haben eine exzellente Energieeffizienz. Des Weiteren sind die Schiffe mit einer Aussichtsgondel, dem „North Star“, ausgestattet und verfügen mit dem „Two70“ über einen Showbereich, der über eine beeindruckende Fensterfront einen nahezu 270° großen Panoramablick bietet. Außerdem bieten die Schiffe der Quantum-Klasse neben einem ausgezeichneten Bühnenprogramm einen Multifunktionsraum, in dem mit allerlei vergnüglichen Aktivitäten wie Autoscooter oder einem Fallschirmsprungsimulator die Zeit an Bord verbracht werden kann. Das neue Schiff der Quantum-Klasse wird diesen Innovationen sicher treu bleiben und seine Gäste mit höchstem Komfort verwöhnen.

Teilen
Julia Korte
Kreuzfahrten sind Ihre Leidenschaft - egal ob auf dem Meer oder dem Fluss. Sie fasziniert diese Urlaubsform, da es die Möglichkeit gibt, innerhalb weniger Tage viele verschiedene Orte zu besuchen und dabei sein Hotelzimmer immer dabei zu haben. Einmal den Koffer auspacken und dann rundum genießen - das gefällt! Neben den großen Kreuzfahrt-Reedereien hat Julia Korte aber auch die "Nischenprodukte" für sich entdeckt - Hurtigruten steht dabei ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

*