Balkonkabinen – Wann sind sie sinnvoll?

0
351
frau-mit-hut-sitzt-auf-balkonkabine-von-kreuzfahrtschiff
© Marc Belair - shutterstock.com

Wer eine Kreuzfahrt buchen möchte, hat die Wahl zwischen einer Vielzahl an Kabinentypen zu unterschiedlichen Preisen. Angefangen bei der Innenkabine bis zur luxuriösen Suite wird die Ausstattung der modernen Kreuzfahrtschiffe jeder Vorliebe gerecht. Besonders gefragt sind oftmals Balkonkabinen, da sie etwas mehr Freiraum als eine klassische Innenkabine und eine private Rückzugsmöglichkeit im Freien versprechen. Aber was sind Balkonkabinen eigentlich genau, welche Vorteile bieten sie und für wen lohnen sich die Kabinen mit Balkon überhaupt?

Was ist unter Balkonkabinen zu verstehen?

Ungeachtet von Reederei und Kreuzfahrtschiff sind Balkonkabinen in der Regel Außenkabinen mit bodentiefen Fenstern, die das Herausgehen auf einen privaten, kleinen Balkon ermöglichen. Dieser ist durch Trennwände von den Balkonen der Nachbarkabinen separiert und hinsichtlich der Größe meist so gestaltet, dass zwei Stühle und ein kleiner Beistelltisch platziert werden können. Dies ist beispielsweise bei der Mein Schiff-Flotte von TUI Cruises der Fall, deren Balkone eine Größe von rund 5 bis 7 qm aufweisen. Ähnlich sieht es bei den AIDA-Schiffen aus, deren Balkonkabinen über etwa 3 bis 6 qm große Balkone verfügen.

Je nach Reederei und Schiff werden mitunter auch Balkonkabinen mit privater Veranda angeboten, die dann meist etwas größer ist und Platz für zwei Liegestühle bietet. Bei Royal Carribean gibt es darüber hinaus Balkonkabinen mit Blick auf die innen liegende Flaniermeile – auf den Meerblick müssen Sie dann natürlich verzichten. Nicht zuletzt sind auf manchen Schiffen auch Kabinen mit französischem Balkon buchbar. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen Balkon, auf dem Sie auch sitzen können, sondern lediglich um einen kleinen Austritt. Die Kabine selbst entspricht bei einer Balkonkabine der Größe einer normalen Innen- oder Außenkabine. Je nach Schiff dürfen Sie sich auf rund 12 bis 22 qm Platz freuen.

Lohnen sich Balkonkabinen? Wann und für wen?

Ob sich die Balkonkabine lohnt oder ob auch eine Innen- oder Außenkabine genügt, ist von den persönlichen Anforderungen und Vorlieben abhängig. Wer während der Kreuzfahrt über eine ganz private Aufenthaltsmöglichkeit im Freien verfügen möchte, kommt um das Buchen einer Balkonkabine wohl nicht herum. Dass der Balkon in der Regel der einzige persönliche Rückzugsort im Außenbereich des Schiffes ist, ohne dass andere Passagiere anwesend sind, wird von vielen Passagieren geschätzt. Urlauber, die Privatsphäre mit Meerblick suchen und Seetage nicht ausschließlich auf dem Sonnendeck verbringen möchten, sehen Balkonkabinen sicherlich als lohnenswert an. Andere Passagiere mögen hingegen die Geselligkeit und Unterhaltung auf dem Sonnendeck, würden ihren privaten Balkon vielleicht kaum nutzen und entscheiden sich daher für eine Innen- oder Außenkabine mit Fenster, zumal diese Kabinentypen natürlich preisgünstiger sind.

Mehr Komfort hat eben seinen Preis – dennoch erweisen sich Balkonkabinen oftmals allein schon deshalb als lohnenswert, weil Sie zu jeder Zeit die frische Meeresbrise genießen können. Spät abends noch einmal frische Luft schnappen vor dem Schlafengehen – in einer Kabine mit Balkon kein Problem. Ob eine Balkonkabine als lohnenswert angesehen und daher gebucht wird, hängt nicht zuletzt vom Alter und von der Zielgruppe ab. Familien mit Kindern werden auf Balkonkabinen eher verzichten können als Singles, Paare oder Senioren, da es die Kids meist ohnehin in die Unterhaltungsbereiche des Schiffes und weniger auf den kleinen, privaten Balkon zieht.

balkonkabine-kreuzfahrtschiff
© Pavel L Photo and Video – shutterstock.com

Welche Vorteile bringen Balkonkabinen mit sich?

Balkonkabinen zeichnen sich durch einige Vorzüge aus, denn sie bieten mehr Komfort und mehr Annehmlichkeiten als eine Innenkabine. Sie erweisen sich während der Kreuzfahrt als privater Rückzugsort, der zu jeder Zeit zum ungestörten Entspannen, Relaxen, Lesen und vielem mehr einlädt. Auch ein Bad in der Sonne kann hier ganz privat ohne Blicke anderer Passagiere genossen werden. Vorteilhaft ist außerdem die frische Luft, die Sie in vollen Zügen genießen und in Ihre Kabine hineinlassen können. Wer nachts gerne mit frischer Meeresbrise schläft oder mit Klimaanlagen seine Schwierigkeiten hat, wird die Balkonkabine umso mehr zu schätzen wissen. Nicht zuletzt bietet sich der Balkon als Möglichkeit zum Rauchen und als Ort für ein ganz privates Frühstück oder abendliches Dinner zu zweit an. Und wenn das Schiff in den Hafen einläuft, können Sie sich auf Ihrem privaten Balkon garantiert auf eine freie Sicht verlassen, anstatt sich mit Hunderten anderer Passagiere an der Reling einreihen zu müssen.

Vorteile der Balkonkabinen im Überblick

  • privater Rückzugsort ohne andere Passagiere
  • ungestörtes Sonnenbaden
  • besonders schöner und freier Meerblick
  • Möglichkeit, frische Luft auf dem Balkon zu schnappen und die Kabine zu lüften zu jeder Zeit (frische Luft statt ausschließlich Klimaanlage)
  • Schlafen mit offenen Türen
  • Möglichkeit eines Frühstücks oder eines privaten Dinners auf dem Balkon
  • Schnelles Fotografieren vom Balkon aus möglich (bei vorbeifahrenden Schiffen, Walen etc.)
  • Möglichkeit zum Rauchen, falls auf dem Balkon gestattet
  • freie Sicht beim Einlaufen in den Hafen

Wie können Urlauber ohne Balkonkabine trotzdem die Sonne genießen?

Wer keine Balkonkabine gebucht hat und trotzdem die Sonne genießen möchte, muss auf das Entspannen auf dem Liegestuhl natürlich nicht verzichten. Die modernen Kreuzfahrtschiffe sind durchweg mit einem großzügigen Sonnendeck ausgestattet, auf dem Liegestühle und Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen. Darüber hinaus bietet sich ein Besuch des schiffseigenen Spa-Bereiches an. Neben den Wellness-Einrichtungen verfügen diese Bereiche nämlich oftmals auch über ein separates Sonnendeck, auf dem Spa-Besucher in etwas privaterem Ambiente entspannen können.

Teilen
Thomas Rolf
Den Entdeckergeist hat Thomas Rolf vor vielen Jahren bei sich entdeckt. Schon in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann Anfang der 90er Jahre haben es ihm insbesondere Kreuzfahrten angetan. Heute ist er quasi ein wandelndes Lexikon, wenn es um Reisen auf dem Wasser geht. Der heutige Geschäftsführer der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale selbst favorisiert das Mittelmeer für seine persönliche Kreuzfahrten: Und dies aus ganz einfachen Gründen: "Es gibt viele traumhafte Orte zu entdecken und in zweieinhalb Stunden Flugzeit ist man auf dem Schiff."

Kommentieren Sie den Artikel

*