Barcelona begrüßt AIDAperla

0
57
© AIDA Cruises

AIDA Cruises baut Engagement in der Kreuzfahrthauptstadt Europas aus

Gestern Abend (7. Juni 2017) erreichte AIDAperla, das jüngste Flottenmitglied von AIDA Cruises im Rahmen seiner „Welcome Cruises“ durch das westliche Mittelmeer den Hafen von Barcelona. Die Kreuzfahrthauptstadt Europas ist in der Premierensaison, neben Palma de Mallorca, einer der Start- und Zielhäfen für die siebentägigen Kreuzfahrten von AIDAperla.

Getauft wird das neueste Schiff des Rostocker Kreuzfahrtunternehmens am 30. Juni 2017 von Model und Moderatorin Lena Gercke in Palma de Mallorca. Die spektakuläre Taufparty wird ab 21:30 Uhr live im Internet, auf den AIDA Social Media Kanälen sowie an Bord aller AIDA Schiffe übertragen.

Mit dem Einsatz des zwölften Flottenmitgliedes ab Barcelona baut AIDA Cruises sein Engagement in der spanischen Millionenmetropole weiter aus. Das Unternehmen zählt mit 61 Anläufen von fünf AIDA Schiffen auch 2017 zu einem der wichtigsten Partner. Neben AIDAperla mit insgesamt 31 Anläufen ist Barcelona auch ein Reiseziel für die Gäste von AIDAstella, AIDAblu, AIDAsol sowie AIDAaura und Ausgangspunkt für mehr als 20 verschiedene Ausflüge oder einen verlängerten Urlaub in der katalanischen Hauptstadt.

Vorbereitungen für die erste LNG Versorgung eines Kreuzfahrtschiffes im Mittelmeer laufen

AIDA Cruises unterstützt Barcelona aber auch in seinem Umweltengagement. Gemeinsam mit den zuständigen Behörden und weiteren Partnern arbeitet das Unternehmen daran, noch in diesem Sommer die Versorgung von AIDAperla mit emissionsarmen Flüssigerdgas (LNG) während der Liegezeit im Hafen aufzunehmen. Im Vergleich zur Nutzung von herkömmlichem Treibstoff werden die Emissionen bei der Energieerzeugung mittels Flüssigerdgas erheblich gesenkt.

Bereits seit Mai 2016 kann das baugleiche Schwesternschiff, AIDAprima, in allen fünf Häfen seiner Nordeuropareisen mit LNG versorgt werden. AIDAperla ist das zweite Kreuzfahrtschiff weltweit, das dank eines Dual-Fuel-Motors während der Hafenliegezeit und somit rund 40 Prozent seiner Betriebszeit die Energie an Bord aus LNG produzieren kann. Voraussetzung hierfür ist die Verfügbarkeit von LNG im jeweiligen Hafen. AIDA Cruises ist auch mit weiteren Mittelmeerhäfen zu diesem Thema im Gespräch.

2018 wird AIDA Cruises sein Engagement weiter ausbauen. Dank der Fertigstellung des neuen Kreuzfahrtterminals der Carnival Gruppe werden erstmals sechs Schiffe der AIDA Flotte den Hafen von Barcelona auf ihren Reisen durchs Mittelmeer ansteuern. Der Kreuzfahrtkonzern investiert insgesamt rund 30 Millionen Euro für das vom bekannten katalanischen Architekten Battel I Roig designte und rund 12.500 m² große Areal. Dieses wurde speziell für die nächste Generation von Schiffen, die komplett mit LNG betrieben werden kann, entworfen. Das erste Schiff dieser Generation, AIDAnova, wird im Herbst 2018 in Dienst gestellt.

AIDA Cruises ist eines der wachstumsstärksten und wirtschaftlich erfolgreichsten touristischen Unternehmen in Deutschland. Rund 9.000 Mitarbeiter aus 40 Nationen arbeiten an Land und an Bord der AIDA Schiffe. AIDA betreibt mit derzeit zwölf Kreuzfahrtschiffen eine der modernsten Flotten der Welt. Bis 2021 entstehen zwei weitere Neubauten auf der Meyer Werft in Papenburg (Deutschland). AIDA Cruises wird als weltweit erste Kreuzfahrtreederei ihre neue Schiffsgeneration ab 2018 zu 100 Prozent mit LNG (Flüssigerdgas) betreiben können. Weitere Informationen auf www.aida.de

Teilen
Daniela Huil
Die Büroleiterin der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale liebt Kreuzfahrten und kann bereits auf unzählige eigens erlebte Kreuzfahrten zurückblicken. Am liebsten genießt Daniela Huil das Kreuzfahrtleben an Bord der Wohlfühlflotte von TUI Cruises. Besonders in Erinnerung bleibt aber die Reise mit der MS Europa 2 von Singapur bis Rangun: "Eine traumhafte Mischung aus Luxus pur auf dem Schiff und unvergesslichen Eindrücken - von der Dynamik Kuala Lumpurs über die religiöse Vielfalt Ranguns bis hin zur Exotik Indiens."

Kommentieren Sie den Artikel

*