Jungfernfahrt der Costa Diadema früher als geplant

0
781

Dass in der heutigen Zeit ein Bauprojekt früher fertiggestellt wird als geplant, ist ja fast eine kleine Sensation. Umso erfreulicher die Meldung der italienischen Reederei Costa Crociere. Die gehört mittlerweile dem amerikanischen Weltmarktführer für Kreuzfahrten, der Carnival Corporation & plc, an. Das neue Kreuzfahrtschiff Costa Diadema wird bereits fünf Tage vor dem ursprünglichen Termin zu seiner Jungfernfahrt aufbrechen. Nämlich am 1. November 2014. Allerdings müssen Passagiere, die bereits gebucht haben, nun die veränderte Terminierung einplanen.

Mit der Costa Diadema wird das größte Passagierschiff unter italienischer Flagge, das die italienische Traditionsreederei Costa Crociere je gebaut hat, die Fincantieri-Werft in Marghera verlassen. Bereits am 15. November 2013 wurde die Costa Diadema in einer feierlichen Zeremonie zum ersten Mal dort zu Wasser gelassen.

Innenausbau der Costa Diadema

Zurzeit wird der Innenausbau vollendet. Das Interieur der Costa Diadema wirkt durchgehend spektakulär und macht ihrem Namen alle Ehre. Wie die Juwelen eines kostbaren Diadems funkeln unzählige Details der Innenausstattung. Beispielsweise in dem luxuriösen Eiscafé des Kreuzfahrtschiffes und in weiteren Hallen, Restaurants und öffentlichen Bereichen. Alle Räume sind nach einem konsequent durchgeführten Raumkonzept gestaltet. Neben einem umfangreichen gastronomischen Angebot bietet die Costa Diadema alle modernen Annehmlichkeiten wie einen großen Spa- und Wellnessbereich über drei Ebenen, zahlreiche exklusive Shoppingmöglichkeiten und als Besonderheit eine 500 Meter lange Freiluftpromenade rund um das ganze Schiff, das „Bord de Mer“!

Costa Crociere hat über 550 Millionen Euro in das Bauprojekt der Costa Diadema investiert, das insgesamt ca. 3500 Mitarbeiter für Werftarbeiten und Technik beschäftigte. Das Flaggschiff mit seinen mehr als 1.850 Gästekabinen wiegt ca. 132.500 Bruttoregistertonnen. Förderlich für die italienische Wirtschaft dürfte dabei der Faktor wirken, dass es sich bei den Lieferanten für die verarbeiteten Materialien und Produkte vor allem um in Italien ansässige Unternehmen handelt.

Jungfernfahrt der Costa Diadema

Die siebentägige Jungfernfahrt, die sogenannte Vernissage-Kreuzfahrt, wird vom Starthafen Triest (Italien), wo die Costa Diadema erstmals in See sticht, über Dubrovnik (Kroatien), Korfu (Griechenland), La Valletta (Malta), Neapel (Italien) führen und in Genua (Italien) enden. Dabei wurden die Städte Triest, Dubrovnik und Genua, alle drei reich an Tradition, wunderbarer Architektur und kulturellen Sehenswürdigkeiten, neu in die Reiseroute des Angebots aufgenommen. Im Hafen von Triest wird die Costa Diadema zwei Nächte verweilen, um den Passagieren die Möglichkeit zu bieten, die besondere Atmosphäre dieser geschichtsträchtigen Hafen- und Handelsstadt mit ihren zahlreichen großen Plätzen und architektonischen Highlights ausführlich kennen zulernen und zu genießen.

jungfernfahrt-costa-diadema-spanien
© J2R – shutterstock.com

Ab dem 8. November starten im Anschluss drei besondere Eröffnungstouren durch den Mittelmeerraum, die berühmte Städte an der italienischen, französischen und spanischen Küste sowie auf den Balearen anfahren: Von Savona als Basishafen ausgehend, läuft die Costa Diadema in einer siebentägigen Kreuzfahrt die Häfen von Marseille, Barcelona, Palma de Mallorca, Neapel und La Spezia an. Danach wird ab dem 29. November die reguläre Route der Wintersaison eröffnet.

Teilen
Julia Korte
Kreuzfahrten sind Ihre Leidenschaft - egal ob auf dem Meer oder dem Fluss. Sie fasziniert diese Urlaubsform, da es die Möglichkeit gibt, innerhalb weniger Tage viele verschiedene Orte zu besuchen und dabei sein Hotelzimmer immer dabei zu haben. Einmal den Koffer auspacken und dann rundum genießen - das gefällt! Neben den großen Kreuzfahrt-Reedereien hat Julia Korte aber auch die "Nischenprodukte" für sich entdeckt - Hurtigruten steht dabei ganz oben auf der Liste.

Kommentieren Sie den Artikel

*