Der Kreuzfahrthafen von Casablanca – Ich seh dir in die Augen, Kleines

0
773
kreuzfahrthafen-casablanca
© posztos - shutterstock.com

Spätestens durch den gleichnamigen Film ist die marokkanische Stadt Casablanca unsterblich geworden. Umso überraschter sind die meisten Kreuzfahrer, wenn sie bei ihrer Reise über den Atlantik in dieser Stadt Halt machen und sich im Kreuzfahrthafen Casablanca plötzlich einer modernen, attraktiven, von großen Schiffen bevölkerten Hafenanlage gegenübersehen. Der arabische Charme, der in dem Spielfilm von 1942 sofort spürbar wird, hat sich mittlerweile ins Stadtinnere verlagert.

Der Hafen selbst ist im Norden Casablancas gelegen und ist der größte Hafen Nordafrikas. Hier befindet sich eine große Containerstation, Waren werden be- und entladen und zahlreiche Touristen bahnen sich ihren Weg in Richtung Casablanca, immer verfolgt von den geschäftstüchtigen Einheimischen, die sie zu einem Besuch in ihrem Teppichladen oder anderen Geschäften überreden wollen. In unmittelbarer Nähe zum Hafen liegt zudem der einzige Rangierbahnhof der Region, über den die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten mühelos erreicht werden können.

Im Hafen begegnen sich Handels- und Kreuzfahrtschiffe regelmäßig. Das liegt daran, dass der Kreuzfahrthafen Casablanca ein wichtiges Zentrum der städtischen Wirtschaft ist. Diese setzt sich vor allem aus der Automobilindustrie, der Lebensmittelindustrie und einem lebendigen Tourismus zusammensetzt. Während tagsüber jedoch die Aktivitäten am Hafen dominieren und alles arbeitsam und unruhig wirkt, so ist der abendliche Blick auf die modernen Hafenanlagen ruhig und angenehm.

Casablanca – die größte Stadt Marokkos

In Casablanca, was wörtlich übersetzt so viel wie „Weißes Haus“ bedeutet, wohnen rund drei Millionen Menschen. Diese sind zum größten Teil muslimisch geprägt und leben in einer Stadt der Widersprüche. So besitzt Casablanca beispielsweise mit dem Gebiet „Anfa“ ein Villengebiet mit luxuriösen Gebäuden, während „Bidonville“ ein Slumgürtel ist, in dem die Ärmsten unter sehr eingeengten Bedingungen leben.

Wie bereits der erste Eindruck im Kreuzfahrthafen Casablanca vermuten ließ, befindet sich die Stadt im Umbruch. Die Wachstumszahlen von Casablanca sind beeindruckend und mittlerweile sind rund 4/5 der marokkanischen Wirtschaft hier vertreten. Wichtige Wirtschaftszweige der Stadt sind unter anderem die Industrie, der Energiesektor und der Tourismus. Der Seehandel ist für Casablanca im Besonderen und Marokko im Allgemeinen sehr wichtig, weswegen auch der Hafen immer weiter ausgebaut und vergrößert wird.

Erlebnismöglichkeiten bei einem Landgang in Casablanca

Die wohl beeindruckendste Sehenswürdigkeit in Casablanca ist die Moschee Hassan II, die auch als Moschee des Volkes bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um das höchste religiöse Bauwerk der Welt und eine der größten Moscheen. Sie wurde 1993 fertiggestellt und ist entsprechend sehr modern. Ansonsten zählen zu den größten Bauwerken Casablancas vor allem Wirtschaftsgebäude der ansässigen Unternehmen.

mann-sitzt-vor-moschee-in-casablanca-marokko
© danm12 – shutterstock.com

Wenn Sie naturverbundene Schönheit mögen, sollten Sie sich für einen Spaziergang auf der Küstenstraße Corniche in Anfa entscheiden. Hier bietet sich ein wundervoller Panoramablick, der mit zu den prägendsten Eindrücken für Besucher der Stadt zählt. Anschließend können Sie es sich hier im luxuriösen Bade- und Vergnügungsviertel gut gehen lassen. Unter anderem bieten sich viele Einkaufsmöglichkeiten im südwestlich gelegenen Geschäftsviertel der Stadt.

Für alle, die das ursprüngliche Wesen und die natürliche Herzlichkeit der Menschen in Casablanca erleben wollen, gehört ein Besuch in der Medina auf dem Programm. Hierbei handelt es sich um die im Norden gelegene Altstadt, die einen deutlichen Kontrast zu dem ansonsten modernen und vom Westen geprägten Stadt bietet. Hier warten Häuser im alten Stil und die arabische Lebensart darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Teilen
Melanie Pigorsch
Seit vielen Jahren berät Melanie Pigorsch Ihre Kunden, wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht. Seit ihrem Start in der Touristik schlägt Ihr Herz für Kreuzfahrten. Neben den am meisten nachgefragten Kreuzfahrten von AIDA und TUI Cruises, kennt sich Melanie Pigorsch auch bestens im Segment der internationalen Reedereien aus und ist dabei besonders angetan von den Schiffen von Cunard und Holland America.

Kommentieren Sie den Artikel

*