Mariner of the Seas – Das Nesthäkchen der Voyagerklasse

0
473
mariner-of-the-seas-seite
© Mikhail Starodubov - shutterstock.com

Die Mariner of the Seas ist das fünfte und letzte Kreuzfahrtschiff, das die Rederei Royal Caribbean Cruises für ihre Voyager-Klasse bauen ließ. Wie auch schon das Vorgängerschiff Navigator of the Seas wurde auch die Mariner of the Seas in der finnischen Werft in Turku gebaut. Die Baukosten beliefen sich auf 650 Millionen US-Dollar. Wie auch die anderen Schiffe der Voyager-Klasse gehört die Mariner of the Seas zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Sie weißt eine Vermessung von 138.000 BRZ auf und ist 311,1 Meter lang. Auf ihr finden 3.114 Passagiere Platz, die auf 15 Passagierdecks nicht nur verschiedene Kabinen-Klassen, sondern auch ausgiebige Freizeitangebote finden.

Die moderne Maschine der Mariner of the Seas erzeugt eine Leistung von 75.600 kW, sodass das Schiff mit einer Maximalgeschwindigkeit von 23 Knoten über die Weltmeere fahren kann. Der Antrieb ist hierbei so konzipiert, dass eine ruhige und gleichmäßige Fahrt ebenso möglich ist, wie eine punktgenaue Manövrierung innerhalb der Kreuzfahrthäfen. Für die sichere Fahrt sorgen der Kapitän und seine Crew. Diese setzt sich aus einer Besatzung von 1.200 Crewmitgliedern zusammen.

Die Einsatzgebiete der Mariner of the Seas ungemein breit gefächert. Wurde sie zunächst in europäischen Gewässern eingesetzt, so ist sie mittlerweile auch im nahen Osten und in Südostasien unterwegs. Die Passagiere an Bord gehören allen Altersgruppen an und es sind sowohl Singles, als auch Paare und Familien vertreten. Entsprechend abwechslungsreich ist das Bordprogramm, das unterschiedliche Zielgruppen, Interessen und Geschmäcker anspricht.

Das Bordprogramm der Mariner of the Seas

Die Mariner of the Seas bietet ihren Gästen jeden Abend ein buntes Unterhaltungsprogramm. Hierzu gehören zum Beispiel Shows im Broadway-Stil im Haupttheater sowie die Eislauf-Shows. Es gibt ein Bordcasino, zahlreiche Duty-Free-Shops sowie eine große Auswahl an Bars, Club und Lounges, in denen die Mitreisenden tanzen und miteinander in Kontakt kommen können. Zu den Sportangeboten an Bord der Mariner of the Seas gehören eine Kletterwand, eine Eislaufbahn und eine Minigolfanlage. Ferner stehen ein Sportplatz für Ballsportarten und ein Joggingparcours zur Verfügung.

Nach all diesen Erlebnissen steht die Entspannung an erster Stelle. Diese finden die Passagiere der Mariner of the Seas unter anderem im Wellness-Bereich und im Vitality Spa. Hier stehen über 100 Behandlungen und Massagen zur Wahl und es gibt insgesamt 10 Pools und Whirlpools. Anschließend bietet das Schiff eine große Auswahl an Restaurants. Besonders erwähnenswert sind neben dem Hauptrestaurant das „Dog House“ mit köstlichen Hot Dogs, das Chops Grill Steakhaus sowie das asiatische Restaurant Jade.

Die Unterkünfte der Mariner of the Seas

Es gibt vier verschiedene Arten von Kabinen an Bord der Mariner of the Seas. Die Innenkabinen verfügen über 14-15 m² und sind recht preiswert. Die Außenkabinen bieten demgegenüber einen wunderschönen Ausblick auf die Weite des Meeres. Die Balkonkabinen verfügen über 15-17,5 m². Hier fällt es leicht, die Sonnenstunden in privater Atmosphäre zu nehmen oder ganz romantisch den Sternenhimmel zu bewundern. Besonderer Luxus ist in den Suiten der Mariner of the Seas gegeben. Diese sind 25-101 m² groß und verfügen auf Wunsch über eine eigene Bar und ein Piano. Außerdem steht den Gästen dieser Suite ein kostenloser Concierge-Service zur Verfügung.

Die Reiseziele der Mariner of the Seas

Die Mariner of the Seas ist vor allem im asiatischen Raum unterwegs. Die Metropolen und Naturschönheiten dieses faszinierenden Kontinents können bei einer solchen Kreuzfahrt gleichermaßen genossen werden. Die Landausflüge mit Führungen stellen eine willkommene Abwechslung zum Bordleben dar und machen es möglich, die Sehenswürdigkeiten der Destinationen zu entdecken und mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen.

Teilen
Jacqueline Werzinger
Vor Ihrem Start bei der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale sammelte Jaqueline Werzinger Ihre ersten Kreuzfahrt-Eindrücke in der Zentrale von AIDA in Rostock. Kein Wunder also, dass sie Feuer und Flamme für die Schiffe mit dem Kussmund ist. Unzählige Reisen hat sie bereits persönlich an Bord dieser Schiffe verbracht und kennt so auch den ein oder anderen Geheimtipp für den Urlaub an Bord. Neben Ihrem Wissen im Hochseebereich entdeckt die ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin auch immer mehr die Faszination der Flusskreuzfahrten.

Kommentieren Sie den Artikel

*