Hochzeitsreise mit der Norwegian Jade

0
238
© Ralf Rebe

Anreise

Die Kreuzfahrt startete in Barcelona. Das machte die Anreise einfach: von Dortmund mit der S-Bahn zum Düsseldorfer Flughafen dann per Direktflug nach Barcelona.
Vom Flughafen Barcelona fährt man 30 Minuten mit dem Taxi zum Kreuzfahrtterminal Barcelona. Kosten ca. 35,00 Euro. Zwischen dem Flughafen Barcelona und der Barcelona Pier fahren keine direkten Züge/Busse.

Alternativen:
Vom Flughafen Barcelona fährt der Flughafen-Express-Bus zur Plaça Catalunya. Von der Plaça Catalunya ist die Barcelona Pier (Ramblas) nur zwanzig Minuten zu Fuß. Von dort aus sind es noch 2 km bis zum Kreuzfahrt Terminal. Dies würde ich nicht empfehlen, da der Fußweg sehr beschwerlich ist, gerade mit Gepäck.
Der Blaue Bus fährt vom Christopher Columbus-Denkmal (1 Minute von den Ramblas) zu allen Kreuzfahrt-Terminals. Kosten 3,00 Euro.

© Ralf Rebe

Vom Taxi aus können wir die Norwegian Jade schon sehen. Koffer abgeben, dann einchecken, Bordkarten in Empfang nehmen und direkt auf die Norwegian Jade. Das Gepäck wird von der Crew immer zur Kabine gebracht. Unsere Balkonkabine lag auf Deck 8. Dank vieler Wegweiser und Hinweisschilder fanden wir schnell unsere Bleibe für die nächsten 8 Tage.

Schiff

Der erste Eindruck vom Schiff war von außen groß und imposant und von innen farbenfroh und beeindruckend. Auf der Kabine erwartete uns eine Überraschung für Honeymooner (Hochzeitsreisende): Sekt und Erdbeeren. Nach diesem kleinen Genuss musste das Schiff erkundet werden.

© Ralf Rebe

Garden Café, Hauptrestaurant, Spa Bereich, Disco, Sonnendeck, Poolbereich. Nach zwei Stunden hatten wir immer noch nicht alles gesehen. Überall an Bord hat man die Möglichkeit sich mit essen und trinken zu stärken. Norwegian Cruise Line hat das Premium all inklusive Programm für Getränke an Bord aller NCL Schiffe. Das erleichterte uns die Getränkeauswahl an den Bars, Lounges und in den Restaurants. Die US Amerikaner an Bord waren etwas überrascht, dass die Getränke frei waren. Auf dem amerikanischen Markt bietet NCL dies nicht an.

Die Norwegian Jade bietet neben dem Buffet Restaurant und dem Hauptrestaurant auch kleine Lokalitäten teils mit und ohne Zuzahlung. In den kostenpflichtigen Restaurants ist eine Reservierung obligatorisch. Zu empfehlen ist das Sushi im Jasmine Garden Restaurant. Ansonsten gilt bei NCL das Freestyle Dining, d.h. man hat keine festen Tischzeiten. Wenn im Hauptrestaurant tatsächlich kein Tisch mehr frei war, bekamen wir einen Pieper, der uns informierte, wenn ein Tisch im Restaurant für uns frei war. Die Atmosphäre im Hauptrestaurant mit weiß und silber eingedeckten Tischen ist eher festlich, im Buffet Restaurant eher ungezwungen.

Überhaupt herrschte in allen Bereichen des Schiffes eine freundliche, fröhliche Urlaubsatmosphäre. Das liegt vielleicht auch an der Musik, die einen über das ganze Kreuzfahrtschiff begleitet. Das Publikum an Bord der Norwegian Jade ist international, wobei vielleicht die US Amerikaner etwas in der Überzahl sind.

Häfen und Landausflüge

© Ralf Rebe – Monte Carlo

Unsere Ausflüge hatten wir selbst geplant und organisiert. Als Europäer auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt ist das problemlos möglich.

In Monaco lagen wir so günstig, dass wir die Formel 1 Strecke zu Fuß ablaufen konnten. Zwischendurch haben wir in einem Straßencafé den Blick auf die Reichen und Schönen, die Stadt und das Meer genossen.

Von Livorno aus erreicht man vom Bahnhof aus bequem Pisa und Florenz mit dem Zug. Das gleiche gilt für Civitavecchia. Hier fährt ein Shuttlebus die Passagiere vom Schiff zum Hafenausgang. Von dort sind es ein paar

© Ralf Rebe

Minuten bis zum Bahnhof. Züge nach Rom fahren (italienisch) regelmäßig. Ein Tipp: in Rom sollte man bereits am Bahnhof „Vatikan“ aussteigen. Von dort aus kann man bequem Rom erkunden und spart ca. 30 Minuten überflüssige Bahnfahrt.

In Neapel lag die Jade so perfekt, dass wir von unserem Balkon den Blick auf die Stadt und den Vesuv genießen konnten. Der Hafen von Neapel ist direkt mit der Innenstadt verbunden. Also erkundeten wir Neapel zu Fuß. Für den Besuch von Pompeji oder Capri empfiehlt es sich allerdings einen geführten Ausflug zu buchen.

In Palma de Mallorca ist direkt am Hafen eine Bushaltestelle. Von dort fährt man für kleines Geld bis in die Innenstadt von Palma oder zum Flughafen. In Palma sollte man sich die Kathedrale der Heiligen Maria unbedingt ansehen. Dort starten auch Stadtrundfahrten mit der Pferdekutsche.

Bester Platz an Bord

Nach unseren Landausflügen gingen wir meistens als erstes zum Poolgrill und aßen einen kleinen Snack. Oder wir gingen in den Außenbereich des Grand Café am Heck der Jade auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen. Vom Heck der Norwegian Jade hat man einen perfekten Blick auf die Stadt und das Mittelmeer. Auch während der Seetage hatten wir immer die Wahl zwischen Unterhaltung oder Entspannung. Das Schiff bietet auch auf dem Sonnendeck für jeden etwas.

© Ralf Rebe – Pooldeck

Fazit

Zusammenfassend war die Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer mit der der Jade die ideale Kombination aus Wohlfühlurlaub und Städtetour. Wir haben die Annehmlichkeiten an Bord sehr genossen und viele interessante Eindrücke an Land gesammelt.

© Ralf Rebe
Teilen
Ralf Rebe
Mr. Ralf ist blogger, Influencer, CEO und Inhaber von Kreuzfahrt 4.0 dem Kreuzfahrt und Reiseblog aus Dortmund. "Als 2013 die Überlegungen begonnen haben über meine Kreuzfahrten in einem blog zu schreiben dachte ich überhaupt nicht über eine besondere Richtung für einen Kreuzfahrt blog nach. Ich habe mir am Anfang überhaupt keine Gedanken gemacht, wie ein Kreuzfahrt und Reiseblog aussehen sollte. Seit 2014 blogge ich unter www.kreuzfahrt4punkt0.de und kreuzfahrt4punkt0.de. Kreuzfahrt 4.0 wurde primär gestartet um anderen Kreuzfahrten näher zu bringen."

Kommentieren Sie den Artikel

*