MSC Cruises läutet mit der Flaggenzeremonie der MSC Meraviglia den Beginn der Tauffeierlichkeiten ein

0
88
The iconic ship name gets painted
© MSC Kreuzfahrten

Neun Millionen Arbeitsstunden, drei Jahre Bau: Das größte Schiff, das je von einem europäischen Kreuzfahrtunternehmen gebaut wurde und der größte Kreuzfahrtschiff-Neubau in diesem Jahr, wurde feierlich an MSC Cruises übergeben. Die MSC Meraviglia markiert den Beginn der zweiten Phase des Investitionsplans von MSC Cruises.

Im französischen Saint-Nazaire wurde die MSC Meraviglia offiziell von der STX France Werft an MSC Cruises übergeben. Während der traditionellen Zeremonie erhielt die MSC Meraviglia offiziell ihre Flagge. Die Zeremonie fand in Anwesenheit des französischen Präsidenten Emmanuel Macron sowie weiterer hochrangige Vertreter der französischen Regierung statt.

Mit 171.598 BRZ und einer Kapazität für 5.714 Gäste ist die MSC Meraviglia das größte Kreuzfahrtschiff, das je von einem europäischen Unternehmen beauftragt wurde und zudem das größte Schiff, das 2017 in Dienst gestellt wird. Die MSC Meraviglia ist das erste von sechs neuen Schiffen, die zwischen 2017 und 2020 im Rahmen des branchenweit beispiellosen Investitionsplanes in Dienst gestellt werden. Vier dieser sechs Schiffe werden von STX France gebaut und stärken die langjährige Partnerschaft mit der Werft, die auch alle aktuell im Einsatz befindlichen Schiffe der MSC Flotte erbaut hat. Mit dieser Flotte verzeichnete MSC von 2003 bis 2013 ein Unternehmenswachstum von rund 800 Prozent.

Nach Schätzungen von MSC Cruises, dem weltweit größten, privat geführten Kreuzfahrt-Unternehmen und Marktführer für Kreuzfahrten in Europa, Südamerika und Südafrika, wird die Gesamtinvestition in STX France von 2003 bis 2020 insgesamt über sieben Milliarden Euro betragen – damit wird MSC bei den Exportverträgen zum größten ausländischen Privatinvestor von Frankreich. Etwa 1.700 Mitarbeiter (in Spitzenzeiten über 3.000), neun Millionen Arbeitsstunden und ein Netzwerk von über 400 Zulieferern und Subunternehmen wurden für den Bau der MSC Meraviglia benötigt. Die wirtschaftlichen Einflüsse der Investition sind damit nicht nur in der Region, sondern landesweit spürbar.

Im Anschluss an die feierliche Taufzeremonie, die am 3. Juni 2017 in Le Havre stattfindet, wird die MSC Meraviglia ihre erste Saison im westlichen Mittelmeer verbringen. Ab Frühjahr 2018 wird das Schiff in Hamburg positioniert.

Indienststellung ist ein wichtiger Meilenstein für die Geschichte

The Bulb
© MSC Kreuzfahrten

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „Die Indienststellung der MSC Meraviglia ist ein wichtiger Meilenstein für die Geschichte und auch die Zukunft unseres Unternehmens. Sie markiert die Realisation unserer langfristigen Wachstumsvision, das uns vor zwei Jahren – mit Abschluss der ersten Phase – zum Marktführer in Europa machte und dessen zweite Phase unser globales Wachstum weiter vorantreibt.“

Vago fügte hinzu: „Darüber hinaus feiern wir heute die Arbeit aller Beteiligten: Jeder Mitarbeiter unseres Partners STX France, das MSC Cruises Neubauten-Team und alle Lieferanten und Subunternehmer haben dazu beigetragen, diese Vision zu verwirklichen – ebenso wie jeder einzelne Mitarbeiter von MSC Cruises, sei es an Bord oder an Land. Das Team von bis zu 3.000 Arbeitern und 400 Zulieferern hat ermöglicht, dass in den vergangenen drei Jahren das größte und technologisch fortschrittlichste Kreuzfahrtschiff, das je von einem europäischen Unternehmen gebaut wurde, fertiggestellt werden konnte. Das ist es wert gefeiert zu werden!“

Die Übergabe ist ein emotionales Ereignis

MSC Meraviglia starts the first of two rounds of sea trials
© MSC Kreuzfahrten

Laurent Castaing, CEO von STX France, kommentiert: „Die Übergabe eines Schiffes ist für die Werft immer ein sehr emotionales Ereignis: Es ist der Höhepunkt der dreijährigen, intensiven Arbeit unserer Mitarbeiter und Partner, die sich stets engagiert für die Qualitätssicherung eingesetzt haben, um das erste Schiff der Meraviglia-Klasse pünktlich an MSC Cruises zu übergeben. Für unser „Schiff der Zukunft“-Entwicklungsprogramm, das von der französischen Umwelt- und Energie-Behörde ADEME unterstützt wird, ist dieser Prototyp eine große Errungenschaft, die uns einen stolzen Blick in die Zukunft und damit auf die drei nächsten Schiffe dieser Klasse ermöglicht.“

Bei der heutigen Flaggenzeremonie wurden die Flagge der Werft und die französische Flagge zu den Klängen der französischen Nationalhymne eingeholt, bevor Laurent Castaing, CEO von STX France, das Schiff offiziell an den künftigen Eigentümer Gianluigi Aponte von MSC Cruises übergab. Dieser übertrug das Kommando an Kapitän Raffaele Pontecorvo, bevor die MSC Flagge und die des Schiffs offiziell gehisst wurden.

Zoe Africa Vago, Tochter von Pierfrancesco Vago und Alexa Aponte Vago, hatte als Patin die Ehre, das Band zu zerschneiden. Nach dem Zerschellen der Champagnerflasche ertönte das Schiffshorn drei Mal und signalisierte damit das Ende der Zeremonie.

Die MSC Meraviglia, das 13. Kreuzfahrtschiff seit der Flotten-Gründung im Jahr 2003, ist 315 Meter lang, 43 Metern breit und 65 Metern hoch und hat einen BRZ von 171.598. Das Allwetterschiff erreicht Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 22,7 Knoten. Die MSC Meraviglia, die mit einem umfangreichen und teilweise exklusiven Onboard-Angebot selbst zur Urlaubsdestination wird, ist in der Lage, an den meisten internationalen Kreuzfahrthäfen anzulegen.

Nach der Flaggenzeremonie fährt die MSC Meraviglia weiter nach Le Havre, wo am 3. Juni 2017 die feierliche Taufe stattfindet. Von dort startet sie ihre Jungfernfahrt entlang der Atlantikküste mit Stopps in Vigo (Spanien) und Lissabon (Portugal), bevor sie das Mittelmeer erreicht und weitere Stationen in Barcelona (Spanien), Marseille (Frankreich) und Genua (Italien) einlegt.

Die erste 7 Nächte-Kreuzfahrt startet am 11. Juni 2017 in Genau und führt über Messina, Valletta, Barcelona und Marseille zurück nach Genua.

Quelle: MSC Kreuzfahrten

Teilen
Kirsten Fähmel
Als ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin kennt sich Kirsten Fähmel auf den Meeren dieser Welt aus. Ob AIDA, TUI Cruises, Costa oder MSC - zu allen großen Kreuzfahrtveranstaltern auf dem Markt kann sie wertvolle Tipps geben. Für Ihre private Reisen zieht es sie regelmäßig an Bord eines AIDA-Schiffes - und dabei bevorzugt ins Mittelmeer oder den hohen Norden.

Kommentieren Sie den Artikel

*