Mit dem Kreuzfahrtschiff Ocean Majesty auf der Themse bis in die City von London

0
414

Auf den meisten Kreuzfahrten zu den britischen Inseln sind die Häfen von Southampton oder Dover der Ausgangspunkt für eine Sightseeing-Tour nach London. Wer die Hauptstadt mit ihren bekannten Sehenswürdigkeiten wie St. Paul´s Kathedral, Big Ben und Co erkunden möchte, muss eine zeitraubende Anreise per Bus in Kauf nehmen. Anders sieht es als Gast eines Schiffes aus, das auf der Themse bis in die City von London hineinfahren und sogar die Tower Bridge aufgrund seiner vergleichsweise geringen Größe passieren kann. Eines dieser Kreuzfahrtschiffe ist die Ocean Majesty der deutschen Reederei Hansa Touristik. Wir sind für Sie an Bord gegangen, um die Fahrt bis nach London hautnah zu erleben.

ms_ocean_majesty_departing_london_under_the_tower_bridge
© Hansa Touristik

Die Highlights auf der Fahrt in die City

Mit dem Kreuzfahrtschiff auf der Themse unterwegs – da gibt es schon vor dem Erreichen der britischen Hauptstadt einiges zu sehen, angefangen bei den weiten Landschaften mit ihren typisch britischen Bauernhöfen bis zur Queen Elizabeth II Bridge, die zwischen den Städten Gravesend und Tilbury liegt. Als Teil des Londoner Autobahnrings ist die 1991 durch Königin Elisabeth II. eingeweihte Schrägseilbrücke mit ihrer Durchfahrthöhe von 65 Metern eine imposante Erscheinung. Weiter geht es vorbei am London City Airport und an den Vororten North Woolwich und Theamesmead bis zum Thames Barrier, ein 520 Meter langes Speerwerk. Auch dieses Nadelöhr weiß Kapitän Giannis Papangelis mühelos zu durchqueren, ehe bereits die O2 Arena in Greenwich, ein Stadtbezirk im Osten von London, in Sichtweite ist. Der beeindruckende Kuppelbau, der 1999 fertiggestellt wurde und bis 2005 noch Millennium Dome hieß, zählt zweifellos zu den markantesten Bauwerken auf dem Weg in die City und liegt in unmittelbarer Nähe zur University of Greenwich.

Vorbei an den eleganten Villen und kleinen Parks des gut betuchten Londoner Stadtteils wird die Themse deutlich enger. Auf der Fahrt in die immer näher rückende City passieren wir Canary Wharf, das ehemalige Hafengebiet und heutige Wirtschaftszentrum, und sehen schon bald die Tower Bridge. Um diese zu durchqueren, wird die Ocean Majesty mithilfe von Schleppern gedreht, sodass wir uns nun rückwärts der berühmten Brücke nähern. Einige Sehenswürdigkeiten Londons sind inzwischen deutlich zu erkennen, darunter die Kuppel von St. Paul´s Kathedral, die moderne Hochhauskulisse und The Gherkin (deutsch: „die Gurke“), ein 2004 eröffnetes Hochhaus, dessen Form tatsächlich an eine etwas zu dicke Gurke erinnert.

Während die Touristen am Ufer entlang schlendern und die Sonne bei angenehmen Temperaturen am wolkenlosen Himmel strahlt, entdecken wir ein Hochhaus in Form einer spitzen Pyramide. Das 310 Meter hohe Bauwerk namens The Shard London (deutsch: die Scherbe) erinnert optisch nicht nur an eine solche, sondern wurde auch mit 11.000 Scheiben rundum verglast. Der gesamte Komplex verfügt auf 87 Stockwerken über eine Aussichtsplattform, Büroflächen, ein 5-Sterne-Hotel, luxuriöse Penthouse-Wohnungen sowie diverse Restaurants und Geschäfte.

ms_ocean_majesty_and_tower_bridge_at_ dusk
© Hansa Touristik

Die Durchfahrt unter der Tower Bridge und das Kreuzfahrtterminal an der HMS Belfast

Das größte Highlight an Bord der Ocean Majesty erwartet uns bei der Durchfahrt unter der Tower Bridge, die nicht nur auf dem Schiff die Stimmung hebt. Am Ufer sammeln sich die Touristen, um die Durchquerung mitzuerleben und einen Schnappschuss zu machen, bevor wir die Brücke komplett passiert haben. Anschließend erleben wir an Deck einen 360 Grad-Rundum-Blick, der wahrlich einzigartig ist und zunächst auf den Tower of London fällt, der übrigens namensgebend für die 1894 eröffnete Tower Bridge war. Die Hänge- und Klappbrücke ist 65 Meter hoch und 244 Meter lang und kann ebenso von Autofahrern wie Fußgängern genutzt werden, es sei denn sie wird aufgeklappt, um ein Kreuzfahrtschiff wie unseres passieren zu lassen.

ms_ocea_,majesty_and_the_shard_at_dusk
© Hansa Touristik

Nicht mehr weit entfernt befindet sich auch unser Liegeplatz, der keineswegs einem modernen Kreuzfahrtterminal gleicht. Nein, in London machen alle Kreuzfahrtschiffe längsseits eines alten britischen Kriegsschiffes fest, der HMS Belfast, die heute Bestandteil des Imperial War Museums ist. Im Jahr 1939 gebaut, trug das mit zwölf Kanonen bestückte Schlachtschiff im 2. Weltkrieg zur Versenkung des deutschen Schiffes Scharnhorst bei. Heute hat es eine wahrhaft schönere Aufgabe und begrüßt Kreuzfahrer und Museumsbesucher gleichermaßen mit ihrem imposanten Anblick. Da die Ocean Majesty über Nacht in London liegen bleibt, haben wir ausreichend Zeit, um von Bord zu gehen und die City noch intensiver kennenzulernen.

Unser Angebot über eine Kreuzfahrt mit der MS Ocean Majesty finden Sie hier:
Charmanter Süden Englands mit der MS Ocean Majesty

Teilen
Julia Korte
Kreuzfahrten sind Ihre Leidenschaft - egal ob auf dem Meer oder dem Fluss. Sie fasziniert diese Urlaubsform, da es die Möglichkeit gibt, innerhalb weniger Tage viele verschiedene Orte zu besuchen und dabei sein Hotelzimmer immer dabei zu haben. Einmal den Koffer auspacken und dann rundum genießen - das gefällt! Neben den großen Kreuzfahrt-Reedereien hat Julia Korte aber auch die "Nischenprodukte" für sich entdeckt - Hurtigruten steht dabei ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

*