Poseidon Expeditions bietet ab 2016 keine Nordpol-Expeditionen mehr an

0
563
nordpol-expeditionen
© Denis Burdin - shutterstock.com

Auf der „50 Years of Victory“ bietet Poseidon Expeditions den Teilnehmern der Expeditions-Kreuzfahrt eine einmalige Reise zum Nordpol. Ab 2016 wird der Eisbrecher jedoch von der russischen Regierung auch im Sommer benötigt. Die Kreuzfahrten werden vorerst nicht mehr durchgeführt.

Sie zählt zu den wirklich großen Abenteuern in der Welt der Kreuzfahrten. Eine Reise mit dem 75.000 PS starken Eisbrecher „50 Years of Victory“ führt durch meterdickes Eis zum Nordpol. 128 echte Abenteurer reisen bei der von Poseidon Expeditions organisierten Kreuzfahrt in Richtung 90° Null. Am Nordpol selbst stehen neben einem Spaziergang in der einzigartigen Eiswüste ein Bad im Nordpol-Meer auf dem Programm. Menschen verschiedenster Herkunft wie Japaner, Amerikaner und Deutsche gönnen sich das ab 18.975 Euro teure Vergnügen und werden zu echten Entdeckern am Nordpol.

Poseidon Expeditions hält die Seewege eisfrei

Die Tage dieser abenteuerlichen Reisen sind jedoch vorerst gezählt. Denn der 160 m lange Eisbrecher wird in den kommenden Jahren auch im Sommer von der russischen Regierung benötigt, um die Seewege Sibiriens eisfrei zu halten, damit die Handelsschiffe gefahrlos passieren können. Bisher konnte das Schiff in den Sommermonaten einige Wochen als Kreuzfahrtschiff zum Nordpol genutzt werden. Ob es eine Zukunft für diese Art von Kreuzfahrten gibt, weiß Poseidon Expeditions noch nicht zu sagen. Fest steht nur: Ab 2016 steht der größte und stärkste Eisbrecher der Welt nicht mehr für Expeditionen zum Nordpol zur Verfügung.

Deswegen werden nun große Abschiedstouren angeboten. Für das laufende Jahr sind zwar bereits sämtliche Reisen zum Nordpol ausgebucht, doch für 2015 ist eine zusätzliche Kreuzfahrt zum üblichen Reiseplan der „50 Years of Victory“ geplant. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass alle Interessierten die Möglichkeit bekommen, dieses faszinierende Abenteuer noch einmal zu erleben, bevor sich der Eisbrecher dann anderen Aufgaben zuwendet. Und die Nachfrage ist groß. Denn die Faszination Nordpol ist bei Abenteurern aus der ganzen Welt ungebrochen.

Teilen
Julia Korte
Kreuzfahrten sind Ihre Leidenschaft - egal ob auf dem Meer oder dem Fluss. Sie fasziniert diese Urlaubsform, da es die Möglichkeit gibt, innerhalb weniger Tage viele verschiedene Orte zu besuchen und dabei sein Hotelzimmer immer dabei zu haben. Einmal den Koffer auspacken und dann rundum genießen - das gefällt! Neben den großen Kreuzfahrt-Reedereien hat Julia Korte aber auch die "Nischenprodukte" für sich entdeckt - Hurtigruten steht dabei ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

*