Hapag-Lloyd Kreuzfahrten – Norddeutsches Flair mit Weltrang

0
1313
hapag-lloydschiff-seitenansicht
© Hapag Lloyd

Hapag-Lloyd – der Name steht für eine norddeutsche Reederei-Erfolgsgeschichte. Die Reederei nahm 1970 ihren Anfang, reicht aber bereits weiter in die Geschichte zurück. Auch heute noch setzt das traditionsreiche Unternehmen Maßstäbe in der weltweiten Container- und Personenschifffahrt. Obwohl es nicht mehr vollständig in allen Geschäftsbereichen eine Unternehmenseinheit bildet. Der Bereich Hapag-Lloyd Kreuzfahrten gehört heute zu 100% zum TUI Konzern. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten sind Luxuskreuzfahrten und werden seit 2009 von Kreuzflügen und Privatjet-Erlebnisreisen flankiert. Der Kreuzfahrtenbereich konnte sich umsatzmäßig mehrfach erfolgreich an dritter Stelle hinter Aida Cruises und Phoenix Reisen auf dem deutschen Markt positionieren.

Die Geschichte der Reederei

Die Hapag-Lloyd entstand aus einer Fusion des Bremer Norddeutschen Lloyd und der Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG). Beide Gesellschaften waren einzeln seit Mitte der 1850er Jahre erfolgreiche Schifffahrtsgesellschaften. Die zwei Weltkriege endeten für die Reedereien mit dem jeweiligen Totalverlust ihrer Schiffe. Nichts desto troz konnten beide Firmen in den folgenden Nachkriegs- und Aufbaujahren ihre Flotten stets ausbauen. 1970 fusionierten die Gesellschaften, um im beginnenden Geschäft der Container-Schifffahrt erfolgreich bestehen zu können. Diese Rechnung ging auf, die Hapag-Lloyd stieg in der sogenannten Trio Gruppe zusammen mit anderen Beteiligten und mit einer Erweiterung der Gruppe in den 1990er Jahren zum größten Konsortium in der globalen Linienschifffahrt auf.

Dabei hatte sich das Unternehmen im Laufe der Zeit auch mit Reisebüros, Fluggesellschaften und Kreuzfahrtschiffe ergänzt. Für die damalige Preussag war das Unternehmen daher so interessant, dass sie Hapag-Lloyd 1997 übernahm. Ein weiterer Kauf der Preussag in dieser Zeit war die TUI, die im Folgenden mit Teilen von Hapag-Lloyd zur Hapag Touristik Union fusioniert wurde. Später entstand daraus die TUI Group, die schließlich im Jahr 2002 mit der Firmenmutter Preussag in die TUI AG überführt wurde. Ab 2008 begann die TUI AG mit Bemühungen, das Containergeschäft und den Kreuzfahrtbereich zu trennen, um den Containerbereich zu verkaufen. Zurzeit ist TUI neben der Hamburger Bürgerschaft noch Anteilseigner des Containerbereiches und führt Hapag-Lloyd Kreuzfahrten als 100-prozentige Tochter der TUI AG.

hapag-lloyd-hauptquartier
© Bildagentur Zoonar GmbH – shutterstock.com

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten – Die exklusive Flotte klein und fein

Fünf Schiffe bilden die aktuelle Flotte der Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, darunter zwei Expeditionsschiffe mit höchster Eisklasse. Letzteres zeigt auf, dass Hapag-Lloyd Kreuzfahrten mit Fahrten jenseits des Üblichen aufwarten. Die Gesellschaft befährt arktische und antarktische Gewässer auf recht entlegenen Routen und steht somit mit seinen Schiffen noch für echtes Abenteuer – mit allem Luxus und modernem Komfort – zur See. Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten bestechen mit Luxusschiffen, die kleine Flotte hat das beste Kreuzfahrtschiff und das beste Expeditionskreuzfahrtschiff in seinem Bestand. Interessant ist, dass Hapag-Lloyd Kreuzfahrten als einzige Kreuzfahrtreederei seit 2011 freiwillig einen CO2 Ausgleich entrichtet. Das Unternehmen nimmt so Kritikern an Kreuzfahrten, die diese als Energieverschwendung brandmarken, buchstäblich den Wind aus den Segeln. Außerdem punkten Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten mit bordeigenen Müllverbrennungsanlagen, Mülltrennungsvorrichtungen und Meerwasser-Entsalzungsanlagen für die Umwelt.

  • Europa, bereits das sechste Schiff, das diesen Namen trägt, erhielt in den Jahren 2001 bis 2012 5 Sterne plus im Berlitz Cruise Guide. Das somit beste Kreuzfahrtschiff der Welt kann 408 Passagiere aufnehmen.
  • Hanseatic – Luxus Expeditionsschiff mit 5 Sternen – das einzige Expeditionsschiff mit dieser Bewertung weltweit bietet 184 Passagieren Abenteuer auf See.
  • Bremen – das 4 Sterne Expeditionsschiff bricht mit 164 Gästen auf in Richtung Arktis und Antarktis.
  • Europa 2 und Columbus 2 ergänzen die Flotte.
Ablieferung Schiffsname BRZ Besatzung Kabinen Bauwerft Status
1990 Bremen 6.752 BRZ 100 80 Mitsubishi Heavy Industries, Kobe (Japan) in Dienst
1993 Hanseatic 8.378 BRZ 125 88 Finnyards Ltd., Rauma in Dienst
1999 Europa 28.890 BRZ 275 698 Kvaerner Masa Yards AB, Helsinki in Dienst
2013 Europa 2 42.830 BRZ über 370 251 STX France, Saint-Nazaire in Dienst

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten – das Programm

Auch 2014/2015 bietet Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ein abwechslungsreiches Programm attraktiver Kreuzfahrten und spannender Expeditionsreisen. Wer mit Stil in die Antarktis reisen möchte, ist hier richtig. Dabei überzeugen die Schiffe mit einer komfortablen, lässigen Eleganz, die Atmosphäre an Bord bewegt sich jenseits der rigiden und steifen Konventionen vergangener Tage. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten sind im besten Sinne modern, aber mit ihrem Anspruch an den Abenteuergeist früherer Zeiten bedient das Unternehmen auch die sentimentale Sehnsucht nach echter Seefahrt.

Hapag-Lloyd Cruises

mit MS Bremen
 

31. Juli 2017
17 Tage Vancouver - Nome

USA

ab € 8.880,-
Unverbindliche Buchungsanfrage
mit MS Bremen
 

17. August 2017
25 Tage Nome - Kangerlussuaq

USA, Kanada, Grönland

ab € 16.190,-
Unverbindliche Buchungsanfrage
mit MS Bremen
 

11. September 2017
18 Tage Kangerlussuaq - Hamburg

Grönland, Island, Großbritannien

ab € 8.170,-
Unverbindliche Buchungsanfrage
mit MS Bremen
 

29. September 2017
11 Tage Hamburg - Lissabon

Belgien, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Portugal

ab € 3.750,-
Unverbindliche Buchungsanfrage

MS Bremenab 4.440,-12 Tage Expedition Marokko und Kapverden 22. Oktober 2017
MS Bremenab 10.390,-19 Tage Naturphänomene am Ende der Welt 16. November 2017
MS Bremenab 10.390,-19 Tage Entdeckerabenteuer im Eis 05. Dezember 2017
MS Bremenab 15.690,-18 Tage Festtage im ewigen Eis 20. Dezember 2017
MS Bremenab 10.990,-18 Tage Festtage im ewigen Eis 25. Januar 2018
MS Bremenab 10.990,-18 Tage Festtage im ewigen Eis 12. Februar 2018
MS Bremenab 7.720,-18 Tage Naturphänomene am Ende der Welt 02. März 2018
MS Bremenab 7.640,-19 Tage Große Kapitel einer Bilderbuchwelt 20. März 2018
Teilen
Jacqueline Werzinger
Vor Ihrem Start bei der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale sammelte Jaqueline Werzinger Ihre ersten Kreuzfahrt-Eindrücke in der Zentrale von AIDA in Rostock. Kein Wunder also, dass sie Feuer und Flamme für die Schiffe mit dem Kussmund ist. Unzählige Reisen hat sie bereits persönlich an Bord dieser Schiffe verbracht und kennt so auch den ein oder anderen Geheimtipp für den Urlaub an Bord. Neben Ihrem Wissen im Hochseebereich entdeckt die ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin auch immer mehr die Faszination der Flusskreuzfahrten.

Kommentieren Sie den Artikel

*