MSC: Zwei Neubauten für je 6.300 Passagiere

0
468
feuerwerk-im-hafen
© Jeffrey Ong Guo Xiong - shutterstock.com

Kreuzfahrtgigant MSC setzt seinen Expansionskurs in noch größerer Dimension fort: Das Unternehmen hat bei der STX-Werft in St. Nazaire zwei weitere Megaliner für jeweils fast 6.300 Passagiere in Auftrag gegeben. Die Schiffe der so genannten Meraviglia-Plus-Klasse sollen im Oktober 2019 und September 2020 abgeliefert werden und größer und geräumiger werden als jene der im Bau befindlichen Meraviglia-Generation. MSC kündigt die jetzt bestellten Neubauten als „für alle Wetterverhältnisse gerüstete Ganzjahresschiffe“ an.

Anlässlich der Flottenerweiterung bilanziert MSC-Manager Gianni Onorato für die vergangenen zwölf Monate ein zehnprozentiges Umsatzwachstum und ein Passagieraufkommen von 1,7 Millionen Gästen. „In den wichtigsten Märkten Italien, Deutschland und Frankreich sind wir über dem Markt gewachsen und konnten weitere Marktanteile gewinnen“, so Onorato. Für 2016 erwartet er ein Wachstum von sechs Prozent. Bis zum Jahr 2022 wächst die MSC-Flotte um sieben Schiffe, wodurch sich die Kapazität auf mehr als 3,4 Millionen Passagiere verdoppelt.

 

Teilen
Thomas Rolf
Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: "Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff."

Kommentieren Sie den Artikel

*