Kreuzfahrten 2017

0
382
kreuzfahrt-2017
© JJ pixs - shutterstock.com

Kreuzfahrten 2017 – Was ist wichtig im neuen Jahr?

Auch 2017 halten die großen Reedereien wieder zahlreiche Kreuzfahrt-Angebote mit attraktiven Reisezielen weltweit bereit. Vom Mittelmeer bis nach Asien dürfen sich Kreuzfahrt-Liebhaber auf abwechslungsreiche Schiffsreisen zu jeder Reisezeit freuen. Aber was gibt es 2017 Neues? Was ist im kommenden Jahr wichtig?

Neue Traumschiffe warten

Im neuen Jahr werden gleich mehrere neue Kreuzfahrtschiffe erstmals in See stechen. Angefangen bei der AIDAperla bis zur Majestic Princess feiern gleich elf Luxus-Liner ihre Premiere. Da der Kreuzfahrt-Markt nicht nur in Deutschland, sondern vor allem in Fernost boomt, werden einige der neuen Schiffe leider nur in Asien unterwegs sein. Anders sieht es da bei den hierzulande sehr beliebten Reedereien AIDA und TUI Cruises aus, die ihre Flotte um jeweils ein Schiff aufstocken werden. Die AIDAperla wird etwas später als geplant im September 2017 fertiggestellt und ihren Heimathafen in Palma de Mallorca haben. Ab hier geht es auf einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer, an Bord natürlich mit allen Annehmlichkeiten, die auch das baugleiche Schwesterschiff AIDAprima bietet.

Ab Juni 2017 soll die Mein Schiff 6 in Dienst gestellt werden, der vierte Neubau der TUI-Flotte. Große bauliche Veränderungen zu den Vorgängern wird es nicht geben, dafür wird aber nahezu jeder Passagier in einer Außenkabine nächtigen können. Besonders neugierig werden Kreuzfahrtfans auf die beiden Schiffe von MSC blicken – zwei gänzlich neue Baureihen mit neu entwickeltem Konzept. Die ab Juni 2017 eingesetzte MSC Meraviglia wird das größte jemals in Europa gebaute Schiff sein, ab Barcelona, Genua und Marseille im Mittelmeer kreuzen und 5.700 Passagieren Platz bieten. Entsprechend ausgestattet ist die Meraviglia als Ganzjahresschiff konzipiert, im Unterschied zum zweiten Neubau, der MSC Seaside. Dieses neue Kreuzfahrtschiff für 5.300 Passagiere wird ab Dezember 2017 in warmen Reiseregionen kreuzen.

Änderungen bei den Reisedetails, Routenführungen und Inklusiv-Leistungen

Wenn Sie eine der Kreuzfahrten 2017 buchen, sollten Sie auf die Inklusiv-Leistungen und Reisedetails sowie mögliche Änderungen im Routen-Angebot achten. Mitunter kann es vorkommen, dass die Reedereien einige Dinge in ihrem Kreuzfahrt-Angebot oder den Reisebedingungen ändern. So wird AIDA im neuen Jahr der unsicheren politischen Lage in der Türkei Rechnung tragen und das Land künftig meiden. Daher soll die AIDAaura nicht wie geplant ab Antalya im östlichen Mittelmeer kreuzen, sondern wird stattdessen ab Mallorca für Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer eingesetzt. Zugleich müssen sich Passagiere bei AIDA auch auf Änderungen bei den Getränkepaketen einstellen. Bereits seit Ende Oktober gibt es die Angebote Wine Selection und Family nicht mehr. Durch den Wegfall des Familien-Pakets müssen Reisende mit Kindern nun ein höheres Budget einplanen.

Kreuzfahrt-Trends 2017

  1. VIP-Bereiche

Um den wachsenden Ansprüchen vieler Passagiere gerecht zu werden, setzen immer mehr Reedereien auf VIP-Bereiche, zu denen nur einige Gäste mit speziellen Chip-Karten Zugang haben. Bei MSC ist dies beispielsweise der „Yacht-Club“ mit Butler-Service, an Bord der AIDAprima das Patiodeck.

aidaprima-aussenansicht-front-flach
© AIDA Cruises
  1. Themenkreuzfahrten

Auch bei den Kreuzfahrten 2017 wird die Anzahl spezieller Themenreisen weiter steigen. Ob Gourmets, Golfliebhaber oder Whisky-Fans, die Reedereien bieten wieder zahlreiche Kreuzfahrten mit Thema an, um neue Passagiere zu erreichen. Gleiches gilt für die immer beliebter werdenden Single-Reisen.

  1. All-inclusive-Kreuzfahrten

Rundum-Verpflegung und unbeschwerter Genuss – immer häufiger werden All-inclusive-Kreuzfahrten angeboten, bei denen neben der Kabine auch Wellness-Behandlungen, Getränke und diverse weitere Extras im Preis inbegriffen sind.

  1. Neue Reiseziele

Wer eine Kreuzfahrt 2017 buchen möchte und noch nicht weiß, wohin es denn gehen soll, darf sich auf neue Destinationen freuen und hat somit eine noch größere Auswahl. Erstmals im Programm sind beispielsweise Kuba-Kreuzfahrten, die erst jetzt durch die allmähliche Öffnung des Landes angeboten werden können, oder neue Routen wie die Nordwest-Passage entlang der Küste Alaskas.

kreuzfahrt-2017-capitol-kuba
© Aleksandar Todorovic – fotolia.com
  1. Die Kurzkreuzfahrt wird immer beliebter

Einmal hineinschnuppern in die Kreuzfahrt-Welt und ein verlängertes Wochenende auf dem Schiff verbringen – kein Problem, denn aufgrund der wachsenden Beliebtheit werden immer häufiger Kurzkreuzfahrten angeboten. Ob vier Tage im Mittelmeer oder eine kurze Rundreise ab Hamburg, die Auswahl an Minikreuzfahrten kann sich sehen lassen.

Teilen
Julia Korte
Kreuzfahrten sind Ihre Leidenschaft - egal ob auf dem Meer oder dem Fluss. Sie fasziniert diese Urlaubsform, da es die Möglichkeit gibt, innerhalb weniger Tage viele verschiedene Orte zu besuchen und dabei sein Hotelzimmer immer dabei zu haben. Einmal den Koffer auspacken und dann rundum genießen - das gefällt! Neben den großen Kreuzfahrt-Reedereien hat Julia Korte aber auch die "Nischenprodukte" für sich entdeckt - Hurtigruten steht dabei ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

*