Der Kreuzfahrt-Nachwuchs

0
449
junge-rothaarige-frau-arbeitet-auf-kreuzfahrtschiff
© Victor Shova - shutterstock.com

Wenn man, wie die Astoria Kreuzfahrten-Zentrale, zu 100 Prozent auf Kreuzfahrten spezialisiert ist, ist es vorteilhaft, selbst für Nachwuchs zu sorgen. Das weiß Büroleiter Thomas Rolf: „Die Beratung von Kreuzfahrten funktioniert ganz anders als das normale Reisebüro-Geschehen. Hier ist tiefes Wissen über Schiffe, Routen und Organisatorisches gefragt, insbesondere weil immer mehr Erstlinge eine Kreuzfahrt buchen. Diese haben viele Fragen zu ihrem Urlaub auf hoher See oder auf dem Fluss. Nicht umsonst boomt die Kreuzfahrt-Branche seit Jahren mit einem zweistelligen Wachstum pro Jahr. Dem Fachkräftemangel begegnen wir offensiv durch eine interessante Ausbildung mit vielen Extras: Schulungen und Expedienten-Kreuzfahrten bereichern den Arbeitsalltag und wecken Lust auf mehr. Diese Begeisterung leben wir im Team – natürlich auch durch gegenseitige Unterstützung.“

Faible für Tourismus

Julia Korsitzky im Portrait
Julia Korsitzky

Julia Korsitzky ist im ersten Lehrjahr und somit das „Küken“ im Team. Nach ihrem Fachabitur suchte die 19-Jährige gezielt nach einer Ausbildung im Tourismus. Gerade der Kreuzfahrt-Schwerpunkt der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale machte für sie die Bewerbung interessant. Zwar bewarb sie sich auch bei anderen Reisebüros, aber dies war ihr eindeutiger Favorit. Sie fühlt sich wohl im Team, hat bereits an Schiffsbesichtigungen und Schulungen teilgenommen und wird – wenn alles wie geplant läuft – in zwei Jahren ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

 

Spontane Entscheidung

Marco Schwarzer im Portrait
Marco Schwarzer

Was gefällt dir gerade an Kreuzfahrten?

„Reisen zu See und Fluss sind allgemein ein starker Trend, die Schiffe und Zielgebiete sind vielfältig, und man sieht viele Ziele auf einer einzigen Reise. Nicht umsonst interessieren sich immer mehr Menschen dafür.“

Auch der 20-jährige Marco Schwarzer aus Borgholzhausen kam nach dem Fachabitur zu uns. Über die Agentur für Arbeit wurde er auf den bundesweiten Reiseanbieter aufmerksam, sah sich die Internetseite www.kreuzfahrten-zentrale.de
an und bewarb sich spontan. Aktuell ist er im zweiten Ausbildungsjahr und bewegt sich sicher in der Kommunikation mit den Kunden. Er schreibt Angebote, stellt Reiseunterlagen zusammen und hat auch schon komplexere Aufgaben wie Teil-Weltreisen mit individueller An- und Abreise erfolgreich gelöst.

Sein persönliches Traumziel einer Kreuzfahrt ist eine Kreuzfahrt ab New York über Miami und die Karibik. „Toll bei Kreuzfahrten finde ich die vielen Möglichkeiten, die ganze Welt zu bereisen.“

Traumberuf auf Umwegen

Julia Korte im Portrai
Julia Korte

Julia Korte kam auf dem Umweg zu uns: Zuerst studierte die 24-Jährige Musik- und Medienmanagement in Berlin. Schon während des Studiums merkte sie, dass diese Fachrichtung nicht so ganz „ihr Ding“ ist. Dennoch zog sie den eingeschlagenen Weg durch und machte ihren Studienabschluss.

Doch danach drängte es sie in den Tourismus. Bereits vor ihrem Studium hatte sie ein Praktikum auf dem Flughafen Münster-Osnabrück absolviert und hatte schon vor, Stewardess zu werden, verfolgte diesen Weg aber zunächst nicht weiter. Nach dem Studium allerdings war ihr glasklar, dass sie in die Reisebranche gehörte. So brach sie in Berlin ihre Zelte ab und kehrte zurück nach Hopsten ins Münsterland.

Von dort ist die Entfernung nach Osnabrück nicht allzu groß, und so geschah es, dass sie im Team der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale landete: „Ich bin total froh, hier zu arbeiten. Das Thema Reisen, ferne Länder und Kulturen sind einfach genau mein Ding. Die Arbeit ist immer sehr abwechslungsreich und interessant. Und da die Kreuzfahrten-Zentrale als bundesweiter Anbieter stark am Markt präsent ist, ist hier auch immer etwas los.“

Am liebsten macht Julia Korte individuelle Ausarbeitungen, zum Beispiel für Fernreisen, mit Hotelaufenthalten, Ausflügen, An- und Abreise. An der Arbeit im Team gefällt ihr gut, dass alle Kolleginnen und Kollegen ansprechbar sind, wenn es zu speziell wird.

„Ein Highlight war letztes Jahr eine Kreuzfahrt mit der AIDAbella nach Kopenhagen und Oslo. Ich möchte die norwegische Küste und Fjorde und das Nordkap als nächstes kennenlernen. Toll fände ich auch eine Reise nach Dubai und zu den Emiraten, und natürlich steht auch die Karibik ganz oben auf meiner Kreuzfahrt-Wunschliste.“

Teilen
Melanie Pigorsch
Seit vielen Jahren berät Melanie Pigorsch Ihre Kunden, wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht. Seit ihrem Start in der Touristik schlägt Ihr Herz für Kreuzfahrten. Neben den am meisten nachgefragten Kreuzfahrten von AIDA und TUI Cruises, kennt sich Melanie Pigorsch auch bestens im Segment der internationalen Reedereien aus und ist dabei besonders angetan von den Schiffen von Cunard und Holland America.

Kommentieren Sie den Artikel

*