Antriebsarten für das Kreuzfahrtschiff

0
157
antriebsarten auf kreuzfahrten telegraph auf einer steuerungseinheit
© liewluck - shutterstock.com

Wer eine Kreuzfahrt bucht, interessiert sich meist für die Kabinentypen, die Bordausstattung und die Route. Aber wie wird das Kreuzfahrtschiff eigentlich angetrieben? Gibt es Unterschiede und neue Entwicklungen bei den Antriebsarten und wie ist es dabei um den Umweltschutz bestellt? Wir haben die wichtigsten Fakten zu den verschiedenen Antriebsarten für Kreuzfahrtschiffe einmal zusammenfasst.

Antrieb mit Schweröl oder leichterem Marinedieselöl

Bislang werden die Motoren von Kreuzfahrtschiffen meist mit Schweröl angetrieben, das einen Schwefelgehalt von 4,5 Prozent aufweist. Alternativ bietet sich das 0,1-prozentige Marinedieselöl als Schiffskraftstoff an. Bei beiden Varianten entstehen in den Verbrennungsmotoren erhebliche CO2- und Stickoxid-Emissionen, Rußpartikel und Schwefeloxide, die in die Luft gelangen – beim Marinedieselöl allerdings weniger als beim Schweröl. Ohne Filter- oder Entschwefelungsanlagen stößt ein Kreuzfahrtschiff täglich bis zu 7.500 Kilogramm Schwefeldioxide, 450 Kilogramm Rußpartikel und 5.250 Kilogramm Stickoxide aus.

Dieselelektrischer oder dieselmechanischer Antrieb

Die Dieselmotoren von Kreuzfahrtschiffen werden dieselelektrisch oder dieselmechanisch angetrieben. Bei einem dieselelektrischen Antrieb handelt es sich um einen Dieselmotor, der einen Generator antreibt und daher wie ein eigenes, kleines Kraftwerk funktioniert. Die erzeugte elektrische Energie dient wiederum zur Versorgung von Elektromotoren, die den Propeller antreiben und das Schiff so in Bewegung bringen. Bei einem dieselmechanischen Antrieb gibt es hingegen keinen Generator. Vielmehr wird die Kraft des Motors mithilfe eines Getriebes oder unmittelbar auf die Propeller übertragen.

antriebsarten auf kreuzfahrtschiffen bug
© catalin eremia – shutterstock.com

Antriebstechnik mit Filteranlagen

Mit der AIDAprima wurde im Jahr 2016 das bis heute umweltfreundlichste Kreuzfahrtschiff neu in Betrieb genommen. Als bislang einziges Schiff verfügt der Kussmund-Liner von AIDA Cruises über eine neu konzipierte Abgas-Nachbehandlungsanlage mit innovativer Filter-Technik, die dafür sorgt, dass die Emissionen von Rußpartikeln sowie Schwefel- und Stickoxid um bis zu 99 Prozent reduziert werden. Damit steht die AIDAprima ganz im Zeichen der zukunftsorientierten Green Cruises – umweltfreundlichen Schiffsreisen, mit denen die Reedereien künftig eine neue Ära der Kreuzfahrten einläuten wollen. Kreuzfahrt-Urlauber, die heute schon besonders umweltschonend in See stechen möchten, sind mit den Kreuzfahrten auf der AIDAprima also gut beraten. Ob Westeuropa, Mittelmeer oder Kanaren, an Bord dieses besonders umweltfreundlichen Schiffes geht es in abwechslungsreiche Fahrgebiete – attraktive Reiseangebote finden Sie auch bei der Kreuzfahrten-Zentrale.

Innovativer Flüssiggas-Antrieb (LNG)

Zu den neuesten Entwicklungen bei den Antriebsarten für Kreuzfahrtschiffe gehört der Flüssiggasantrieb. Die Nutzung dieses verflüssigten Erdgases (LNG) macht künftig deutlich umweltschonendere Kreuzfahrten möglich und wird auch aufgrund der sich verschärfenden Umweltschutz-Vorschriften eine immer größere Rolle spielen. Bei diesem Antriebssystem werden die Motoren mit tiefkaltem, verflüssigtem Gas als Hauptkraftstoff angetrieben, der keine Rußpartikel und Schwefeloxide entstehen lässt. Zusätzlich können die Stickoxid-Emissionen um 80 Prozent und die CO2-Emmissionen um 20 Prozent gesenkt werden. Das positive Resultat – die Kreuzfahrtriesen fahren in Zukunft deutlich sauberer als heute.

Für die kommenden Jahre haben bereits Costa Kreuzfahrten und MSC angekündigt, neue Schiffe mit diesem innovativen und besonders umweltschonenden LNG-Antrieb bauen zu wollen. AIDA Cruises zeigt sich hingegen führend in diesem Bereich und hat bereits ein neues Kreuzfahrtschiff mit Erdgasantrieb bei der Papenburger Meyer Werft in Auftrag gegeben. Nach zehn Jahren Arbeit an der neuen LNG-Technologie soll das neue AIDA-Schiff das weltweit erste Kreuzfahrtschiff werden, dessen Motoren ausschließlich mit dem verflüssigten Erdgas angetrieben werden. Die Ablieferung ist für November 2018 geplant. Ein zweites Schiff mit neuem LNG-Antrieb soll dann im Frühjahr 2021 folgen. Getestet wurde das Antriebssystem mit flüssigem Erdgas bereits bei der AIDAprima, bei der allerdings nur im Hafen auf diese Antriebsart zurückgegriffen werden kann.

AIDAnova – das weltweit erste Kreuzfahrtschiff mit Flüssiggas-Antrieb

Die neue Generation AIDA-Schiffe wird mit der AIDAnova eingeläutet – so lautet der Name des sich derzeit noch im Bau befindlichen, neuen Kreuzfahrtschiffes mit innovativem Flüssiggas-Antrieb. Das Geheimnis um den Namen des fast komplett emissionsfreien Kreuzfahrt-Liners wurde erst jüngst am 31. Mai 2017 gelüftet. Seither macht ein Banner an den Bauhallen der Papenburger Meyer Werft weithin sichtbar, welches Schiff hier auf seine Fertigstellung wartet. Kreuzfahrten mit der neuen AIDAnova können schon jetzt bei der Kreuzfahrten-Zentrale gebucht werden. Ab Dezember 2018 dürfen sich Passagiere dann in der Premierensaison auf Kreuzfahrten rund um die Kanaren und nach Madeira freuen. Angeboten werden siebentägige Rundreisen ab/bis Santa Cruz/Teneriffa und Las Palmas/Gran Canaria. Mit Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria und Teneriffa stehen gleich vier der Kanarischen Inseln auf dem Reiseprogramm, ergänzt durch einen Abstecher nach Funchal/Madeira.

Kreuzfahrt-Angebote an Bord besonders umweltschonender Schiffe im Überblick

Kreuzfahrtschiff Antriebsart Fahrgebiete
AIDAprima mit Abgas-Filteranlage, umweltschonender Flüssiggas-Antrieb im Hafen Kanaren und Madeira, westliches Mittelmeer, Metropolen ab Hamburg oder Rotterdam
AIDAnova (ab Dezember 2018) Ausschließlich umweltschonender Flüssiggas-Antrieb Kanaren und Madeira
antriebsarten auf kreuzfahrten bug mit reling
© Maylat – shutterstock.com
Teilen
Jacqueline Werzinger
Vor Ihrem Start bei der Astoria Kreuzfahrten-Zentrale sammelte Jaqueline Werzinger Ihre ersten Kreuzfahrt-Eindrücke in der Zentrale von AIDA in Rostock. Kein Wunder also, dass sie Feuer und Flamme für die Schiffe mit dem Kussmund ist. Unzählige Reisen hat sie bereits persönlich an Bord dieser Schiffe verbracht und kennt so auch den ein oder anderen Geheimtipp für den Urlaub an Bord. Neben Ihrem Wissen im Hochseebereich entdeckt die ausgewiesene Kreuzfahrt-Expertin auch immer mehr die Faszination der Flusskreuzfahrten.

Kommentieren Sie den Artikel

*